Die heutigen Krypto News beschäftigen sich mit der Aufhebung des Miningverbots im Iran. Vier Monate war das Minen von Kryptowährungen im Iran verboten. Dieses wird nun ab dem 22. September wieder aufgehoben und das Verbot außer Kraft gesetzt. Dabei hatte die iranische Regierung das Verbot ausgesprochen, um den Stromverbrauch zu senken. Jetzt soll die Stromerzeugung und -verteilung besser funktionieren und das Verbot wurde außer Kraft gesetzt.

Krypto News: Im Iran darf wieder geschürft werden

Iran verfolgt einen recht moderaten Ansatz bei der Krypto-Regulierung. Dies zeigt sich auch daran, dass das Miningverbot nun aufgehoben wurde. Ab dem 22. September dürfen die Mining-Unternehmen wieder ihre Arbeit aufnehmen. Die iranische Regierung hatte das Verbot ausgesprochen, da die Stromversorgung nicht mehr gewährleistet war. Das Stromnetz des Landes wurde stark belastet und nicht lizensierte Miner sollen 2.000 bis 3.000 MW pro Tag verbrauchen. Das ist etwa die Hälfte es Tagesverbrauchs von Teheran.

Jetzt soll das Verbot des Kryptominings am 22. September aufgehoben werden. Die Iran Power Generation, Distribution und Transmission Company (Tavanir) äußerte sich, dass der Stromverbrauch bzw. die Belastung bis dahin nachlässt und somit die Miner ihre Arbeit wieder aufnehmen können.

Auch wenn viele davon ausgingen, dass die iranische Regierung gegen Kryptowährungen ist, ist dies nicht der Fall. Denn eigentlich ist es das Gegenteil, da die Regierung eher einen sehr moderaten Ansatz bei der Regulierung verfolgt. Bereits im Juni wurde ein Rechtsrahmen zur Regulierung eingeführt. Dieser Rechtsrahmen war ein Ergebnis des iranischen Präsidenten Hassan Rouhani, der das Mining 2019 legalisierte. Diese Krypto News zeigt, dass vor allem im Iran die Akzeptanz deutlich höher ist. Auch die anderen Gesetze, die verabschiedet wurden, waren sehr moderat.

Mining-Industrie wurde dieses Jahr hart getroffen

Das Jahr 2021 war kein gutes Jahr für die Mining-Industrie. Zahlreiche Regierungen wollen Regulieren was das Zeug hält und haben so auch die Aufmerksamkeit auf das Mining gerichtet. Leider ist es aber so, dass die Regierungen am längeren Hebel sitzen und die Macht haben. Sie können die Miner an ihrer Arbeit hindern, wie sich am Beispiel Iran sehen lässt. Doch auch China hat seine Macht ausgespielt und bei den größten Miningunternehmen Razzien durchgeführt. Gerade hier, wo es unzählige Unternehmen gibt, da die Strompreise so günstig sind. Zudem hat China auch unzählige Unternehmen in verschiedenen Provinzen geschlossen.

Auch wenn sich diese Machtspielchen erstmal negativ auf den Markt auswirken, kommt es dennoch nicht zu Engpässen, da der Markt weiterhin floriert. Die Miningunternehmen suchen sich andere Länder und können dort ungehindert arbeiten. Wie lange dies der Fall ist, wird sich aber noch zeigen. Trotz all den Rückschlägen entwickelt sich die Mining-Industrie relativ gut.

Dies sieht man auch an BlackRock, dem größten Vermögensverwalter der Welt. Das Unternehmen gab erst vor Kurzem bekannt, dass es Aktien von Miningunternehmen im Wert von 384 Millionen US-Dollar hält. Unter anderem von Riot Blockchain und Marathon Digital Holdings, die bei Großinvestoren sehr beliebt sind. Diese Krypto News bedeuten aber auch, dass hier noch jede Menge Potenzial vorhanden ist und das Mining noch lange nicht am Ende ist.

eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenHandel auf unserem Broker-Vergleich-Gewinner eToro. Suchst du einen zuverlässigen und intuitiven Broker, um Kryptowährungen, CFDs, Aktien, Devisen, Rohstoffe und mehr zu handeln? Dann lasse dich in unserem eToro Test über alle Funktionen aufklären, welche Möglichkeiten dir hier gegeben werden und wo hier die Vor- sowie Nachteile liegen . eToro Test jetzt lesen.

Stephanie Hahn
Autor
Ich bin Stephie, wohne im schönen Andalusien und seit rund 5 Jahren bin ich von Kryptowährungen fasziniert. Dadurch, dass ich selbst investiere, bin ich natürlich immer bestens informiert, lasse mich aber nicht durch Emotionen leiten. Aber ich kann auch nicht abstreiten, dass ich risikobereit bin - muss man auch sein, bei solchen Geldanlagen. Ansonsten bin ich eine echte Leseratte, liebe das Meer und gute Musik.