„Schon wieder den Zug beim Bitcoin Kurs verpasst!“ und „Zwar schon viel zu spät, aber jetzt noch schnell einkaufen!“. Diese und ähnliche Sätze hört man immer wieder, wenn nach Bauchgefühl gehandelt wird. Doch woran erkennt man in der technischen Analyse tatsächlich gute Einstiege und was haben Gleitende Durchschnitte damit zu tun? Mit drei Beispielen aus verschiedenen Zeiteinheiten, möchten wir in dieser Analyse ein wenig den Blick darauf schärfen.

Google Abonnieren

Bitcoin Kurs mit Langzeit-Interesse

Wie schon in der Einleitung angemerkt, soll es in dieser Analyse nicht um den möglichen Kursverlauf in den nächsten Tagen und Wochen gehen. Es geht hierbei um Punkte im Chartverlauf, die nicht nur im Bitcoin Kurs zu finden sind, sondern auch in anderen Assetklassen. Nicht umsonst erfreuen sich die Gleitenden Durchschnitte einer großen Beliebtheit.

Im folgenden Bild betrachten wir den Wochen-Chart. Jede Kerze spiegelt hierbei die Preisbewegung einer kompletten Woche wider. Die schwarze Linie im Bild ist der wöchentliche Gleitende Durchschnitt mit der Periodenberechnung der letzten 200 Kerzen. Dieser Linie dient als langfristiger Trend-Indikator und fungiert als Unterstützung oder Widerstand, sobald der Kurs dort auftrifft.

Bitcoin Kurs

Der tägliche Gleitende Durchschnitt

Wie jeder andere Indikator, wird auch der Gleitende Durchschnitt in jeder Zeiteinheit gesondert berechnet. Auch in diesem Chart-Ausschnitt benutzen wir die Periodenberechnung der letzten 200 Kerzen. Allerdings nicht für die wöchentlichen, sondern für die täglichen Kerzen des Bitcoin Kurses.

Man kann sehr gut erkennen, wie sich der Bitcoin Kurs verhält, sobald er auf den Gleitenden Durchschnitt trifft. In trendstarken Phasen entfernt sich der Kurs oft weit vom Gleitenden Durchschnitt. Doch mit der einsetzenden Korrektur treffen sich Kurs und Indikator erneut.

Bitcoin Kurs

Der Bitcoin Kurs im kleinen Timeframe

Selbst der Gleitende Durchschnitt im 4-Stunden-Timeframe erweist sich in diesem Beispiel für den Bitcoin Kurs als Hürde oder Unterstützung. Man kann sich also auch in Verbindungen mit anderen technischen Analysemethoden den Gleitenden Durchschnitt zu Nutze machen. Vorsicht ist jedoch in Seitwärtsphasen geboten, da dort viele Fehlsignale auftreten können.

Bitcoin Kurs

Du hast Interesse an der technischen Analyse und willst dir dein eigenes System aufbauen? Du möchtest dir Investment-Chancen nicht länger entgehen lassen, weißt jedoch nicht wo gute Ein- oder Ausstiege sind? Dann ist Tradementor, das Mentoring für Trading und Investing von Cryptory, genau das Richtige für dich!

Wie immer gilt: Haltet euer Risiko gering und eure Profite hoch! Investiert in den Bitcoin Kurs nur das Geld, das ihr bereit seid im schlimmsten Fall zu verlieren! Und ansonsten weiterhin Happy Trading!

 

Bildquellen: Shutterstock, Tradingview

Analyse von: cryptory