IOTA ist ein ehrgeiziges Projekt, das darauf abzielt, die Welt der elektronischen Geräte zu verbinden, die als das Internet der Dinge (IoT) bekannt sind.

„The backbone of IOT is here“ rühmt sich die offizielle IOTA Webseite. „Scalable, Dezentralized, Modular, No Fees“.

Das Projekt hofft darauf Unterstützung von Unternehmen zu gewinnen und Partnerschaften einzugehen, um alle Produkte durch das IOTA Tangle miteinander zu verbinden. Das Tangle wird als „Distributed Ledger der nächsten Generation“ bezeichnet. Das System baut darauf auf, dass die von der Technologie profitierenden Unternehmen als Nodes im Netzwerk fungieren und dadurch eine umfangreiche Skalierung ermöglichen.

IOTA und das Internet der Dinge

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Verbindung des Internets der Dinge sind Daten. Die Daten sind das neue Öl, wie IOTA es ausdrückte.

Das größte Hindernis, das die Erfüllung der von „Big Data“ angestrebten Größe verhindert, ist die Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit der Daten in so genannten „Datensilos“ eingeschlossen bleibt.

Datensilos teilen ihre Daten nicht oder nur sehr selten außerhalb ihrer eigenen geschlossenen Umgebung. Dies führt zu enormen Mengen an verschwendeten Daten. Oft gehen über 99% dieser Daten verloren, die potenziell äußerst wertvolle Informationen enthalten könnten, wenn sie frei in Datenströmen für jede Partei zugänglich wären.

Vor dem Internet wurden wichtige Daten in den Unternehmen, die ihre Dateien gesammelt haben, weggesperrt. Jetzt können Unternehmen dazu angeregt werden, ihre Daten auszutauschen und Innovationen und technologische Fortschritte noch schneller umzusetzen.

Der IOTA Data Marktplatz wächst rasant und erwirbt riesige Datenmengen, die dazu bestimmt sind, die Zukunft der Technologie zu gestalten.

Nachfolgend findest du eine Liste der mitunter bedeutendsten Partnerschaften von IOTA, die dazu beitragen, die Kryptowährung und das gesamte Projekt durch den innovativen Einsatz der Tangle-Technologie zu fördern.


Hast du dich schon um deine Krypto-Steuer gekümmert? Ein hilfreiches Tool für die Bearbeitung und Optimierung deiner Krypto-Steuer ist übrigens das Steuer-Tool von Accointing. Hole für dich selbst das Maximum bei deiner Steuererklärung heraus. Sign up for free.


1. IOTA arbeitet zusammen mit Microsoft

IOTA gab im November 2017 bekannt, dass sie in Zusammenarbeit mit Microsoft den weltweit ersten öffentlichen Datenmarktplatz für das Internet der Dinge (IoT) auf einer Distributed Ledger gestartet hat.

Die Idee war, Daten zu monetarisieren, welche die wichtigste Ressource der IoT-Wirtschaft sind. Allen Beteiligten soll ermöglicht werden, ihre Daten sicher zu teilen und zu monetarisieren.

Jede Art von Daten kann monetarisiert werden.

sagte IOTA-Mitbegründer David Sonstebo.

Wenn Sie eine Wetterstation haben, die beispielsweise Wind-, Temperatur-, Feuchtigkeits- und barometrische Daten sammelt, können Sie diese an ein Unternehmen verkaufen, das Klimaforschung betreibt.

Später im Dezember 2017 erklärte IOTA allerdings, dass sie derzeit keine offizielle Partnerschaft mit Microsoft unterhalten.

Die Debatte um eine mögliche Partnerschaft wurde entfacht, als der Microsoft-Blockchain-Spezialist Omkar Naik per E-Mail-Korrespondenz mit der IOTA erklärte:

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der IOTA Foundation und sind stolz darauf, mit der neuen Initiative Data Marketplace verbunden zu sein. Diese Technologie der nächsten Generation wird die vernetzte, intelligente Welt beschleunigen und über die Blockchain hinausgehen, die Innovationen in Lösungen, Anwendungen und Pilotprojekten für unsere Kunden fördert.

Die Nachricht führte zu einem deutlichen Anstieg des Preises für die Kryptowährung und legte um 500% von rund 1 $ auf über 5 $ zu.

Obwohl es keine offizielle Partnerschaft gibt, arbeiten die beiden Unternehmen weiterhin gemeinsam an einer Reihe von Anwendungen für technologische Innovationen mit dem Tangle-Netzwerk von IOTA.


Teste noch heute kostenlos das weltweit führende Social-Trading-Netzwerk. Kopiere auf eToro die erfolgreichsten Händler und profitiere von ihrer Expertise oder trade selbst eine Vielzahl von Assets wie Kryptowährungen, Rohstoffe und Aktien. Richte dir ein kostenloses Demo-Konto mit 100.000$ ein und überzeug dich selbst!


2. Die IOTA und Volkswagen AG Partnerschaft

Die Welt des Motorsports erlebt immer mehr technologische Fortschritte. IOTA hilft bei diesem Prozess. Die fahrerlose Technologie ist eine Anwendung des Datenmarktplatzes von IOTA, da die Fahrzeuge weltweit unterschiedlichen Fahrbedingungen ausgesetzt sind. Die sensorischen Daten können in die Datenbank eingegeben werden, um die Qualität der zukünftigen Produkte des Herstellers zu verbessern.

Durch die Tatsache, dass Johann Jungwirth, der Chief Digital Officer (CDO) von Volkswagen, in den Aufsichtsrat der IOTA-Stiftung eingetreten ist, lässt sich schlussfolgern, dass die beiden Unternehmen eng zusammenarbeiten.

Die Partnerschaft von Volkswagen mit IOTA wurde im Januar 2018 veröffentlicht. Jungwirth ist dafür verantwortlich, Volkswagen durch den Prozess der Implementierung der digitalen Technologie zu führen.

Ein Proof of Concept, bei dem das IOTA-Netzwerk live getestet wird, wurde von Volkswagen bereits auf den Markt gebracht.

Der Volkswagen Konzern umfasst 12 Automobilmarken, darunter Lamborghini, Porsche, Bentley, Audi und Bugatti.

IOTA arbeitet bereits mit Porsche im Projekt Program 4 zusammen, das von der Plattform Startup Autobahn unterstützt wird. IOTA und Porsche werden zusammen mit anderen Startups an einem Programm zur Integration von Smart Mobility arbeiten.

3. IOTA und seine Partnerschaft mit der Finanzgruppe DnB

Anfang Juni gab IOTA bekannt, dass sie eine Vereinbarung mit Norwegens größter Finanzgruppe DnB unterzeichnet hat. DnB hatte bereits zuvor sein Interesse an Blockchain-basierter Technologie und Crypto-Assets bei mehreren Gelegenheiten verkündet.

Im Mittelpunkt der Partnerschaft steht die Formulierung neuer Geschäftsmodelle, Datenschutzmanagementsysteme und kollektiver, siloübergreifender Hackathons.

Lasse Meholm, Leiter der DLT Abteilung bei DnB, ließ über den IOTA Blog verlauten:

Da die Kommunikation zwischen Internet der Dinge (IoT) und Machine to Machine (M2M) sowie die Bezahlung von Mikro-Services in Zukunft zu eskalieren scheinen, denken wir, dass die Beteiligung an einer Distributed Ledger-basierten Technologie wie IOTA uns wertvolle Erfahrungen und Know-how über zukünftige Umsatzquellen und Geschäftsmodelle liefert. Wir freuen uns darauf, in den IOTA-Raum einzutauchen.

4. IOTA und BOSCH wollen zusammen IoT vorantreiben

Bosch ist ein in Deutschland ansässiges multinationales Engineering- und Elektronikunternehmen, das derzeit der weltweit größte Anbieter von Automobilkomponenten ist. Das Unternehmen betrachtet die IOTA-Technologie als ein einfaches Mittel, mit dem sie Mikro-Zahlungen und Informationen sammeln kann.

Bosch ist derzeit stark am IoT-Raum beteiligt und bis 2020 werden schätzungsweise 15,6 Milliarden Geräte an das Internet der Dinge angeschlossen sein.

Das deutsche Unternehmen gab bereits am 17. Oktober 2017 seine Partnerschaft mit dem IOTA-Projekt bekannt. Dennis Boecker, Leiter der Bosch IT Global Innovation bei der Chicago Connectory, sagte:

Es besteht ein großes Potenzial durch Distributed Ledger Technologies, jedes IoT-Projekt sicherer, effizienter und transparenter für die Verbraucher von IoT-Lösungen zu gestalten. Unser Ziel ist es, die Akzeptanz der Distributed Ledger-Technologie im Mittleren Westen zu erhöhen, da IoT-Lösungen und Geschäftsmodelle weiter wachsen.

Der IOTA Gründer David Sønstebø kommentierte die Partnerschaft wie folgt:

IOTA und Bosch stehen seit Ende 2015 im Dialog über die Konvergenz zwischen dem Internet der Dinge und der Distributed Ledger Technologie von IOTA und haben eine starke Beziehung aufgebaut. Unsere offizielle Zusammenarbeit an diesem Labor zur Erforschung dieser Überschneidungen unterstreicht das Ziel beider Unternehmen, ein offenes und sicheres IoT-Ökosystem zu ermöglichen.


Hast du es schon gelesen? Das Team der Nash-Plattform (NEX) hat bekannt gegeben, dass Ende nächsten Monats ihre private Beta-Version startet. Zudem werden unter allen Teilnehmen 100.000$ in Bitcoin und 46.000 Nash Exchange Token (NEX) verlost. Nimm jetzt an dem Gewinnspiel teil.


5. IOTA und Fujitsu

Im September ist die IOTA Foundation eine Partnerschaft mit Fujitsu eingegangen, einem führenden Anbieter von IT-Produkten und -Dienstleistungen. Fujitsu zeigte die Vorteile der IOTA-Technologie auf der größten Industriemesse – der Hannover Messe.

Das in Hannover vorgestellte Fujitsu-System ist ein Tangle-basiertes System, das in der Augsburger Smart Factory von Fujitsu eingeführt wird. IOTA wurde als „ein neuer Protokollstandard für IT-Produkte und -Dienstleistungen“ bezeichnet.

Rolf Werner, Leiter des Geschäftsbereichs Zentraleuropa von Fujitsu, sagte, dass sein Tangle in der Lage ist, die traditionellen Einschränkungen der Distributed Ledger-Technologie zu überwinden.

Die neue Technologie ist energieeffizient, bietet fühlbare Transaktionen und skaliert sehr gut, so dass sie sich gut eignet, um der Industriestandard für automatisierte Systeme und eine breitere Machine-to-Machine-Wirtschaft zu werden.

Weitere Partnerschaften von IOTA

Es gibt noch einige weitere nennenswerte Partnerschaften mit IOTA, die es ebenfalls zu beachten gilt. Das Projekt trägt sehr gut dazu bei, große Marken wie auch namhafte Organisationen für ihr Projekt zu gewinnnen. Dazu gehören unter anderem die Osloer Universität und die Technische Universität München sowie die folgenden illustrierten Entitäten:

Alle Partnerschaften von IOTA auf einen Blick
Quelle: blog.iota.org

Hast du es bereits gewusst? Über eToro kannst du IOTA und 14 weitere Kryptowährungen direkt oder als CFD mit Hebel handeln. Profitiere von einer hohen Benutzerfreundlichkeit, geringen Mindesteinzahlung, Social Trading und breiten Palette an Assets. Richte dir noch heute ein kostenloses Demo-Konto mit 100.000$ ein und teste es selbst!


Was denkst du über IOTA und seine Zukunft? Lass uns deine Meinung wissen und diskutiere mit unserer Community auf Telegram!

Ledger Nano S - The secure hardware wallet [Bild: Shutterstock]

 

4 KOMMENTARE

  1. Die Nachricht mit Microsoft hatte nicht mit dem Preisanstieg zu tun. Der IOTA-Kurs ist einfach der Leitwährung Bitcoin gefolgt und daher wie fast alle Kryptowährungen zu dem Zeitpunkt gestiegen. Aktuell wirken sich gute News praktisch gar nicht auf die Kurse aus. Alles folgt dem Bitcoin bis bei einer Kryptowährung eigene real angewendete use cases entstehen.

    • Da muss ich dir widersprechen Nancy. Bitcoin gibt zwar im Allgemeinen die Richtung für die Preisentwicklung der Altcoins an, aber die Intensität wird mitunter durch andere Mechanismen bestimmt.

  2. Guter Artikel zu den wichtigen Partnern von iota. Bin mal gespannt wie es mit dem Tangle weitergeht und bei welcher Kooperation die ersten wichtigen Anwendungen auch umgesetzt werden. Denn bisher ist ja noch vieles einfach in der Entwicklung . Oder ??, jedenfalls hab ich den Artikel auch in meinem Blog verlinkt ! Viele Grüße und gute iota Kurse.

    • Hallo Rolf,

      danke für dein Feedback! Ich denke, gemessen an den ambitionierten Zielen von IOTA, kann man auf jeden Fall behaupten, dass sich die ganze Entwicklung noch in den frühen Kinderschuhen befindet und noch lange nicht möglich ist, worauf IOTA in Zukunft weiter hinarbeiten möchte. Zumindest nicht in Hinsicht auf eine breite Anwendung.

      Beste Grüße,
      Felix

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here