Iota hat am 17.09.19 bekannt gegeben, dass Chronicle eingeführt wurde. Bei Chronicle handelt es sich um eine permanente Lösung, die es ihren Node-Besitzern ermöglicht, alle ihre Transaktionen einfach zu speichern und einen ununterbrochenen Zugriff auf diese Daten zu gewährleisten. Was sich genau dahinter verbirgt und wie Node-Besitzer damit zukünftig Geld verdienen könnten, erfahrt ihr hier.

Das IOTA-Protokoll führt mit Chronicle mehr Effizienz ein

Das IOTA-Protokoll ist nach eigener Aussage ein permissionless trust layer für das Internet der Dinge, die einen reibungslosen Werteaustausch zwischen Maschinen und Menschen ermöglichen soll. Jeder besitzt dadurch die Möglichkeiten Daten auf dem Tangle zu sichern und für Dritte kostenlos nachprüfbar zu machen.

Für Node-Besitzer mit begrenztem Speicherplatz können Transaktionen eine wahre Belastung darstellen und ihre Datenbank schnell füllen. Dies stellt ein Problem für das Internet der Dinge dar.  Aus diesem Grund hat IOTA lokale Snapshots eingeführt, die es Node-Besitzern ermöglichen, alte Transaktionen zu löschen und ihre Tangle-Datenbank klein zu halten.

Für viele Anwendungsfälle im Unternehmen müssen Daten jedoch über einen längeren Zeitraum gespeichert werden. So müssen beispielsweise Finanzdaten in einigen Fällen 10 Jahre lang gespeichert werden. Identitätsdaten müssen sogar für die jeweilige Lebensdauer aufbewahrt werden. Um diese Art von Anwendungsfällen zu ermöglichen, hat die IOTA Foundation nach eigener Aussage an einem entscheidenden Baustein gearbeitet: einem Permanode.

Was genau ist IOTAs Chronicle?

Chronicle ist die offizielle permanente Lösung der IOTA Foundation. Sie macht es für Node-Besitzer einfach, alle IOTA-Transaktionen in einer schnellen, sicheren, skalierbaren und verteilten Datenbank zu speichern.

Chronicle wird verwendet, um den unbegrenzten Datenfluss des Tangle zu speichern und „abfragbar“ zu machen. Mit anderen Worten, eine Permanenz ermöglicht eine unbegrenzte Speicherung der gesamten Geschichte des Tangle und macht diese Daten leicht zugänglich.


Plus500 im Test, Bitcoin und Kryptowährungen auf Plus500 kaufenMöchtest du auf einem der weltweit führenden CFD-Brokern handeln? Wir haben für dich in unserem Plus500 Test alle wissenswerten Infos zusammengetragen und aufgeschrieben, wo hier die Vor- und Nachteile liegen. Wirf einfach einen Blick auf den Test oder überzeuge dich selbst und melde dich noch heute bei Plus500 an.


Mit IOTA als Node-Betreiber Geld verdienen

Was Chronicle einzigartig machen soll, ist die Möglichkeit für Community-Mitglieder und sogar Unternehmen, die Tangle-Daten „query as a service“ anzubieten.  Mit einer kleinen zusätzlichen Entwicklung könnten Node-Besitzer Geld verdienen, indem sie IOTA-Token für den Zugriff auf historische Tangle-Daten berechnen.

Die Funktionalität soll durch Multiplex-Netzwerke weiter ausgebaut werden können, indem Mikroservices für jede Schicht aufgebaut werden, die mit öffentlichen und privaten Datensätzen unter verschiedenen Richtlinien kommunizieren können.

Glaubst du an die Zukunft von IOTA und möchtest gerne auf steigende Kurse des Token setzen? Auf Plus500 kannst du das problemlos tun und sogar einen 2-fachen Hebel einsetzen, um weniger Eigenkapital einsetzen zu müssen. Dabei bringt Plus500 jahrelange Erfahrung und Auszeichnungen als CFD-Broker mit sich, sowie einen umfassenden Kundenservice. Teste den Broker noch heute kostenlos und melde dich auf Plus500 an!

Jetzt kostenlos anmeldenAlle Kryptowährungen anzeigen

76,4 % aller CFD Kleinanleger verlieren Geld.

Wie beurteilst du die neuesten Entwicklungen des IOTA-Protokolls? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here