Wenn es um die Übernahme der angeboten Produkte durch die Technikgiganten geht, hat der Blockchain-Sektor in IOTA einen wahren Champion im Team.

Im Jahr 2019 wurden IOTA-Lösungen von Siemens, Intel und Blackberry eingesetzt. Reiht sich nun auch der Konzerngigant IBM mit ein?

Integriert IBM den IOTA Token?

IOTA-Token werden in verschiedenen Konzepten und Lösungen innerhalb des Internet der Dinge (IoT) eingesetzt. Mit der rasanten Entwicklung dieser Technologie ist IOTA immer häufiger ins Rampenlicht gerückt, wenn es um reale Anwendungsfälle von Unternehmen geht.

Diese Woche wurde die Patentanmeldung US20190373051A1, die sich auf das „Task Scheduling System for Internet of Things (IoT) Devices“ bezieht, zur endgültigen Freigabe übergeben. Gemäß Google Patents wurde dieser Antrag von IBM bereits im Jahr 2018 eingereicht.

Besonders interessant ist die Tatsache, dass der IOTA-Token in dieses Konzept integriert ist. Die Autoren des Patentes schreiben, dass Nutzer von IoT-Systemen ihren Geräten Token zuweisen können, um einige Aufgaben für sie zu erledigen. Genauer heißt es:

scheduler can facilitate the trading of tokens based on using capabilities of network devices in response to performing tasks.

Dabei wird in der von IBM eingereichten Patentanmeldung auf den IOTA-Token als Zahlungsmittel verwiesen.


Bitcoin kaufenTraden Sie auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform

Schließen Sie sich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie Sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


IOTA findet mittlerweile in 111 Patenten Erwähnung

IOTA konnte bereits einige Erfolge in der realen Unternehmenswelt feiern. Das Interesse am Internet der Dinge steigt und wird zukünftig eine immer größere Rolle spielen. Alleine im Jahr 2019 fand der IOTA Token von der Siemens AG, Blackberry Telecom , Intel Corporation und nun auch von IBM in Patenten Erwähnung.

Zur Zeit gibt es insgesamt 111 Patentanmeldungen von 44 Unternehmen verschiedenen Unternehmen, die sich unter anderem ebenfalls auf das IOTA Protokoll beziehen. Rund 50% aller Patente wurden von fünf Unternehmen angemeldet:

  • INNOGY SE (Energieversorger, Deutschland, 25 Anmeldungen),
  • SIEMENS AG (Elektronik, Deutschland, 12 Anmeldungen),
  • RWE AG (Energieversorger, Deutschland, 10 Anmeldungen),
  • INTEL CORPORATION (Halbleiter, USA, 6 Anmeldungen) und
  • MERCK (Pharma, Deutschland, 3 Anmeldungen).

Forscher des IOTA-Ökosystems haben ein Statistik-Tool entwickelt, um den Fortschritt der IOTA-Einführung durch Unternehmen über ihre Patentanmeldungen zu analysieren. Nach den Statistiken aller Patente wurden in den letzten 365 Tagen rund 77% der Patente veröffentlicht.

Patentanmeldungen mit IOTA
Quelle: iotaarchive

Die Anlaufstelle für den Handel mit IOTA, Bitcoin & Co.

Befindest du dich eventuell noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Kryptowährungen auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist?

Dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Profitiere von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Möchtest du nur darüber lesen oder es in die eigenen Hände nehmen? Starte dein Trading noch heute und profitiere von den starken Schwankungen des IOTA Kurses.

IOTA kaufenAlle Kryptowährungen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Benutzt du irgendwelche IoT-Geräte im Haus? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

 [Bildquelle: Shutterstock, Tradingview]