Auf dem Markt wird derzeit über einen möglichen Börsengang von Bitfury spekuliert. Es handelt sich dabei um einem großen Anbieter von Blockchain-Technologie und Softwarelösungen.

Bitfury, das auch einen großen Beitrag zum Mining von Bitcoin leistet, hat das internationale Beratungsunternehmen Deloitte ausgewählt, um seine Bemühungen zu unterstützen. Gerüchte deuten darauf hin, dass das Preisschild der Partnerschaft Milliarden betragen könnte.

Der Blockchain-Riese hat seinen Hauptsitz in den Niederlanden, ist aber in Großbritannien registriert. Die Firma wurde in der letzten Finanzierungsrunde mit 1 Milliarde US-Dollar bewertet.

Sollte der Börsengang zustande kommen, wäre es der bisher größte Börsengang eines europäischen Krypto- und Blockchain-Unternehmens. Es wird erwartet, dass der Börsengang von Bitfury an der Londoner Börse (LSE) oder an der Euronext in Amsterdam stattfindet.

1
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CopyPortfolios: Innovative, komplett verwaltete Anlagestrategien
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Börsengang seit Langem geplant

Das ist nicht das erste Mal, dass Gerüchte über die potenziellen IPO-Pläne des Unternehmens auftauchen. Im Jahr 2018 wurde angedeutet, dass Bitfury sich an globale Investmentbanken gewandt hatte. Dabei war es geplant, ein Handelsdebüt in Amsterdam, London oder Hongkong im folgenden Jahr zu erreichen.

Im März 2021 unterzeichnete die Bitcoin Mining-Einheit von Bitfury Cipher Mining (CIFRW) eine Vereinbarung. Diese sollte es dem Unternehmen ermöglichen, durch eine Fusion mit der Good Works Acquisition Corp. an der US-Nasdaq notiert zu werden (Special Purpose Acquisition Company, SPAC). Das fusionierte Unternehmen wurde mit 2 Milliarden Dollar bewertet.

Bitfury kam ursprünglich im Jahr 2011 auf den Markt. Gegründet wurde die Firma durch Valery Vavilov (einen bekannten lettischen Unternehmer), der der CEO des Unternehmens ist. Es verfügt unter anderem über Krypto-Mining-Betriebe in Kanada, Norwegen, Island und Zentralasien.

Zu den Investoren von Bitfury gehören Galaxy Digital von Mike Novogratz und die australische Investmentbank Macquarie.

Diejenigen, die über den Börsengang spekulieren, glauben, dass das Angebot in den nächsten 12 Monaten verfügbar ist. Der Bitfury-Börsengang kommt nachdem China vor kurzem Krypto verboten hat. Dadurch haben sich die Mining-Aktivitäten über den Globus verteilt.

Avatar
Autor
Ruby ist seit 2 Jahren eine professionelle Autorin für den Bereich persönliche Finanzen und Investitionen und baut derzeit ihr eigenes Portfolio an Altcoins auf. Gleichzeitig studiert sie Psychologie an der University of Winchester mit Schwerpunkt auf statistische Analysen.