Der Gründer von Evergrande, Chinas größtem Immobilienentwickler, wurde von der Regierung vorgeladen. Zuvor hatte das Unternehmen eine Erklärung abgegeben, dass es möglicherweise nicht über ausreichende Mittel verfügt, um seinen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Die Probleme der Firma haben auch Auswirkungen auf den Kryptomarkt.

Evergrande ist derzeit mit 300 Milliarden US-Dollar verschuldet und hat Schwierigkeiten, seinen Verpflichtungen nachzukommen. Die finanziellen Probleme des Bauträgers haben Bedenken hinsichtlich des gesamten Immobiliensektors geweckt, der einen wesentlichen Teil der chinesischen Wirtschaft ausmacht.

Bitcoin stützte am Freitag kurz nach der Erklärung von Evergrande um 1,68 % auf 55.456 US-Dollar, am Samstagmorgen folgte ein weiterer Crash um fast 20 %. Es ist noch unklar, ob es eine direkte Verbindung zwischen diesen Ereignissen gibt.

Evergrande warnt vor Liquiditätsproblemen

Evergrande gab am Freitagabend eine Erklärung ab, in der es vor seiner aktuellen Liquiditätssituation warnte, während es eine Meldung an die Börse in Hongkong abgab. Das Unternehmen teilte mit:

Es gibt keine Garantie dafür, dass die Gruppe über ausreichende Mittel verfügt, um ihre finanziellen Verpflichtungen weiterhin zu erfüllen.

Stunden später gab die chinesische Regierung eine Erklärung ab, in der es hieß, sie habe „unverzüglich den Gründer Xu Jianyin vorgeladen und sich bereit erklärt, eine Arbeitsgruppe zur Evergrande Real Estate Group zu schicken, um das Risikomanagement des Unternehmens zu überwachen und zu fördern“.

1
Mindesteinzahlung
200
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Evergrande ist eines von mehreren Immobilienunternehmen, die im vergangenen Jahr in eine Krise geraten sind, nachdem Peking eine Regulierungskampagne zur Eindämmung von Spekulationen und Fremdkapital eingeleitet hat. Dadurch wurde der Zugang zu Barmitteln erschwert.

Evergrande ist es bisher gelungen, einen Zahlungsausfall zu vermeiden, aber die Herausforderungen bleiben bestehen.

Eine Evergrande-Einheit hat Anleihekupons im Gesamtwert von 82,5 Millionen US-Dollar, die am Montag fällig werden, wenn die tilgungsfreie Zeit endet. Das berichtete Bloomberg Anfang dieser Woche.

Chinesische Regierung will, dass Evergrande-Gründer die Schulden mit seinem Vermögen begleicht

Am vergangenen Freitag verkaufte der Evergrande-Gründer Xu – auf Kantonesisch auch als Hui Ka Yan bekannt – 1,2 Milliarden Evergrande-Aktien für umgerechnet 344 Millionen US-Dollar, wodurch sein Anteil an dem Unternehmen von 77 % auf nur noch 68 % sank.

Die Behörden in Peking haben den Unternehmer aufgefordert, sein persönliches Vermögen zur Finanzierung der Schuldenprobleme von Evergrande einzusetzen, aber er scheint zu zögern, es zu tun.

Der Immobiliensektor, der ein wichtiger Treiber für das Wachstum des Landes ist, hat sich in den letzten Monaten abgekühlt, da einige der größten Bauträger des Landes von den strengen Vorschriften für den Hauskauf und der Liquiditätskrise betroffen sind.

Avatar
Autor
Ruby ist seit 2 Jahren eine professionelle Autorin für den Bereich persönliche Finanzen und Investitionen und baut derzeit ihr eigenes Portfolio an Altcoins auf. Gleichzeitig studiert sie Psychologie an der University of Winchester mit Schwerpunkt auf statistische Analysen.