Der Ethereum Kurs notiert aktuell bei einem Preis von 1234 US-Dollar pro ETH. Damit liegt Ethereum nach wie vor rund 15 Prozent unter dem bisherigen Allzeithoch, welches im Januar 2018 erreicht wurde. Nichtsdestotrotz gehört der Ethereum Kurs zu den großen Gewinnern der letzten Monate. Aktuelle Analysedaten zeigen nun, dass das Angebot an ETH auf Börsen knapper wird.

Ethereum Kurs vor weiterem Anstieg?

Liquidität ist das zentrale Stichwort. Ohne hinreichend Liquidität verfehlt eine Börse eine ihrer grundlegenden Funktionen. Schließlich beeinflusst die Liquidität auch die Preisbildung, denn bei geringer Liquidität können gewisse Order nicht gefüllt werden und etwaige Unstimmigkeiten können daraus folgen.

Auch wenn dieser Punkt noch bei Weitem nicht erreicht wurde, ist die Anzahl an ETH, die auf Exchanges gehalten wird, auf ein Tief gefallen. Im Zeitraum von einer Woche flossen mehr als 1 Millionen ETH im Gegenwert von rund 1.2 Milliarden Dollar von Börsen wie Coinbase und Kraken ab.

Bei dieser Summe handelt es sich um einen der größten Rückgänge in einer kurzen Zeitperiode. Höchstwahrscheinlich sind diejenigen Investoren verantwortlich, die die jüngsten Rückgänge als Chance nutzten, den „Dip“ zu kaufen. Wie die unten stehende Grafik zeigt, reduzierte sich die Anzahl an Ethereum seit Mai 2020 bis Januar 2021 von 14 Millionen auf aktuell 10 Millionen ETH.

Ethereum_Exchanges

Zweifelsfrei resultiert daraus die Interpretation, dass es mehr Käufe als Verkäufe auf Börsen gab. Offensichtlich werden die neu gekauften ETH entweder für Anwendungen im DeFi-Bereich verwendet oder eben zur Lagerung, das heißt mit dem primären Ziel eines Investments, an eine Cold Wallet geschickt.

Demnach zeigen die aktuellen Zahlen, dass es immer weniger ETH auf Börsen gibt. Dieser Fakt kann sich positiv auf den Ethereum Kurs auswirken, da bei gleichbleibender Nachfrage weniger Angebot zur Verfügung steht. Ebenso könnte der DeFi-Bereich von einer erhöhten ETH-Nutzung profitieren; mindestens aber können wir annehmen, dass die tatsächliche Verwendung der Protokolle steigt.

Ethereum kaufen Alle Kryptowährungen anzeigen

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.

[Bildquelle: Shutterstock.com]
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.