Der Begriff Decentralized Finance (kurz DeFi) ist unabstreitbar eines der größten Buzzwords des vergangenen Jahres gewesen. Denn seit der „Einführung“ im August 2017 konnte der DeFi Markt aus dem Nichts an Relevanz zulegen – so liegt die aktuelle Gesamtkapitalisierung des Marktes bei immerhin 800 Millionen US-Dollar. Während der Begriff DeFi weitestgehend mit Ethereum assoziiert wird, konnte der Ethereum Kurs hingegen noch nicht von dessen Wachstum profitieren.

Wir möchten daher in diesem Artikel einen Blick auf potenzielle Faktoren werfen, die dazu geführt haben, dass die Preisrallye bei Ethereum bisher ausblieb.

Google Abonnieren

Ethereum, MakerDAO und der DeFi Beginn

Der große Hype um die Thematik Decentralized Finance begann wohl mit dem Launch von MakerDAO. Die Idee hinter DeFi liegt darin, dezentrale Applikationen zu schaffen, die wiederum Dienstleistungen (engl. services) abbilden, die wir vom klassischen Finanzmarkt gewohnt sind. Dazu zählt eben beispielsweise das Verleihen von Geld.

Während der Begriff DeFi häufig nur im Kontext von Ethereum betrachtet wird, sollte man hierbei wissen, dass Ethereum nicht das alleinige Monopol auf DeFi hat. Kurzum: DeFi-Apps können auch auf anderen Blockchains gebaut werden.

Der IST-Zustand von DeFi & dem aktuellen ETH Preis

Zum aktuellen Zeitpunkt beläuft sich das gesamte Kapital, das in allen existierenden DeFi-Apps hinterlegt ist, auf ca. 800 Millionen US-Dollar. Dabei dominiert Maker nach wie vor mit einem Anteil von 56%. In Summe gibt es aktuell 6 DeFi-Apps, in denen mehr als 10 Mio. USD an ETH gelocked sind.

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, konnte der DeFi Bereich in den letzten Monaten und Jahren einen deutlichen Zuwachs verzeichnen. Wenn wir beispielsweise die Kennzahl „Total Value Locked“ in US-Dollar betrachten, sehen wir mehr als eine Verdreifachung im Verlauf des vergangenen Jahres.

Total Value Locked_Ethereum und DeFi

Wir konstatieren: DeFi wächst und die hinterlegte Summe in US-Dollar hat sich alleine im letzten Jahr verdreifacht. Dennoch hat sich dieser „Hype“ nicht auf den Ethereum Kurs ausgewirkt. So ist ETH nach wie vor 88% unter seinem Allzeithoch aus dem Januar 2018. Während das Gesamtbild also nicht bullish aussieht, zeigt uns die 1-Jahres-Perspektive jedoch einen Aufwärtstrend. So konnte der Ethereum Kurs in den letzten 12 Monaten immerhin um ~60 Prozent zulegen.

Ethereum Kurs Entwicklung 1 Jahr

Dennoch fragen wir uns, weshalb der ETH Preis nicht stärker von DeFi profitieren konnte? – Ist der Markt etwa noch zu klein? Ist der Begriff des Hypes etwa völlig fehl am Platz? Wie relevant ist DeFi wirklich?

Delphi Digital mit Insights zum Ethereum Kurs

Als Basis für unsere Einschätzung dient ein Artikel von Longhash bzw. ein Report der Analysefirma Delphi Digital. In diesem Report wird insbesondere auf die Größe und den (aktuellen) Einfluss von DeFi auf den Ethereum Kurs eingegangen. Hierbei können wir einige, interessante Aspekte festhalten:

Der aktuelle DeFi Markt ist im Vergleich zum ICO-Boom klein

Die erste große Botschaft lautet: auch wenn die Aufmerksamkeit für DeFi größer wird und zunimmt, kann sie noch lange nicht mit dem ICO Hype von 2017 mithalten. Hierzu heißt es:

Es macht Sinn einen Schritt zurückzugehen und sich die Dimension von DeFi anzuschauen. Wie groß ist diese in Relation zu allen ETH? – Aktuell sind ca. 3 Millionen ETH in DeFi-Apps gelocked. Auch, wenn diese Zahl im letzten Jahr deutlich anstieg (ca. 50%) beträgt sie aktuell noch etwas weniger als 3% aller verfügbaren ETH (109 Mio).

Um diese Dimension noch deutlicher zu machen, vergleicht Delphi Digital die Anzahl an ETH, die aktuell in DeFi-Apps gelocked sind, mit der Anzahl an ETH, die während des ICO-Hypes eingesammelt wurden. Das Ergebnis: im Zeitraum von 2016 bis Mitte 2018 wurden alleine 16 Millionen ETH für verschiedene ICO-Projekte eingenommen. Dies geschah zu einer Zeit, in der es außerdem noch weniger ETH gab. Anders formuliert: der Circulating ETH Supply war niedriger.


Bitcoin kaufenTraden Sie auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform

Schließen Sie sich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie Sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


ICO-Boom 2017 hat insgesamt 16 Millionen ETH eingesammelt

Dadurch können wir bereits festhalten, dass der ICO-Hype prozentual gesehen wesentlich relevanter und „stärker“ war als der aktuelle Trend rund um DeFi. Weiterhin heißt es von Delphi Digital:

Dennoch müssen wir uns bewusst sein, dass wir hier nicht wirklich ‚Äpfel mit Äpfeln‘ vergleichen. Die 16 Millionen ETH wurden schließlich nicht zu einem festen Zeitpunkt gelocked.

Die Frage, die in diesem Kontext aufkommt, ist, wie viele der im Rahmen von ICOs eingesammelten ETH wiederum an Exchanges gingen. Denn die ETH, die an die Exchanges gingen, wurden wiederum Teil des verfügbaren Angebots. Die ETH, die wiederum in den Projekten blieben, sind als „locked“ anzusehen. Dazu sagt Delphi Digital:

Bis Ende 2017 wurden 11.5 Millionen ETH eingesammelt. Davon wurden wiederum ca. 30 Prozent an Exchanges geschickt. Mit diesen Daten wird deutlich, wie viel Einfluss die ICO-Phase auf den Ethereum Kurs und dessen Nachfrage hatte. Wenn wir dies in Relation zu DeFi betrachten, ist DeFi nach wie vor relativ „still.“

Decentralized Finance spricht kaum Neulinge an

Ein weiterer Aspekt, der von Delphi Digital, angesprochen wird, ist die Verbreitung von DeFi. Auch hier können wieder Parallelen zum ICO-Boom gezogen werden. Während der heißen Zeit der ICOs investierten viele Neulinge blind in Projekte. Etwas salopp formuliert: auch, wenn man keine Ahnung über das Projekt hatte, wurden in dem blinden Glauben nach dem schnellen Geld ein paar wenige ETH an die Zieladresse geschickt, um bloß nicht den nächsten großen Hype zu verpassen.

Ethereum Kurs durch DeFi-Nutzer kaum bewegt

Dieses Vorgehen hat sich in den letzten Jahren (glücklicherweise) deutlich geändert. Sowohl das Wissen als auch die Skepsis gegenüber neuen Projekten wurden größer und Investoren agieren vorsichtiger. In diesen Kontext passt auch die Aussage von Delphi Digital, dass der Bereich der Decentralized Finance eher von Personen genutzt werden, die bereits Erfahrung im Cryptospace haben. So sei der ‚typische DeFi-Investor‘ eher von der Idee geprägt, die eigenen ETH für längere Zeit zu halten und während dieser Haltephase mehr aus dem ‚eigenen Geld‘ zu machen. Um Delphi Digital hier zu zitieren:

In einfachen Worten ausgedrückt: keines der aktuellen DeFi-Projekte zieht neues Kapital an. Keines der Projekte bewegt nicht bereits involvierte Leute dazu, ETH zu kaufen & somit nur einen Hauch von Kaufdruck zu erzeugen.

Als Fazit sagt die Analysefirma, dass ein relevanter Preiseinfluss auf den Ethereum Kurs erst dann entstünde, wenn DeFi neue Investoren und Menschen zum Kauf von ETH motiviere. Die aktuelle Preisbildung sehen die Analysten als simples Ergebnis von Spekulation und dem klassischen Gesetz von Angebot und Nachfrage.

Ethereum kaufenAlle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wie siehst du den Einfluss von DeFi auf den Ethereum Kurs? – Kannst du die Argumentation von Delphi Digital nachvollziehen?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]

QUELLEDelphidigital.io - Ethereum Report
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Das es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.