Am Anfang des Jahres blicken wir gespannt in die Zukunft und fragen uns, was 2020 für uns bereithält. Meint es der Crypto-Gott gut mit uns oder steht uns eine düstere, kalte und bearishe Zeit bevor?

Wenn es nach Udi Wertheimer geht, hält der Crypto-Gott zumindest eine Überraschung für uns bereit: Denn seiner Meinung nach wird es 2020 zu einem Ethereum Flippening kommen. Verantwortlich dafür soll ausgerechnet TRON sein.

Was steckt hinter den Aussagen von Udi Wertheimer zum Ethereum Flippening? – Realität oder Fiktion?

Ist Ethereum etwa ein sinkendes Schiff?

Über Ethereum wurde in den vergangenen Wochen einiges geschrieben: die großen Pläne für 2020, die Vielzahl an Hardforks, das Smart Contract Chaos, Ice Age und so weiter. Schafft Ethereum den großen Wurf innerhalb der dafür vorgesehenen Zeitspannen, stehen die Chancen gut, dass der ETH Kurs profitiert. In Anbetracht der hohen Erwartungshaltung ist der Druck jedoch groß – Fehler könnten also schnell viel Geld kosten.

Udi Wertheimer, ein unabhängiger Entwickler, Bitcoin Supporter und ehemaliger Software-Ingenieur bei PayPal, äußerte sich nun zu Ethereum. So sagte Wertheimer, dass es 2020 durchaus zu einem Ethereum Flippening kommen könnte, welches von TRON ausgelöst wird.

Der Kommentar, welchen Wertheimer bereits im November des vergangenen Jahres verfasste, hat es in sich. So schießt der Entwickler Wertheimer unter anderem gegen die ‚DeFi bois‘.

Wertheimer ist ein bekennender Troll  – TRON also ungefährlich?

Etwas später legte Wertheimer dann nach und begründete seine Ansichten. Die Frage hierbei ist, ob Wertheimer sich als Mega-Troll etablieren möchte, ein tatsächlicher TRON-Fan ist oder einfach nur etwas gegen Ethereum hat?

Denn wenn wir uns die Biographie von Wertheimer etwas genauer ansehen (beispielsweise auf Medium), dann bezeichnet sich der ehemalige PayPal-Entwickler auch gerne mal als Troll. Unabhängig davon hat Wertheimer jedoch noch eine Umfrage gestartet, die bis vor ein paar Tagen lief. In dieser wollte er wissen, welcher Coin Ethereum 2020 überholen wird:

In der Umfrage, an der immerhin 2.465 Menschen teilgenommen haben, geht Tron als Gewinner hervor. Werfen wir zum Abschluss noch einen Blick auf die Zahlen und den aktuellen Zustand von Ethereum.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Ethereum ist und bleibt die Anlaufstelle für dApps

Vor circa drei Wochen hat DappRadar einen Report mit dem Titel dapp Industry Review veröffentlicht. In diesem wird der aktuelle Ist-Zustand der dApp-Ökosysteme verglichen. Unter anderem sind Ethereum, EOS und Tron Gegenstand des Reports.

Und so steht ganz eindeutig im Bericht, dass Ethereum nach wie vor das Maß aller Dinge bleibt, wenn es um dezentrale Applikationen geht.

Ethereum bleibt die wichtigste Smart Contract Blockchain. Die tägliche Nutzeranzahl in ihrem dApp Ökosystem konnte 2019 um 118 Prozent gesteigert werden.

Des Weiteren ist Ethereum die einzige Plattform, die es schafft, in allen relevanten dApp-Bereichen zu wachsen. So heißt es in dem Bericht:

Ethereum ist die einzige Blockchain-Plattform, die es schafft mit dApps in allen vier relevanten Bereichen zu wachsen: DeFi, Exchanges, Games, sowie Gambling bzw. High-Risk Spiele.

EOS hingegen muss laut des Berichts mit einer sinkenden Anzahl an Nutzern kämpfen. TRON schaffte es zwar die tägliche Nutzerbasis um gut 93 Prozent zu erhöhen, dennoch liege der Fokus hauptsächlich auf Gambling und High-Risk Games. In dem Bereich DeFi spiele Tron nur eine untergeordnete Rolle.

Wie ernst nimmst du die Aussagen Wertheimer überhaupt? – Troll oder fundierte Meinung? Denkst du, dass es 2020 zu einem Ethereum Flippening kommen könnte?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

 

Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.