Elon Musk ist einer der bekanntesten Krypto und Bitcoinbefürworter. Nun hat er aber einen Tweet abgesetzt, der daran zweifeln lässt. Elon Musk schrieb auf Twitter, dass Bitcoin für ihn nicht das „safeword“ (also Sicherheitswort) wäre. Auf den ersten Blick scheint es, als ob der Tesla und SpaceX CEO seine Meinung zu Bitcoin geändert hat. Warum Elon Musk aber gerade deswegen trotzdem nicht gegen Bitcoin ist, erfährst du in diesem Artikel.

Elon Musk ist eigentlich großer Bitcoinbefürworter

Elon Musk, der von allen Seiten als Visionär gefeierte Unternehmer, ist eigentlich ein Fan von Bitcoin und Kryptowährungen. Obwohl er seinem eigenen Zahlungsdienstleister PayPal damit langfristig schaden würde, hat er bereits öfter in Interviews verlauten lassen, wie brillant die Technologie hinter Bitcoin ist. Nun dreht er aber den Spieß herum, denn heute schrieb er auf Twitter:

„safeword“ ist ein Begriff aus dem Kampfsport bzw. der BDSM Szene. Es wird benutzt um ernsthafte Verletzungen vorzubeugen und bedeutet soviel wie ‚Stop‘ oder ‚Aufhören‘.

Zusammen mit dem CEO von Twitter Jack Dorsey ist Elon Musk schon lange ein eingefleischter Bitcoiner. Der Serienunternehmer und Querdenker unterstützt außerdem den einzigen Präsidentschaftskandidaten der USA, der Pro Bitcoin ist, wie CryptoMonday bereits vor ein paar Monaten berichtete. So ist es also verwunderlich, dass er nun gegen Bitcoin schießt? Nein, es ist höchst wahrscheinlich wieder mal einer seine schlauen Marketing Streiche, um in die Medien zu kommen.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Der Tesla & SpaceX CEO will das Gegenteil erreichen

Bereits am 16. April 2019 hat sich Elon Musk sehr ähnlich geäußert und CryptoMonday berichtete darüber. Damals sagte er allerdings, dass Kryptowährungen sein Sicherheitswort seien. Also genau das Gegenteil von dem heutigen Tweet. Elon Musk scheint ein Spiel zu treiben und eventuell nach der Regel „schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten“ zu handeln.

Nachrichten, die negativ oder mit Ängsten spielen, sind meistens anziehender und wecken mehr Interesse. Deswegen könnte Elon Musk diesen Tweet abgesetzt haben, um mehr Aufmerksamkeit auf das Thema Bitcoin zu lenken und außerdem anderen Bitcoin Befürwortern eine Bühne über seine Reichweite zu geben.

Elon Musk weiß es besser:  Die 5 Gründe um in Bitcoin zu investieren


Bitcoin (BTC) wird immer beim Proof of Work Algorithmus bleiben. Auf dem Bild ein Bitcoin auf einer Platine.5 Gründe, warum du in Bitcoin investieren solltest: Immer wieder hört man die gleichen Aussagen zu Bitcoin. Bald könnte er verboten sein, die Zentralbanken machen ihn überflüssig und man könne sich doch eh nichts davon kaufen. Wir räumen auf mit den häufigsten Märchen und zeigen dir 5 Gründe, warum man in Bitcoin investieren sollte. Warum du in Bitcoin investieren solltest.



Was denkst du über Elon Musk und seine Bitcoin Tweets? – Alles nur Taktik? 

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]