In 20 Tagen heißt es Abschied vom aktuellen Jahr nehmen. Gleichzeitig begrüßen wir nicht nur ein neues Jahr, sondern eine völlig neue Dekade: die 20er. Grund genug das Jahr Revue passieren zu lassen und einen Blick auf die besten Kryptowährungen 2019 zu werfen. Dies machen wir einmal für die Champions League, das heißt die Top 10 Coins, wie auch für die aktuell 20 größten Kryptowährungen. Außerdem lüften wir das Geheimnis, welcher Top 20 Coin dich zum Millionär gemacht hätte! …zumindest laut den Statistiken und die sind im Crypto-Space leider nicht immer richtig.

Die besten Kryptowährungen 2019: BTC und BNB

Bevor wir uns den aktuellen Zustand zum Jahresende zu Gemüte führen, werden wir nochmal kurz demütig und schauen auf den Beginn des Jahres. Während nicht nur die Temperaturen eisig waren, herrschte auch für Bitcoin und Co. ein harscher Crypto-Winter:

Kryptowährungen Top 10 vom 5 Januar

Im Verlauf des Jahres gab es durchaus Fluktuation und Veränderung was die Rangliste der größten Kryptowährungen betrifft. Insbesondere der 10te Platz ist immer wieder Gegenstand heißer Kämpfe. Gerade in den vergangenen Tagen kam es immer wieder zu Flippenings: Tezos (XTZ) legt eine gnadenlos saubere Performance hin und verdrängte vorgestern sogar kurzzeitig Stellar und Cardano von Platz 10. Während Tether zu Beginn des Jahres beispielsweise noch auf Platz 8 lag, liegt der Stablecoin nun bereits auf Platz 4 und zeigt dessen enorme Relevanz für das gesamte Ökosystem.

XRP und Stellar trifft es besonders hart – bis zu 40 Prozent Verluste

Wie wir also sehen, hat sich die Rangordnung der nach Marktkapitalisierung 10 größten Kryptowährungen im Verlauf des Jahres gewandelt:

Bitcoin, Ethereum, XRP, Tether, Bitcoin Cash, Litecoin, EOS, Binance Coin, Bitcoin SV und Stellar Lumens führen jetzt die Top 10 Liste an.

Die besten Kryptowährungen 2019

Die großen Gewinner des Jahres 2019 stehen fest. Sie heißen Bitcoin und Binance Coin. Während die größte und bekannteste Kryptowährung BTC ihren Kurswert fast verdoppeln konnte, schaffte es der Binance Coin BNB sogar um 150 Prozent zuzulegen. Kein Wunder, wenn man sich die Fülle von Updates, Erweiterungen und Innovationen anschaut, die Binance immer wieder an den Tag legt. Damit kann der Token der Bitcoin Börse bereits zum zweiten Jahr in Folge den Platz an der Spitze ergattern und performte dabei in jedem Jahr besser als BTC.

Ganz hart trifft es hingegen zwei „alteingesessene Veteranen“ des Kryptomarktes: XRP und Stellar. XRP kann zwar den dritten Platz verteidigen, muss jedoch auf Jahressicht 38 Prozent einbüßen. Stellar hingegen verliert (trotz eines massiven Coinburnings) 40 Prozent und landet jetzt gerade noch auf dem zehnten Platz.


Bitwala Tresor mit Bitcoin als Gold davorHandel Bitcoin direkt von deinem Bankkonto mit Bitwala. Liquidität rund um die Uhr. Kaufe und verkaufe Bitcoin direkt von deinem Bitwala Bankkonto. Der Betrag in Euro oder Bitcoin wird deinem Konto innerhalb einer Stunde gutgeschrieben. Nie wieder tagelang warten, bis deine Überweisung auf der Krypto-Börse angekommen ist. Jetzt online anmelden und sofort mit dem Traden beginnen!


Kryptowährungen von 11 bis 20 – Wer gewinnt?

Wenn wir unseren Horizont erweitern und die besten Kryptowährungen auf den Plätzen 11 bis 20 betrachten, sehen wir das, was für viele die Faszination Crypto mit sich bringt: die großen Zahlen.

Denn hier gibt es einige Altcoins, die über das Jahr eine unglaubliche Performance hinlegen konnten. Wenn wir gerade einmal auf die Plätze 11 bis 20 schauen, sehen wir sowohl alte Bekannte als auch ‚die neue Generation‘.

Altcoins 11 bis 20

Auf Platz 11 ist, wie gerade angesprochen, Tezos. Dieser konnte eine starke Performance von 211 Prozent über das Jahr hinlegen. Bevor wir einen weiteren Blick auf die zwei großen Gewinner werfen, schauen wir uns nochmal die Verlierer an:

Zum einen mussten Cardano und TRON leichte Verluste über das Jahr verzeichnen. Bei Cardano hält sich dies mit -13 Prozent noch in Grenzen. Hier liegen die Hoffnungen und Erwartungen insbesondere auf dem kommenden Jahr. Charles Hoskinson zeigte sich bereits hyperbullish und will das Biest in Cardano entfesseln. Auch TRON sieht mit -27 Prozent nicht gerade gut aus. (By the way: was wurde eigentlich aus dem Dinner zwischen Justin Sun und Warren Buffet?). Weniger ‚lustig‘ sieht es hingegen für IOTA aus. Während IOTA selbst mit großen Projekten (Stichwort: Alvarium) überzeugt, fehlt es dem Coin und der Technologie insbesondere noch an einer industriereifen Umsetzung. Die Performance über das Jahr hinweg ist mit -46 Prozent alles andere als erfreulich.

Die großen Gewinner der Top 20 sind Chainlink und Cosmos. Chainlink hat eine unglaublich starke Entwicklung hinter sich und bescherte den Investoren, die bereits zu Jahresbeginn dabei waren, saftige Kursgewinne in Höhe von 7x. Auch wenn diese Performance bereits enorm gut ist, stellt Cosmos  mit seinem Fokus auf die Interoperabilität von Blockchains wohl alles in den Schatten.

Mit einer exorbitanten Kurssteigerung von 314,462 Prozent zeigt Coin360 eine unglaubliche Performance, die allerdings auf einem falschen Datensatz basiert. Wer hier seine Hausaufgaben macht wird bemerkt haben, dass die Jahresperformance sogar negativ ausfällt mit -42%. Allerdings lässt sich über den Erstpreis nach dem ICO auch streiten. Fakt ist wer zum ICO im März 2017 bereits investiert hatte, kann sich heute über 4764,2% Kurssteigerung freuen, fast 50x und damit besser als nichts. Der große Traum vom Cosmos Millionär bleibt aber aus.

Das waren die besten und schlechtesten Kryptowährungen des Jahres 2019. Wie bewertest du das Jahr 2019 für dich? Bist du zufrieden mit der Kurs Performance deines Portfolios?

CryptoMonday ist keine einfache Nachrichtenseite, wir sind eine Community! Komm in unser Forum und beteilige dich am Wissensaustausch und profitiere von der Schwarmintelligenz unserer Mitglieder!

Ansonsten findest du uns natürlich auch bei Telegram und für diejenigen die lieber zuschauen auch täglich auf unserem YouTube Kanal.

[Bildquelle: Shutterstock]
Daniel Wenz avatar
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Das es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.