Von allen führenden Kryptowährungen hat Chainlink (LINK) in den letzten Wochen einige der stärksten Nachrichten im Zusammenhang mit Adoptionen erlebt. Es wurden mehrere Berichte über die Integration seines Vorzeigeprodukts – die Orakel des Projekts – durch prominente Firmen und Blockchains der Branche veröffentlicht.

So hat beispielsweise die Börse Huobi bekannt gegeben, dass sie die Chainlink-Nodes nutzen wird, indem sie diese in seinen Wallet-Service integriert. Sie wird auch ihre Daten in Chainlink integrieren, so dass Entwickler diese in Smart Contract Applikationen nutzen können. Chinas Blockchain Service Network, hat ebenfalls die Orakel von Chainlink integriert. Das Netzwerk, das im Einklang mit Chinas Pro-Blockchain-Politik steht, wird von Chinas State Information Center, China Mobile, China Unionpay und Red Date Technologies betrieben.

Dieser starke fundamentale Trend wurde mit einem Preisanstieg für den LINK Kurs begleitet. Er erreichte heute sein neues Allzeithoch von 5,65$.

Chainlink Kurs Prognose, LINK Kurs

Alles klingt perfekt und nach einer wahren Erfolgsstory für Chainlink und seine Investoren.

Unglücklicherweise deutet eine entscheidende On-Chain-Metrik darauf hin, dass die anhaltende Rallye möglicherweise nicht nachhaltig ist.

LINK Kurs könnte einer baldigen Korrektur unterliegen

Die Blockchain-Datenfirma Santiment berichtete am 5. Juli, dass Chainlink ein Besorgnis erregendes Zeichen zeigt: Das Verhältnis von LINKs Marktwert zum realisierten Wert (MVRV) ist auf einem Allzeithoch.

Dies bedeutet, dass „fast jeder, der LINK hält, Gewinn macht“. Laut den Analysten ist das ein „gefährliches“ Zeichen. Die Begründung dafür lautet, dass es aufgrund der vielen Investoren, die Gewinne erzielen, wahrscheinlich zu einem Ausverkauf kommen wird, da die Inhaber sich den Gewinn sichern wollen.

Chainlink MVRV
Quelle: Santiment.

Daten von Glassnode, einer weiteren Blockchain-Analytikfirma, scheinen Santiments rückläufigen Ton zu bestätigen.

Das Unternehmen veröffentlichte am 5. Juli das unten stehende Diagramm, aus dem hervorgeht, dass es einen massiven Zustrom von LINK in die Wallets von Binance gegeben hat, die in 5.000 verschiedenen Transaktionen verschickt wurden:

Basierend auf unseren Börsen-Daten haben wir gestern fast 5.000 LINK-Transfers in die Wallets von Binance beobachtet. Daraus ergab sich ein tägliches Nettovolumen im Wert von mehr als 16 Millionen USD, die in Link auf die Börse transferiert wurden  – das ist das Größte, was wir bisher gesehen haben.

Chainlink Nettotransfervolumen auf Binance
Quelle: Glassnode

Bislang scheint das ansteigende Nettotransfervolumen keinen negativen Einfluss auf den Preis von LINK zu haben. Allerdings ist es in der Regel so, dass Token nur von Wallets auf Börsen geschickt werden, um diese dort auch zu verkaufen.

Es bleibt abzuwarten, ob wir bei einem bestimmten Niveau einen stärkeren Abverkauf bei Chainlink (LINK) erleben werden, oder ob die Altcoin ihren Aufwärtstrend unbeirrt fortsetzen kann.