Der CEO des börsennotierten Business-Intelligence-Unternehmens, das kürzlich 425 Millionen USD in Bitcoin investierte, ist der Meinung, dass BTC ein Gold überlegener Vermögenswert ist und der Bitcoin Kurs Gold outperformen wird.

Michael Saylor, der Gründer und CEO von MicroStrategy, erklärt in einem Interview mit Stansberry Research, warum Bitcoin langfristig Gold überlegen sein wird. Als entscheidenden Vorteil von BTC sieht er dabei, dass das Asset auf maximal 21 Millionen Stück limitiert ist:

Ich dachte über Gold nach, und dann begann ich, die beiden zu studieren, und dann wurde mir klar, dass die Gold Miner jedes Jahr etwa 2% mehr Gold produzieren werden… Sagen wir einfach, dass wir in den besten 100 Jahren der Welt 2% mehr Gold produzieren, das bedeutet, dass 100 Millionen Dollar in 100 Jahren auf 12,5 Millionen Dollar herabgesetzt werden. Auf der anderen Seite geht Bitcoin exponentiell in Richtung eines unendlichen Stock-to-Flow Wertes. Es wird nie mehr als 21 Millionen Bitcoin geben.

Google Abonnieren

Aus dieser Eigenschaft von BTC schlussfolgert der CEO, dass Bitcoin das härtere Asset ist. Laut seiner Rechnung würden sich 100 Millionen USD in BTC lediglich auf 90 Millionen reduzieren:

Sie sprechen also in Wirklichkeit davon, 100 Millionen USD in Bitcoin im Laufe der hundert Jahre höchstens um 10 Millionen zu verwässern. Angesichts der Tatsache, dass Bitcoin ein unendlich hartes Gut ist, während Gold von Menschen mit genügend Anreiz produziert werden kann, wurde mir klar, dass Bitcoin langfristig das härtere Gut als Gold ist.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Bitcoin ist weit mehr als ein knapper Vermögenswert

Michael Saylor sagt im Interview außerdem, bei jedem anderen Rohstoff bedeute ein Preisanstieg einen höheren Anreiz, ihn zu produzieren, was wiederum den Preis durch eine Ausweitung des Angebots ausgleicht. Bitcoin steht jedoch nicht vor dem gleichen Phänomen:

Wenn Sie den Goldpreis verdoppeln, verdoppeln Sie den Anreiz der Miner, Gold zu produzieren, und wenn der Goldpreis um den Faktor 10 steigt, haben die Menschen eine Möglichkeit, Kapital in den Bergbau und Einfallsreichtum zu stecken, und sie werden bessere Wege erfinden, um es abzubauen, und irgendwann werden sie ihren Schmuck einschmelzen oder anderes Gold finden. Wenn Bitcoin andererseits um den Faktor 10 steigt, kann kein Betrag, der in Bitcoin Mining investiert wird, mehr Bitcoin produzieren.

Saylors Lob für Bitcoin geht weit über die Fähigkeit des digitalen Coins hinaus, die Knappheit aufrechtzuerhalten. Im Interview hebt der CEO von MicroStrategy weitere Gründe hervor, warum er Bitcoin optimistisch beurteilt.

Bitcoin ist digitales Gold, und das bedeutet, dass es schneller ist. Ich kann es in ein paar Sekunden an tausend Stellen bewegen. Es ist stärker. Ich kann hundert Millionen Dollar für drei Stunden an einem Samstagnachmittag in Japan verpfänden. Es ist intelligenter. Ich kann ein Computerprogramm schreiben, das es in eine Million Stücke schneidet und komplizierte Dinge damit macht. Es wird jedes Jahr für immer nur besser werden, weil es Software ist, und das bedeutet, dass Menschen von Apple und Amazon und Google und Facebook angezogen werden, weil sie intelligentere, schnellere und stärkere Netzwerke haben, sie werden von Bitcoin angezogen werden.

Möchtest du dich bei Bitcoin rechtzeitig am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufen Alle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.