Heute ist es mal wieder Zeit für ein Bitcoin Whale Alarm Update. Auch wenn es in den Bitcoin Gewässern aktuell etwas ruhiger geworden ist entsteht durch den Upbit Hack neuer Verkaufsdruck von anderer Front. Die Hacker werden es allerdings nicht leicht haben, ihre erbeuteten 342.000 ETH zu veräußern, denn die Whale Watcher Community ist ihnen auf den Fersen. Größere Gefahr strahlt ein ganz anderer Mega Bitcoin Whale derzeit aus: PlusToken. So soll der XXL-Exit Scam sogar verantwortlich für die aktuelle Kursachterbahn und die jüngsten BTC Abstürze sein. Außerdem habe ich einen Mini-Wal beobachtet, den man im Schwarm niemals unterschätzen sollte. Stürzen wir uns nun gemeinsam in die Fluten und sichten die Lage.

Der Upbit Hack – Gefahr durch neuen 342.000 ETH Whale?

Gestern ist es mal wieder passiert, eine große und bekannte Bitcoin Börse wurde gehackt. Dieses Mal hat es Upbit getroffen, die wohl zur Top-Riege der Crypto-Börsen weltweit zählt. Wir haben gestern früh bereits über den Hack berichtet und aufgezeigt, dass die Hintergründe immer noch unklar sind. Könnte es sich doch um einen Insider handeln, der sich an den Funds der Kunden bedient hat?

Was neben all den Spekulationen bittere Wahrheit ist, ist die Tatsache, dass die gestohlenen 342.000 ETH nicht nur für Upbit und dessen Kunden Konsequenzen haben wird. So könnten die Hacker mit den gestohlenen ETH enorme Kursschwankungen an den Märkten auslösen, sollten diese gedumpt werden.

An dieser Stelle kann ich aber ein wenig für Entwarnung sorgen, denn dank einer starken Whale Watcher Community und dem Bitcoin Whale Alert Team, sind die Funds nun unter strenger Beobachtung und wie bei jedem Hack werden die großen Exchanges eng zusammenarbeiten, um Verkäufe zu verhindern. Vor- und Nachteil der Zentralisierung von Exchanges. Der sicherste Ort für eure Coins ist somit immer noch die eigene Hardware Wallet.

Wir werden die Bewegungen der gestohlenen Funds für euch beobachten und hoffen, dass es nicht zu einem Dump kommen wird. Ich bin aber optimistisch, dass die Gefahr, die wir hier haben, deutlich niedriger ist, als die eines Mega Bitcoin Whale auf den wir jetzt nochmal zu sprechen kommen.


Bybit Bitcoin Derivate TestBitcoin mit bis zu 100x handeln und Anmeldebonus sichern. Melde dich heute kostenlos auf Bybit an und sichere dir einen Einzahlungsbonus von bis zu 60 USD. Hier kannst du nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse setzen. Die Anmeldung dauert keine 5 Minuten und es muss kein KYC durchgeführt werden. Teste Bybit noch heute und überzeuge dich selbst!  Jetzt kostenlos anmelden


PlusToken: Der Mega Bitcoin Whale bedroht den Markt

Während es im Sommer bei unserem Aufklärungsvideo zu PlusToken noch viele nicht wahrhaben wollten, ist der XXL-Exit-Scam von PlusToken nun traurige Gewissheit. Ein gewaltiges Bitcoin Ponzi Schema, welches von Beginn an zum Scheitern verurteilt war. Die Gewinner? Einmal mehr die Drahtzieher, die nun mit den gewaltigen Massen an gestohlenen Bitcoins und ETH den Markt immer wieder in Aufruhr versetzen. So scheint der gehasste Mega Bitcoin Whale auch für die jüngsten Kurseinstürze verantwortlich und treibt den Bitcoin Kurs in eine wilde Achterbahnfahrt.

Bereits seit Monaten scheinen die Drahtzieher immer wieder mit gezielten Dumps ihre ergaunerten BTC zu versilbern. So habe wir bereits berichtet, dass sie auch hinter dem jüngsten Kursrutsch stecken könnten. In einem panischen Markt wie diesem reicht ja bereits ein kleiner Anstoß, um den Stein ins Rollen zu bringen und verunsicherte Kleinanleger in die Krise zu stürzen. Das Problem ist, dass der Bitcoin Whale PlusToken trotz der bereits durchgeführten Liquidierungen immer noch auf einem großen Haufen an Bitcoins und Ether sitzt. Ein Damoklesschwert, was trotz vereinter Whale Watcher Kräfte nach wie vor über dem Markt schwebt.

Das Damoklesschwert PlusToken

Hier besteht also zu Recht Grund zur Sorge, dass weitere Dumps den Markt ins wanken bringen können. So sehen wir dennoch, dass mutige Investoren, die niedrigen Kurse als Kaufchance zu nutzen scheinen und somit den Kurs aktuell einigermaßen stabilisieren. Wie die wilde Fahrt durch die stürmischen Gewässer weitergehen wird ist derzeit unabsehbar. Wir hoffen jedoch, dass die Whale Watcher Beute machen und dem Mega Bitcoin Whale noch vor den Dumps auf die Schliche kommen und die Exchanges ihre Tore für PlusToken schließen. Wir bleiben dran!

Eine weitere große Gefahr besteht übrigens nicht durch die schlafenden Riesen und Mega Whales, sondern vor allem durch Mini-Bitcoin Whales, die ihre Kräfte bündeln und sich meistens unter dem Radar bewegen. Dazu mehr im nächsten Kapitel der Odysee rund um die Bitcoin Whales.

Denkst du zu wissen, was als nächstes kommt?

Dann beweise dir selbst, wie gut du den Markt lesen kannst und handel aktiv den Bitcoin Kurs.

Möchtest du auf ein steigenden wie auch fallenden Bitcoin Kurs setzen können? Kein Problem! Richte dir noch heute ein kostenloses Demo-Konto auf eToro ein und überzeuge dich selbst und unverbindlich von den Vorzügen der weltweit führenden Social Trading Plattform.

Bitcoin kaufen Alle Kryptowährungen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Was denkst du über Bitcoin Whales und das Damoklesschwert PlusToken? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

 

Mirco Recksiek
Autor
Mirco ist Mitgründer und Product Owner von CryptoMonday. Er ist bereits seit vielen Jahren in der Blockchain & Crypto Szene aktiv und seit 2 Jahren auch in diesem Bereich beruflich tätig. Sein Schwerpunkt als Berater bei KI-decentralized liegt dabei in der Tokensierung von Assets, Tokenomics, Blockchain-based Business Models. In seiner Freizeit ist er im Namen des CryptoMonday in allen Städten Deutschlands als Speaker und Moderator aktiv.