Bitcoin erlebte heute einen extremen Absturz und fiel auf der US-Plattform von Binance auf 8.200 US-Dollar. Damit waren es 87 % weniger als der eigentliche Preis von 65.815 US-Dollar. Das Ganze dauerte nur sehr kurz, bevor der Coin wieder nach oben kletterte. Interessanterweise kam der plötzliche Absturz, nachdem der CEO von Binance getwittert hatte:

Man soll eine sehr hohe Volatilität in #crypto in den nächsten Monaten erwarten.

Der kurze Absturz fand nur auf der US-Handelsplattform Binance statt. Zuvor wurde der Coin auf der Plattform bei rund 60.000 US-Dollar gehandelt. Danach zeigte Binance plötzlich ein Chart an, wo man den Preissturz auf etwas über 8000 US-Dollar sehen konnte.

Binance hat sich noch nicht zu dem Kurssturz geäußert, doch CEO Changpeng Zhao warnte die Händler auf Twitter vor der zu erwartenden Volatilität.

In einer an Bloomberg gesendeten E-Mail des Unternehmens heißt es:

Einer unserer institutionellen Händler hat uns darauf hingewiesen, dass er einen Fehler in seinem Handelsalgorithmus hatte. Dieser scheint den Ausverkauf verursacht zu haben. Wir untersuchen den Vorfall weiter, haben aber von dem Händler erfahren, dass das Problem behoben ist.

1
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CopyPortfolios: Innovative, komplett verwaltete Anlagestrategien
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

War der Bitcoin-Absturz ein Fehler, oder doch Betrug?

Der Bitcoin-Absturz wurde schnell zu einem Trendthema auf Twitter, wobei Händler Fotos von Binance’s Bitcoin-Candlestick-Chart posteten. Manche haben es sogar als Betrug bezeichnet.

Das Account @Crypto_Chase, mit mehr als 55.000 Anhängern, twitterte dazu: „Well done Binance US“. Der Nutzer fügte hinzu, dass die Amerikaner gezwungen seien, schlechte Kryptobörsen zu nutzen, wo sie „komplett betrogen werden können.“

Verschiedene Medien haben jedoch vor der Volatilität des Bitcoin-Preises gewarnt. Zuvor hatte CNBC erklärt, dass der Kurs aufgrund des unterschiedlichen Angebots von Börse zu Börse variieren könnte. Es gibt auch keinen Weg, den Preis von Bitcoin zu bestimmen.

Die Bewertung von Kryptowährungen ist eine große Herausforderung für die Märkte. Bei traditionellen Aktien gibt es standardisierte Methoden zur Bewertung von Unternehmen, wie zum Beispiel das Kurs-Gewinn-Verhältnis. Die Methoden zur Bewertung von Kryptowährungen sind noch nicht so strukturiert und bedürfen noch einiger Arbeit.

Bitcoin hat in dieser Woche Rekordhöhen erreicht und lag am Mittwoch bei 66.976 US-Dollar. Das folgte auf die Auflegung des ersten börsengehandelten Bitcoin-Fonds.

Avatar
Autor
Ruby ist seit 2 Jahren eine professionelle Autorin für den Bereich persönliche Finanzen und Investitionen und baut derzeit ihr eigenes Portfolio an Altcoins auf. Gleichzeitig studiert sie Psychologie an der University of Winchester mit Schwerpunkt auf statistische Analysen.