Die Bitcoin Mining steht aufgrund seiner Umweltbilanz in der Kritik. Das Schürfen der digitalen Während beanspruche einen zu hohen Energiebedarf. Allerdings wird der Bitcoin mittlerweile zu 56 Prozent aus erneuerbarer Energie gemined.

Die Kritik am Bitcoin und Kryptowährungen aufgrund des energieintensiven Minings war und ist auch weiterhin groß. So hat Tesla die Entscheidung, den Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren, revidiert. Gleichzeitig greift China gegen Bitcoin Mining Zentren durch – ebenfalls mit dem Argument der Umweltschädlichkeit.

Geht es nach der Studie von Bitcoin Mining Council, wurde das Mining im zweiten Quartal 2021 zu 56 Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben. Das macht den Bitcoin trotz des energieintensiven Minings zu einem deutlich grüneren Zahlungsmittel als von vielen angenommen. Das Einbrechen der Hashrate um über 40 Prozent macht die Ergebnisse allerdings etwas weniger aussagekräftig.

Musk hatte Wiedereinführung des Bitcoins als Zahlungsmittel versprochen

Diese Zahlen werfen das Licht wieder auf den Automobilhersteller Tesla. Tesla CEO Elon Musk hatte vor wenigen Wochen auf Twitter berichtet, den Bitcoin als Zahlungsmittel wieder akzeptieren zu wollen, wenn BTC mindestens zu 50 Prozent aus erneuerbarer Energie gewonnen wird. Dies ist dem Bericht zufolge der Fall.

So bezieht sich auch Benjamin Cowen, Gründer von BC Analysis, in seinem Tweet auf ebenjene Aussage von Elon Musk:

Nichtsdestotrotz wäre es überraschend, wenn Tesla den Bitcoin urplötzlich wieder akzeptieren würde. Dennoch dürfte es in absehbarer Zeit wieder eine Meldung Musks diesbezüglich geben. Insgesamt hat Tesla den Bitcoin nur zwei Monate zwischen März und Mai 2021 akzeptiert.

Auch die Tatsache, dass viele Miner aus China nun die Wiederaufnahme des Betriebes in anderen Ländern anstreben, könnte den Anteil der aus nachhaltiger Energie geschürften Bitcoins auf Dauer erhöhen. Die Öko-Bilanz spielt hierbei eine deutlich größere Rolle als es noch vor einigen Jahren der Fall war.

Bitcoin Kurs bleibt stabil

Der Bitcoin Kurs verweilt derweil weiterhin bei rund 35.000 USD. Aktuell notiert BTC bei 34.600 USD. Dies stellt in den letzten 24 Stunden ein Plus von 3,16 Prozent, im Siebentagesverlauf sogar einen Anstieg von rund zehn Prozent dar.

In den letzten sieben Tagen bewegte sich BTC in einem Bereich von 31.000 USD und 36.500 USD. Größere Ausschläge nach oben und nach oben gab es jedoch nicht. Seit Ende Mai hat sich der Bitcoin in dem Bereich von 35.000 USD eingependelt. Am 15. Juni ging es für wenige Stunden auf knapp über 40.000 USD hoch, eine Woche sank der Kurs jedoch wieder auf bis zu 28.500 USD.

Trotz vieler positiver Meldungen bezüglich der Massenadoption von Kryptowährungen setzt vor allem das Abschalten der Bitcoin Mining Zentren in China dem Bitcoin Kurs zu. Auf lange Sicht erwarten viele Analysten wie PlanB oder Robert Kiyosaki einen weiteren Anstieg. Jedoch soll dem Anstieg laut Kiyosaki ein großer Crash zuvor gehen.