In Anbetracht des bevorstehenden Bitcoin Halving 2020 macht die Angst um einen deutlichen Einbruch der Hashrate die Runde. Denn falls der Bitcoin Kurs in der Preisspanne von 6.000 – 8.000 Dollar stagniert, müssen einige Miner ihre Geräte wohl abschalten. Die Rentabilität von Bitcoin Mining hängt wohl primär von zwei Faktoren ab: der Effizienz der verwendete Geräte sowie dem Strompreis.

Für positive Verwunderung sorgte nun die Meldung, dass die chinesische Regierung die Stromkosten in der Provinz Sichuan senke. Sichuan selbst ist bekannt als das ‚El Dorado für Bitcoin Mining‘ und trägt einen Großteil zur Hashrate des Bitcoin Netzwerks dar. Schauen wir auf die Details!

Google Abonnieren

Bitcoin Mining Boost durch Strompreissenkung

In unserem großen Bitcoin und Altcoin Report vom 16. April sind wir explizit auf die Auswirkungen des Bitcoin Halvings auf die Miner eingegangen. Dabei haben wir analysiert, wie viele Miner potenziell ihre Geräte ausschalten werden müssen, da die Kombination aus stagnierendem Bitcoin Kurs, alten Geräten sowie hohen Strompreisen das Bitcoin Mining nicht mehr rentabel macht.

Die daraus resultierenden Konsequenzen sind nicht zu unterschätzen. So folgt auf den Rückzug von Minern natürlich auch ein deutlicher Einbruch der Hashrate des Bitcoin Netzwerkes. Da der Bitcoin Kurs bis zum heutigen Tage bei Weitem noch nicht im 5-stelligen Bereich notiert, sind viele Miner besorgt. Konkret sprach Mao Shixing, der Gründer des bekannten Bitcoin Mining Pools F2Pool über die ‚Gefahren‘ des bevorstehenden Halvings.

Umso erfreulicher ist daher die aktuelle Nachricht, die der Analyst und ‚Cryptojournalist‘ Joseph Young am gestrigen Dienstag auf Twitter verbreitete:

Demnach reduziere die Provinz Sichuan den Strompreis. Grund hierfür ist die bevorstehende Regensaison, welche die Erzeugung von Strom auf Basis von Wasserkraft deutlich günstiger werden lässt.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


30% weniger Kosten für den Stromverbrauch

Wie aus dem Tweet hervorgeht liegen die aktuellen Stromkosten in der Provinz bei 0.20CNY was ungefähr 0.03 Dollar entspricht. Dabei lag der Preis im letzten Jahr noch bei 0.28CNY.

Diese deutliche Reduzierung der Kosten um circa 30 Prozent erhöht die Profitabilität für Bitcoin Mining in Sichuan also deutlich. Insofern können wir hier von einem eindeutig positiven Signal für die Miner sprechen. Denn aktuell scheint es nicht so als würde der Bitcoin Kurs bis zum bevorstehenden Halving noch in Richtung der 10.000 Marke springen. Durch die Reduzierung der Stromkosten haben die Miner immerhin eine Sorge weniger.

Wie bewertest du die Bitcoin Mining News aus China?  – Ein klarer Wettbewerbsvorteil, der sich als negativ für die Dezentralisierung erweist oder ein positiver Aspekt in Anbetracht eines potenziellen Einbruchs der Hashrate?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.