„I am not a fan of Bitcoin and other Cryptocurrencies“. Mit diesen Worten startete gestern der US Präsident Donald Trump auf Twitter seinen Shit Storm gegen Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen. Viele hatten lange auf einen Trump Tweet über Bitcoin & Kryptowährungen gewartet und der tweet-freudigen US Präsident hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Wir haben die Tweets für euch zusammengefasst.

US-Präsident Trump spricht sich gegen Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen aus

Völlig überraschend hat sich US-Präsident Donald Trump gestern Nacht erstmals öffentlich über Bitcoin, LIbra und Kryptowährungen geäußert, natürlich über seinen Twitter Account. Dort ließ er kein gutes Haar an Bitcoin, Libra & Co und sagte er sei „kein Fan“ von digitalen Währungen, die kein echtes Geld seien. Der Wert von Bitcoin und Kryptowährungen sei „sehr volatil ist und basiert auf dünner Luft“.

Außerdem seien unregulierte Crypto Assets Treiber für Drogenhandel und anderen illegalen Aktivitäten. Für Donald Trump gibt es demnach nur eine „echte“ Währung und diese sei stärker als je zuvor: den US Dollar.

Leider hat ein Tweet nur 280 Zeichen und Trump hat uns nur mit 3 Tweets zu Bitcoin & Co beglückt. Die Argumentation in den Tweets über Bitcoin und Kryptowährungen war dabei leider genaus „dünn“, wie der von Trump beschriebene Wert von Kryptowährungen. Leere Worthülsen und Buzzwords, die das widerspiegeln, was die meisten Politiker und Behörden an Bitcoin & Kryptowährungen kritisieren. Nämlich, dass Bitcoin freies Geld ist.


Du hast keine Zeit immer alles zu lesen und willst dennoch nichts verpassen? Dann registriere dich jetzt für unseren Newsletter und sei immer Up-to-date. Lass dir bequem alle relevanten News über Bitcoin & Crypto, Blockchain, Meetups, und Neuigkeiten innerhalb unser Community per E-Mail zusenden – zusammengefasst und übersichtlich. Newsletter abonnieren.


Trump vs. Facebook: Kein Libra ohne Banklizenz

Aber nicht nur zu Bitcoin hatte Trump etwas zu sagen, denn vor allem Facebook’s Libra bekam sein Fett weg. Was ihn vor allem beschäftigt ist die Tatsache, dass Facebook mit Libra versucht eine Bank zu werden. In dem Fall müsse sich Facebook aber auch den Regulierungen einer Bank unterziehen und eine Banklizenz beantragen.

Facebook hat mit Libra derzeit nicht nur gegen US-Präsident Trump zu kämpfen, sondern sieht sich immer schärferem Gegenwind entgegengesetzt. Vor allem aus regulatorischer Sicht bekommt Facebook Probleme und ist deshalb auch in der nächsten Woche beim US Senat (Banking Comitee) zu einer Anhörung eingeladen.

Auch die Federal Reserve der USA (FED) hat Gestern in Form von Jerome Powell (Vorsitzender) seine Meinung zu Libra abgegeben. Powell hat demnach bei Libra große Bedenken was das Thema Geldwäsche angeht und hat auch Bedenken bezüglich der Finanzstabilität.

Diese Aussagen von Powell soll laut Ansicht einiger Analysten zum gestrigen Kurs-Einbruch von Bitcoin und den Altcoins geführt haben. Eine Aussagen, die wir nicht unbedingt teilen. Denn nach dieser Argumentation müsste Bitcoin durch die Aussage von Trump ebenfalls einen massiven Einbruch erlebt haben, dieser blieb aber aus. Wir werden dieses Thema und den Einfluss von News auf Kurse für euch in einem weiteren Artikel näher beleuchten.

Was hältst du von Trumps Aussagen? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit der Community aus. Abonniere auch unseren News Kanal.

[Bild: Unsplash]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here