Der Bitcoin Kurs ist vor wenigen Stunden innerhalb von wenigen Minuten um knapp 2.000 USD auf bis zu 7.800 USD eingestürzt. In einem starken Ausverkauf ist der Bitcoin Kurs um ca. 20% gefallen und hat alle anderen Kryptowährungen mit in den Abgrund gezogen. Statt der erhofften Altseason, gab es das reinste Blutbad, welches bis jetzt noch nicht ganz abgeschlossen zu sein scheint. Dabei hat es die meisten noch schlimmer erwischt als den Bitcoin Kurs. Ethereum (ETH) hat 25% verloren, Tron (TRX) 30%, Ripple (XRP) 18%, Bitcoin Cash (BCH) 30%, Bitcoin SV (BSV) 35%, Cardano 25% und so weiter. Die Märkte haben sich rot gefärbt und jetzt beginnt die Ursachenforschung.

In diesem Artikel wollen wir alle möglichen Gründe aufführen, die zu dem Bitcoin Kurs Einbruch geführt haben könnten. Zudem schauen wir, ob ein weiterer BTC Kurs Einbruch wahrscheinlich ist.

Mirco hat auch bereits das Blutbad aufgegriffen und ein spannendes Video zu den Hintergründen gemacht:

Bitcoin & Altcoin Flash Crash: BTC & Altcoin Blutbad – Was ist hier los?

Bitcoin Kurs bricht um 2.000 USD ein

Der Bitcoin Kurs konnte sich in den letzten Tagen kaum über der 10.000 USD Grenze halten. Immer wieder wurden die 10.000 USD nach unten durchbrochen. Nachhaltig konnten sich die Bären aber bis dato nicht durchsetzen – bis jetzt. Zwar ist der Bitcoin Kurs Einbruch nur wenige Stunden her aber nach einem schnellen Comeback sieht es gerade nicht aus.

Bitcoin Kurs Altcoin Kurse

Natürlich kommen bei so einem starken Abverkauf direkt Fragen auf. Vor allem bei denjenigen, die erst frisch in den Krypto-Markt gekommen sind und die Kursverläufe und Gefühlslage der letzten Jahre nicht mitbekommen haben. Bei solchen Bitcoin Kurs Einbrüchen tauchen immer wieder Fragen auf wie: Wieso ist der Bitcoin Kurs eingebrochen? Steigt der Bitcoin Kurs wieder? Soll ich kaufen oder verkaufen? Vorweg: Lasst euch nicht von irgendwelche Emotionen leiten!

Zwar können wir genauso wenig die Zukunft vorhersagen und hier eine finale Antwort finden, aber wir können nach möglichen Gründen suchen, um den Einbruch besser zu verstehen und mögliche Eintrittswahrscheinlichkeiten für die Zukunft festzulegen.

Die 7 möglichen Gründe für den Bitcoin Kurs Einbruch

Korrektur

Dieses Jahr hat der Bitcoin Kurs ein starkes Comeback gehabt. Innerhalb von etwa 5 Monaten hat sich der Preis fast vervierfacht und hat einen Wert von 13.700 USD erreicht. Ein Kurs-Anstieg um 300% innerhalb kürzester Zeit ist nicht nachhaltig und unterliegt in den meisten Fällen anschließend einer Korrektur. Zwar gab es eine Korrektur und ein mehrfaches Antesten der 9.500 USD, doch ausreichend war es scheinbar nicht.

Bakkt

Die Erwartungen an Bakkt waren vor dem Start nicht mehr so hoch wie Anfang und Mitte des Jahres, doch scheinbar wurde das Startdatum im Vorfeld mehr eingepreist als gedacht. Der rasante Kurs-Anstieg Mitte des Jahres hatte viele mögliche Gründe – einer davon war Bakkt. Zudem war der Start der Bitcoin Future Plattform ernüchternd. Am ersten Tag wurden insgesamt nur 71 Bitcoin im Gegenwert von ca. 650.000 USD auf der Börse gehandelt.

Libra

Libra ist wohl einer der wichtigsten Faktoren für die enorme Reichweite von Bitcoin und Kryptowährungen in diesem Jahr. Der Facebook Stablecoin hat seinen Weg zwar in die Mainstream-Medien gefunden aber noch nicht in den Krypto-Markt. Durch die enorme Reichweite von Facebook sind viele auf Kryptowährungen im allgemeinen aufmerksam geworden und sahen plötzlich großes Potenzial. Daher floß auch aus dieser Richtung zusätzliches Geld. In den letzten Monaten hat sich die Situation aber wieder gedreht. Der Facebook Coin Libra bekommt in den meisten Ländern vorerst keine Erlaubnis. Somit könnte auch für viele der Glaube an eine zeitnahe Adoption von Krypto mittlerweile verschwunden sein.

Nachrichtenlage

Die Nachrichtenlage rund um Bitcoin war in den letzten Monaten durchweg positiv. Es wurde ein Allzeithoch nach dem anderen geknackt. Doch außerhalb von Crypto-News Seiten wie CryptoMonday, kommen die guten Nachrichten nicht mehr wirklich bei der Masse an. Zwar findet man immer wieder etwas in den gängigen Finanznachrichten-Portalen zum Bitcoin Kurs aber nur selten lassen sich Fundamental-Analysen ausfindig machen. Aktuell wird in den Mainstream-Medien über Bitcoin noch kaum berichtet. Während des starken Bitcoin Kurs Anstiegs in 2019 ist jede noch so kleine Zeitung und Magazin auf den Bitcoin Zug aufgesprungen und hat darüber berichtet.

Bitcoin Hashrate

Die Bitcoin Hashrate hat vor wenigen Tagen einen neuen Meilenstein erreicht und zum ersten mal die 100.000.000 TH/s durchbrochen. Gestern gab es jedoch einen kurzfristigen Einbruch von ca. 40%. Somit ist die Bitcoin Hashrate vor dem Bitcoin Kurs eingebrochen. Zwar gibt es eine gewisse Korrelation aber diese findet normalerweise in die andere Richtung statt. Die Hashrate passt sich üblicherweise dem Bitcoin Kurs an. Wir lassen diesen möglichen Grund dennoch stehen und gehen morgen früh auf den Bitcoin Hashrate Einbruch in einem separaten Artikel genauer ein.

Manipulation

Auch was für die Aluhut-Träger unter uns. Der Krypto-Markt wird regelmäßig manipuliert. Das ist schon lange kein Geheimnis. Doch ob wir es dieses Mal auch mit einer Manipulation zu tun haben, kann aktuell nicht abschließend geklärt werden. Bis jetzt wurden keine großen Bitcoin Whale Bewegungen gesichtet. Ganz ausschließen lässt sich das aber nicht.

Liquidität

Der Bitcoin ist zwar die liquideste Kryptowährung, doch der gesamte Krypto-Markt ist verhältnismäßig klein und kann durch eine gewisse Menge an Geld ohne Weiteres bewegt werden. Daher sind Bitcoin Kurs Anstiege und Einbrüche von 10-30% nicht ganz ungewöhnlich und treten innerhalb eines Jahres teilweise mehrfach auf. Kein Grund zur Sorge.

Bitcoin Kurs kurzfristige und langfristige Aussichten

Höchstwahrscheinlich gibt es nicht den EINEN Grund. Es ist immer ein Zusammenspiel aus verschiedenen Faktoren. Doch viel interessanter ist, was in den nächsten Wochen und Monaten passiert. Kurzfristig könnte es noch weiter bergab gehen. Aber wir werden auf dem möglichen Weg nach unten noch an einigen starken Widerstandszonen vom Bitcoin Kurs treffen. Langfristig sieht das ganze wieder besser aus.

Um einen möglichst guten Einstieg oder Ausstieg zu finden, werden wir euch jetzt regelmäßig mit Chart-Analysen in unserem TA-Tuesday versorgen. Bei der heutigen Ausgabe wurde auch ein möglicher Bitcoin Kurs Absturz in Aussicht gestellt.

Die Fundamentaldaten sprechen weiterhin für Bitcoin. Der Bitcoin Kurs Einbruch hat keine Auswirkung auf das langfristige Potenzial. Die Reichweite wächst von Tag zu Tag. Alleine Coinbase berichtet über monatliche Investments von über 1 Milliarde USD in Kryptowährungen. Nicht nur die Infrastruktur rund um Bitcoin wächst weiter an, sondern auch weitere erfolgreiche Start-Ups, die sich der Technologie der Zukunft annehmen und weitere Innovationen schaffen.

Zudem kommen immer mehr institutionelle Investoren hinzu, die sich langsam in den Krypto-Markt trauen. Von der regulatorischen Seite scheint es keine Probleme zu geben. Diese könnten zusätzlichen Vertrauen schaffen und weiteres Geld in den Markt spülen. Darüber hinaus steht es nicht gerade gut um die meisten nationalen Währungen und die Weltwirtschaft im allgemeinen. Daher wird bei weiteren Krisen aus den spekulativen Märkten Geld in andere Anlagen fließen – vielleicht auch in Bitcoin. Das aber alles nur, um einige der Gründe zu nennen, die den Bitcoin Kurs in den nächsten Jahren zu neuen Höhen verhelfen könnten. Wer unsere Artikel regelmäßig verfolgt, kennt bereits das Big Picture und kennt das große Potenzial von Bitcoin, unabhängig vom Kurs.


Plus500 im Test, Bitcoin und Kryptowährungen auf Plus500 kaufenMöchtest du auf einem der weltweit führenden CFD-Brokern handeln? Wir haben für dich in unserem Plus500 Test alle wissenswerten Infos zusammengetragen und aufgeschrieben, wo hier die Vor- und Nachteile liegen. Wirf einfach einen Blick auf den Test oder überzeuge dich selbst und melde dich noch heute bei Plus500 an.


Wie wird sich der Bitcoin Kurs in den nächsten Wochen und Monaten entwickeln? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]