Nun ist es also doch passiert, die Ruhe vor dem Sturm hat sich in einem tiefroten Kurs-Desaster entladen und stürzt den Bitcoin Kurs unter die wichtige 8.000 USD Marke. Neben BTC trifft es vor allem auch wieder die Altcoins und heiße Kandidaten wie Ethereum oder Cardano zahlen ihren zuletzt stärkeren Tagen nun Tribut. Die große Frage ist nun, ob es sich wieder nur um einen „Quick-Dump“ handelt, der sich um die 7.500-7.600 USD einpendelt oder sehen wir noch tiefere Abgründe beim Bitcoin Kurs. An dieser Stelle sei gesagt, dass weder Panik noch zu harter Optimismus hier angebracht sind. Schauen wir also auf die jüngste Analyse und den Kurs und machen uns selbst ein Bild.

Bitcoin Kurs stürzt deutlich unter die zuletzt stabile 8.000 USD Marke

Es hatte sich in den letzten Tagen angebahnt. Eine immer weiter sinkende Nachfrage nach Bitcoin & Blockchain Themen gepaart mir niedrigem Handelsvolumen sind wohl nur selten eine gute Kombination. Heute stürzt der Bitcoin Kurs unter die wichtige Marke von 8.000 USD und muss wie auch alle anderen Kryptowährungen Federn lassen. BTC ist teilweise um mehr als 6% gesunken und erreichte fast die 7.500 USD Marke.

Wir sehen eine enorme Zunahme beim Handelsvolumen, die den Bitcoin Kurs hinunterdrückt. Aktuell scheint sich der Kurs zu fangen und in eine erneute Ruhephase einzutreten. Ein Bild was wir bereits seit Wochen beim Bitcoin Kurs beobachten können und ein Indiz dafür, dass große Player den Kurs derzeit nach belieben bewegen. Wie geht es nun weiter? Schauen wir erst noch einmal auf den restlichen Markt, um uns ein besseres Bild zu machen. Es ist aber auch Platz für Hoffnung, wenn wir uns gleich nochmal unsere jüngste Kursanalyse anschauen.

WICHTIG: Bitte lasst euch nicht von kurzfristigen Pumps und Dumps aus dem Konzept bringen und denkt lieber an einen langfristigen Trend. Bei niedrigen Volumen sind die Kurse sehr volatil.

Ethereum Kurs, Cardano Kurs und weitere Altcoins sehen noch mehr rot

Wie so oft ist der Bitcoin Kurs sogar fast der Gewinner bei diesem deutlichen Kurseinbruch. Denn wo Bitcoin Federn lässt, werfen die Altcoin HODLer gerne jede Flinte ins Korn und lassen es Verkäufe regnen. So auch heute, denn während BTC zwar deutlich einbricht, zeigen sich die Altcoins noch schwächer. Cardano und Ethereum verlieren neben IOTA und weiteren Altcoins deutlich und tauchen den Gesamtmarkt in ein tiefes rot, wohingegen die Bitcoin Dominanz sogar leicht auf 66,2% zulegen kann.

Kein schönes Bild aber auch der aktuelle Beweis für die angespannte Marktlage und das abnehmende Interesse an Bitcoin & Altcoins. Dies zeigt auch der Fear and Greed Index, der immer mehr in den Panikmodus gerät.


Kraken ist sicherBitcoin jetzt kaufen? Bei Kraken natürlich. Einfach. Sicher. Top.

Wenn du überlegst wo du Bitcoin kaufen sollst führt kein Weg an Kraken vorbei. Die Bitcoin Börse zählt zu den seriösesten und sichersten Unternehmen der Branche. Wer ein Fidor Bank Konto hat kann Einzahlungen sogar am gleichen Tag vornehmen. Mehr Sicherheit geht nicht! Jetzt starten!


Bitcoin folgt „Falling Wedge“ Formation oder geht es weiter bergab?

Bei der Frage wie es nun für den Bitcoin Kurs weitergehen könnte, spalten sich natürlich die Geister. Während die einen, einen noch viel tieferen Absturz durch die Miner Kapitulation vorhersagen, gibt es auch noch Optimisten unter den Tradern. Felix hat beispielsweise in seinem letzten Video auf die „Falling Wedge“ Formation hingewiesen, die genau diese Bewegung vorhersagt und zu einer kurzfristigen Gegenbewegung beim Bitcoin Kurs führen könnte. Eine Trading Chance?

TA Tuesday: Bitcoin Kurs kurz vor einem signifikanten Ausbruch?

Bei allem Optimismus auf Trading Chancen sollte man aber auch auf die Gesamtsituation schauen, die aktuell einfach nicht positiv aussieht. Hier ist wohl nicht viel mehr als ein Short-Term Trade drin. Weihnachten vermute ich ehrlicherweise keine höheren Kurse als heute, was aber auch in Ordnung ist, vor allem mit Hinblick auf die Jahresperformance. Dazu gleich mehr.

Der Bitcoin Kurs – Realismus, Pessimismus, Optimismus

Alles was steigt fällt und alles was fällt steigt auch wieder. Eine Weisheit, die wohl auch beim Bitcoin Kurs besser zutrifft als bei vielen anderen Assets. Wir haben bereits dieses Jahr einen wilden Ritt hinter uns. Ein „Absturz“ des BTC wäre sicher nicht das Ende der Welt und das sich selbst regulierende Bitcoin Ökosystem wird sicher auch bald wieder mehr Miner anziehen.

Realismus: Allein ein Blick auf Google Trends verfestigt den Eindruck, dass Bitcoin und das Interesse an Cryptos gerade abebbt. Wer also soll die gedumpten Bitcoins am Markt aktuell kaufen? Eine Phase die wir aus 2018 zu gut kennen, doch von einem erneuten „Crypto Winter“ sind wir noch weit entfernt.

Optimismus: Vor allem der Blick auf den langfristigen Trend durch Halving und weitere Optimierungen macht Hoffnung und vor allem Lust auf mehr. Hier in Panik zu verfallen ist also völlig fehl am Platze, es sei denn man hat Haus und Auto in eine Long Position bei BitMEX gesteckt. Verbrannte Erde hinterlässt Nährboden für neues Wachstum und genauso sehe ich es beim Bitcoin Kurs. Wir müssen erst fallen, bevor wir wieder steigen können.

Lange Rede kurzer Sinn, am Langzeittrend vom Bitcoin Kurs ändert ein Tag wie heute nichts. Mit einer gesunden und langfristigen Strategie ergeben sich durch Einbrüche auch immer wieder Chancen. Wer beispielsweise im Cost Average investiert, nimmt solche Ausbrüche nach unten immer mit. Investiert weise und mit Bedacht, macht eure Hausaufgaben und übernehmt Verantwortung für eure Invests, den Rest überlasst ihr dann dem Kurs und der wird Ende 2020 bestimmt besser aussehen als heute. #nofinancialadvice

Auf steigende oder fallende Kurse setzen?  Kein Problem bei Plus500. Melde dich noch heute an und probiere es kostenlos aus!

Jetzt kostenlos anmeldenAlle Kryptowährungen anzeigen

76,4 % aller CFD Kleinanleger verlieren Geld.

Bitcoin Kurs vor weiterem Absturz oder kommt ein Ausbruch? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]
Mirco Recksiek avatar
Autor
Mirco ist Mitgründer und Project Lead von CryptoMonday. Er ist bereits seit vielen Jahren in der Blockchain & Crypto Szene aktiv und seit 2 Jahren auch in diesem Bereich beruflich tätig. Sein Schwerpunkt als Berater bei KI-decentralized liegt dabei in der Tokensierung von Assets, Tokenomics, Blockchain-based Business Models. In seiner Freizeit ist er im Namen des CryptoMonday in allen Städten Deutschlands als Speaker und Moderator aktiv.