Für kurze Zeit hatte es so ausgesehen, als ob der Bitcoin Kurs die 8.000$-Marke halten kann. Gestern kam es dann allerdings doch mal wieder so ganz anders.

Der Bitcoin Kurs ist am gestrigen Tag wieder ein gutes Stück nach unten gerutscht und hat damit den Support von 8.000$ verloren. Doch wo führt uns dieser Weg hin? Sollte es nicht so langsam aber sicher bergauf gehen? #BitcoinHalving2020

In diesem Artikel wollen wir uns sowohl einer bullishen als auch bearishen Variante widmen und beleuchten, wie es von hier aus weitergehen könnte.

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Die technische Analyse und ihre Aussagekraft

Der Bitcoin Kurs ist und bleibt ein unvorhersehbarer und spannender Krimi. Immer dann, wenn man denkt, dass man den Plot durchschaut hat, nimmt er eine neue Wendung an. Daher möchte ich heute nicht einmal versuchen, eine bestimmte Richtung für den Bitcoin Kurs zu prognostizieren, sondern gebe Ausblicke auf eine mögliche bullishe und bearishe Variante, die uns ab diesen Punkt erwarten könnte.

Schließlich ist die technische Analyse auch nicht viel mehr als ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten. Sie ist keine übernatürliche Fähigkeit, die den Chartanalyst in die Zukunft blicken lässt, sondern lediglich ein Hilfsmittel dafür, Wahrscheinlichkeiten gegeneinander abzuschätzen. Dabei behelfen wir uns der gleichen Technik, wie bei allen Prognosen (wie z.B. beim Wetter). Wir ziehen Daten und Muster aus der Vergangenheit hinzu und schauen uns an, wie oft sich ein bestimmtes Verhalten bei bestimmten Begebenheiten wiederholt hat.

Fangen wir also an.

Die bullishe Variante für den Bitcoin Kurs

In meinem letzten Video auf YouTube bin ich bereits auf die Möglichkeit eingegangen, dass wir es aktuell mit einer Formation namens Falling Wedge zu tun haben könnten. Diese Formation gilt als bullish, warum und inwiefern erkläre ich im Detail im Video. Falls du magst, kannst du es dir hier und jetzt kurz anschauen, bevor du mit dem Artikel fortfährst. Für alle anderen gebe ich im folgenden eine Kurzfassung der Erklärung.

TA Tuesday: Bitcoin Kurs kurz vor einem signifikanten Ausbruch?

Die Falling Wedge Formation kurz erklärt

Das Falling Wedge zählt zu den bullishen Formationen und bildet sich aus zwei abwärts gerichteten zusammenlaufenden Trendlinien. Dabei berührt der Preis mindestens 5 Mal eine der beiden Trendlinien, während er der Formation folgend immer wieder neue Tiefs bildet.

Das Falling Wedge gehört nicht zu den besten Performern unter den Chart-Mustern. Das heißt, dass es oft nur eine geringe Kursbewegung mit sich zieht und oftmals nicht profitabel zu handeln ist. Es gibt allerdings eine Variante dieser Formation, die eine Ausnahme bildet und eben jene konnten wir jetzt beim Bitcoin Kurs beobachten.

Nimmt der Bitcoin Kurs gerade Anlauf?

Laut Bulkowski ist die einzige Variation des Falling Wedges, die gut funktioniert, jene, die nach unten in einem Bärenmarkt ausbricht.

The falling wedge is a very poor performer as far as bullish chart patterns go. The break even failure rate is high and the average rise is low. The only variation that works well is a downward breakout in a bear market.

Genau dies ist momentan der Fall. Das Falling Wedge auf dem Bitcoin Chart hat sich nach unten aufgelöst. Wie ich zudem in dem Video anhand der MACD und stochastischen RSI Indikatoren darlege, ist der übergeordnete Trend ein Abwärtstrend.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs

Klar zu sehen ist zudem, dass der Bitcoin Kurs durch die untere schwarz eingezeichnete Trendlinie am gestrigen Tag Support gefunden hat. Ein ähnlichen Fall hatten wir bereits am 23. Oktokber 2019, kurz bevor der berühmt berüchtigte China Pump die Herzen der Bitcoin Bullen hat höher schlagen lassen. Infolgedessen war der Bitcoin Preis von ca. 7.300 auf ca. 10.300 USD gestiegen.

In Folge eines bullishes Verlaufs könnte der Bitcoin Kurs den Widerstand erneut antesten, an dem er erst kürzlich gescheitert ist und die 14.000 USD-Marke überwinden.

Die bearishe Variante für den Bitcoin Kurs

Wie immer hat die Münze auch eine Kehrseite, denn wer ein sich wiederholendes Muster für eine bearishe Variante sucht, der wird definitiv fündig.

Zoomen wir einmal ganz raus und gucken uns das große Ganze an, ergibt sich folgendes Bild für den Verlauf des Bitcoin Kurses.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs

Aus dem Bitcoin Preisverlauf der letzten Jahre ergibt sich eine Trendlinie, auf die der Bitcoin Kurs wiederholt gestoßen ist. In den letzten Jahren hat diese sowohl als Widerstands-, als auch als Unterstützungslinie gedient.

Momentan dient diese Linie noch als Support, doch die Vergangenheit zeigt deutlich, dass jedes Mal, wenn der Bitcoin Kurs sich zu dieser langfristigen Trendlinie bewegt hat, er früher oder später auf deren andere Seite gesprungen ist.

Was bedeutet dies nun für den weiteren Verlauf von Bitcoin?

Zuletzt war es dem Bitcoin Kurs nicht möglich, den Widerstand bei knapp 14.000 USD zu durchbrechen. In Folge dessen hat er auf dem Monats-Chart ein niedrigeres Hoch gebildet, was grundsätzlich erst einmal ein bearishes Signal ist.

Sollte der Bitcoin Kurs zudem den aktuellen Support durch die langfristige Trendlinie verlieren, könnte er sich sehr gut möglich in Richtung der 50 MA Linie bewegen. Diese handelt derzeit bei 4.522 USD mit steigender Tendenz.

Betrachten wir zudem den Kursverlauf der letzten Bitcoin Halvings, lässt das ein Preisziel von rund 4.500 USD für den Bitcoin Kurs nicht allzu wahnwitzig erscheinen.

Muster vergangener Halvings sprechen für fallenden Bitcoin Kurs

Das Bitcoin Halving gilt als Preistreiber für den Bitcoin Kurs. Dabei wird sich oft auf die vergangenen Kursverläufe unter Einfluss der letzten beiden Halvings berufen. Was dabei aber oft verschwiegen wird, ist die folgende Wahrheit.

Die letzten beiden Bitcoin Halvings wiesen einen recht ähnlichen Verlauf auf. Dabei lag der Bitcoin Preis beim Event des Bitcoin Halvings stets deutlich unter dem Hoch der betreffenden 4-Jahres-Episode zwischen den einzelnen Events.

Um das zu veranschaulichen, werfen wir einen Blick auf den folgenden Chart.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs

Hier durch die gestrichelten vertikalen Linien eingezeichnet, sehen wir deutlich wann genau die letzten Halvings waren und wann ungefähr das Bitcoin Halving in 2020 zu erwarten sein dürfte. Dabei kommt es bei den vergangenen Halvings beim Datum zu einer zu vernachlässigen Abweichung von bis zu 3 Tagen, bedingt durch die Ungenauigkeit auf dem gewählten Time-Frame.

Wir sehen deutlich, dass der Bitcoin Kurs bislang jedes Mal vor den Halvings den unteren Rand des Yope BTC tops Channel erreicht hat. Dies war 2012 und 2016 gleichermaßen der Fall, während die jeweiligen Hochs den oberen Rand des Channels markieren (ebenfalls in 2017).

Sollte sich dieses Muster wiederholen, erwartet uns beim Eintritt des Halvings 2020 ein Bitcoin Kurs von ca. 4.677 USD. Dieser Wert könnte dabei die Position der zukünftigen 50 MA Linie auf dem Monats-Chart widerspiegeln und die obige Aussage untermauern, dass wir uns dieser erst einmal wieder annähern, bevor es bergauf geht.

Kritische Würdigung

Gleich wenn wir natürlich Recht gut von vergangenem Verhalten auf zukünftiges schließen können, ist das Ganze mit der richtigen Portion an Skepsis zu betrachten.

  • Punkt 1: Die Historie von Bitcoin ist verhältnismäßig noch sehr jung. Dementsprechend verfügen wir nicht über eine akkurate Menge an Daten, um darauf aufbauend, aussagekräftige Prognosen für die Zukunft zu erstellen. Sie sind allerdings alles was wir zur Verfügung haben und daher das, womit wir arbeiten müssen.
  • Punkt 2: Wir haben heutzutage ganz andere Rahmenbedingungen, als es noch 2016 und erst recht 2012 der Fall war. Der Markt ist effizienter geworden und preist Informationen viel schneller mit ein, als es noch vor einigen Jahren der Fall war. Zudem haben Marktteilnehmer einen viel leichteren Zugang zu Hilfsmitteln, um den Bitcoin Kurs zu shorten.

Nichtsdestotrotz wird der Bitcoin Kurs letzten Endes nicht durch Geisterhand sondern Menschen getrieben. Des Weiteren könnte eine neue Flut an uninformierten Marktteilnehmern für eine erneute Informationsasymmetrie sorgen. Lassen wir uns also überraschen, was der Bitcoin Kurs noch für spannende Fälle und Wendungen für uns im Petto hat.

Positioniere dich rechtzeitig am Markt

Möchtest du auf ein steigenden wie auch fallenden Bitcoin Kurs setzen können? Richte dir noch heute ein kostenloses Demo-Konto ein. Überzeuge dich selbst von den Vorzügen der weltweit führenden Social Trading Plattform.

Bitcoin kaufenAlle Kryptowährungen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Was denkst du über den Bitcoin Kurs und seine aktuelle Situation? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock, Tradingview]