Das gesamte Bitcoin Umfeld sieht aktuell positiv aus. Bullische Nachrichten haben die letzten Wochen den Markt beherrscht und die Ankündigung von PayPal nun auch aktiv in der Kryptowelt mitzuspielen, hat den Bitcoin Kurs in Richtung der 13.000 Dollar gedrückt. Eine aktuelle Glassnode-Analyse zeigt, dass damit 98% aller Adressen in der Gewinnzone sind.

Droht uns damit eine Korrektur des Preises? – In diesem Artikel schauen wir uns die Daten von Glassnode näher an.

Bitcoin Korrektur durch Gewinnmitnahmen?

Halten wir zunächst fest, dass das gesamte Krypto-Ökosystem bullisch aussieht. Egal ob Bitcoin, Ethereum oder der DeFi-Markt: Die Entwicklung in diesem Jahr hat gezeigt, dass Kryptowährungen bei Weitem nicht mehr in der Ecke einer „illegalen Währung“ stehen, sondern viel mehr als sinnvolle Investition und Ergänzung im Portfolio betrachtet werden.

Insofern ist die aktuelle Analyse von Glassnode wohl eher ein kurzfristiger Indikator, der wiederum auch nur auf eine kurzfristige Korrektur des Bitcoin Preises hinweisen könnte.

Fest steht jedoch, dass aktuell 98% aller Bitcoin Transaktionen (UTXOs) in der Gewinnzone sind.

Desweiteren sagt Glassnode folgenden wichtigen Satz:

Ein Level, das wir seit Dezember 2017 nicht mehr gesehen und typisch für frühere Bullmärkte war.

Die Quintessenz lautet also, dass wir gerade ein Phänomen beobachten können, welches in früheren Bullmärkten zu sehen war und das letzte Mal beim bisherigen Bitcoin Allzeithoch im Dez. 2017 erreicht wurde.

HODL Mentalität bleibt bei Bitcoin stark

Was bedeutet dies nun aber für den Bitcoin Kurs? – Ist der Indikator positiv oder eher negativ für den Preis?

Zunächst müssen wir uns darüber klar werden, was der Indikator eigentlich aussagt:

Die Metrik sagt aus, dass 98% aller sich in „einer Wallet befindenden“ Bitcoin gerade einen höheren Preis haben als der Preis zu dem Zeitpunkt, in dem sie auf die jeweilige Adresse bewegt wurden.

Nun haben wir also einen Eindruck darüber, dass die Mehrheit der Transaktionen für Bitcoin Besitzer mit einem Gewinn enden würden.

Eine wirkliche Gefahr droht unserer Meinung jedoch nicht, da die HODL-Mentalität sehr groß ist. Hinzu kommt bei vielen Käufern der langfristige Anlagehorizont. Ein weiterer Faktor sind die großen Käufe vieler Firmen und Institutionen, die kein Interesse an einem kurzfristigen Abverkauf haben.

Die von Glassnode veröffentlichte Grafik sollte also kein Grund zur Panik sein. Vielmehr unterstreicht sie das aktuelle bullische Sentiment und zeigt die gute Performance von Bitcoin.


Bitcoin steigt stark im Preis und kann Kursgewinne verzeichnen. Das Bild zeigt eine Preiskurve sowie gestapelte Bitcoins.Bitcoin Sparplan: Immer wieder wird die Frage nach einer guten Investment-Strategie für BTC gestellt. Mit Hilfe des Cost Average Effekts minimierst du dein Risiko, kannst besser schlafen und profitierst nachhaltig von der langfristigen Entwicklung von Bitcoin und Co. – Einfacher geht es nicht! Wie ein Bitcoin Sparplan funktioniert.


Bitcoin kaufen Alle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz. [Bildquelle: Shutterstock.com]

Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.