Bitcoin kaufen ist ein umstrittenes Investment. Die einen sehen die Möglichkeit des Jahrhunderts und die anderen schreiben den digitalen Coin als wertlosen Müll ab. Die Kontroverse um den Kauf von Bitcoin liegt unter anderem an der hohen Volatilität des Assets. Bis jetzt folgte auf einen rasanten Anstieg wie in 2017 immer wieder ein Crash, an dem sich viele die Finger verbrennen. Doch wie heißt eine Investmentregel so schön: „Solange man nicht verkauft, hat man noch keinen Verlust realisiert.“ Und bei genauerer Betrachtung gibt es nur wenige Monate zwischen Herbst 2017 und Frühjahr 2018 in denen man gekauft haben muss, um aktuell noch in den roten Zahlen zu sein. Bitcoin halten, egal was der Preis macht, scheint also eine gute Taktik zu sein. Das sieht auch der CEO einer amerikanischen Investment-Firma so.

CEO vergleicht Bitcoin mit Amazon Aktien

Am gestrigen Freitag gab der Founder, CEO und Chief Investment Manager von Morgan Creek Capital Management, Mark Yusko dem TV Sender CNBC ein Interview. Dabei stellte er einen Vergleich zwischen Bitcoin kaufen als Investment mit Amazon Aktien an, indem er den Aufstieg Bitcoins in den letzten 10 Jahren mit dem von Amazon einige Jahre zuvor verglich.

Der Vergleich kam als Antwort auf Melissa Lees Sorge zustande, dass der Bitcoin Kurs diese Woche durch den Dump auf zeitweise unter 8000 $ abgestürzt ist. Für den Investment-Manager ist das allerdings überhaupt kein Grund zur Sorge.

Laut ihm „schwankt der Preis von jedem Asset“ nun einmal, nicht nur der von Bitcoin. Auch, wenn die Volatilität dort natürlich höher sei. Was für ihn viel wichtiger sei, wenn man über ein Investment durch Bitcoin kaufen nachdenke sei, sich das jährliche Wachstum anzugucken. Und das sei bei Bitcoin hervorragend.


Plus500 im Test, Bitcoin und Kryptowährungen auf Plus500 kaufenMöchtest du auf einem der weltweit führenden CFD-Brokern handeln? Wir haben für dich in unserem Plus500 Test alle wissenswerten Infos zusammengetragen und aufgeschrieben, wo hier die Vor- und Nachteile liegen. Wirf einfach einen Blick auf den Test oder überzeuge dich selbst und melde dich noch heute bei Plus500 an.


Bitcoin kaufen immer richtig, verkaufen immer falsch

Wie bei Amazon Aktien, sei bei Bitcoin immer der falsche Zeitpunkt zu verkaufen und andersherum immer der richtige, um zu kaufen. Konkret sagte er:

In jedem Jahr, auch in diesem, hat es einen zweistelligen Rückgang gegeben.  Durchschnittlich 31%, zweimal 90%. Wann war der richtige Zeitpunkt für den Verkauf? Nie.

Alle Indikatoren des Netzwerks und der Netzwerkwerte steigen.

Beispiele dafür sind die Netzwerk-Hash-Rate, das Transaktionsvolumen und die Wallet-Nummern, die alle in diesem Jahr ihren Aufwärtstrend fortgesetzt haben. Man darf gespannt sein, ob der Investmentmanager mit seinem Vergleich recht behält. Falls ja, dann stehen Bitcoin goldene Zeiten bevor. Trotz des Dumps dieser Woche von über 15%.

Findest du den Vergleich passend? Was denkst du über die aktuelle Kursentwicklung bei Bitcoin? Kaufst du aktuell nach? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]