Zum Ende des Jahres ziehen wir ein kleines Resume: das Jahr war aus kurstechnischer Sicht positiv für Coins wie BTC, BNB, Litecoin oder auch Bitcoin Cash. Andere große Kryptowährungen wie XRP, TRX oder IOTA mussten deutliche Verluste hinnehmen. Wer im Januar sich beispielsweise entschieden hat, Bitcoin zu kaufen, darf sich jetzt (fast) über eine Verdoppelung freuen.

Nach dem Drop der letzten Tage, der insbesondere den Altcoins zusetze, wollen wir zum Ende des Jahres nochmals einen Blick auf den Fear & Greed Index sowie weitere Indikatoren werfen. Der F&G Index ist aktuell ziemlich niedrig – deutet dies also auf eine gute Gelegenheit hin, Bitcoin zu kaufen?

Bitcoin kaufen – Buy the fear?

Während vor zwei Wochen die Welt für viele Altcoins noch ‚in Ordnung‘ aussah, traf der Drop der letzten Tage Projekte wie Ethereum, Stellar oder auch XRP hart. Ein Blick auf die Performance der vergangenen sieben Tage lässt erahnen, was ich gerade beschrieben habe.

Bitcoin und Co. Performance 7 Tage

Hier wird erneut die Stärke von Bitcoin deutlich. Während ETH, XRP, BCH, XLM oder XTZ zweistellige Prozentzahlen abgeben musste, liegt BTC lediglich bei -0,65 Prozent.

Auf mittelfristiger Sicht (Q3 bis heute – Zeitraum 07.19 bis 12.19) liegt Bitcoin in einem Abwärtstrend. So verlor die größte Kryptowährung seit Juli gute 30 Prozent ihres Kurswertes. Parallel dazu verloren jedoch Coins wie ETH oder XRP leicht mehr als 50 Prozent.

Ein aktueller Report von Arcane Research weist nun jedoch darauf hin, dass Bitcoin seinen Boden gefunden haben könnte (ich betone das Wörtchen ‚könnte‘). Ist jetzt also ein guter Zeitpunkt, Bitcoin zu kaufen?


Bitcoin kaufenTraden Sie auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform

Schließen Sie sich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie Sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Bitfinex Long Positionen und die Macht der Scammer

Zunächst heißt es im Report, dass Bitcoin aktuell einen Boden erreicht haben könnte, wenn man dafür einen längerfristigen Zeithorizont betracht. Weitere Argumente werden nachgeliefert: so spricht der Report ebenfalls über die ‚Macht der Scammer‘. Eine offensichtliche Anspielung an Whales wie PlusToken, die durch ihre kriminellen Machenschaften Millionen und Milliarden erbeuteten.

Wird diese enorme Anzahl an Bitcoin über einen längeren Zeitraum im Markt verteilt, führt dies zu einem Überangebot, was als ein Grund für den Abwärtstrend genannt wird. Parallel dazu (und jetzt kommen wir zu einem kurzfristigen Grund) erreichen die Long Positionen auf Bitfinex laut Bericht ein Allzeithoch. Damit wetten also enorm viele Trader auf steigende Kurse.

Bevor wir auf den Fear & Greed Index zu sprechen kommen, möchte ich noch auf eine interessante Grafik des Reports eingehen. So zeigt die nachfolgende Grafik, dass es einen kleinen (!) Aufwärtstrend bei der Volatilität gibt. An sich ist dieser kleine Aufwärtstrend nichts spektakuläres. Spannend wird es jedoch, wenn man die vergangenen Muster anschaut. Denn genau solche kleinen Änderungen waren oft Indikatoren für darauffolgende größere Bewegungen.

Bitcoin Volatilität steigt

Ich möchte an dieser Stelle nicht bewerten (und kann es auch nicht), ob dem tatsächlich so sein wird. Gegen Ende des Jahres werden wir sehen, ob sich dieser Punkt hier als valide oder Fehleinschätzung klassifizieren lässt.


Bitcoin Kurs, Bitcoin Preis4 Gründe, warum Bitcoin in jedes Portfolio muss: Frei ab von jeglicher Ideologie oder Emotionen zeigen wir dir in diesem Artikel 4 Gründe, warum Bitcoin in jedes Portfolio muss. Korrelation, Rendite-Risiko-Verhältnis, Knappheit und Adoption sind die vier großen Stichworte. Wir lassen die Fakten sprechen! Zu den 4 Gründen.


Bitcoin Fear & Greed Index: die Weisheit von Warren Buffet?

So kommen wir zum Abschluss des Artikels noch auf das Thema Fear & Greed Index. Der Index zeigt uns immer das aktuelle Stimmungsbild und bewertet ‚den Gemütszustand‘ der Investoren. Die folgende Grafik zeigt uns den Verlauf des Index‘ für das Jahr 2019.

Bitcoin Fear & Greed Index

Wie wir sehen können, liegt der Index gerade bei einem Wert von 23 und ist damit in der untersten Kategorie: extreme Angst. Während der Index über die vergangenen Tage und Wochen (seit 01.12) fiel, hielt sich der Bitcoin Preis über diesen Zeitraum weitestgehend konstant. Auch wenn der Index aktuell auf einem tiefen Wert liegt, liegt er bei Weitem nicht so tief wie beispielsweise Ende August. Was soll uns das sagen?

Unter der Prämisse von #nofinancialadvice ein kleiner Impuls: Der Bitcoin Kurs liegt mit aktuell ~7200 Dollar unter dem prognostizierten Wert des Stock-to-Flow Modells. Hier wäre also noch Luft nach oben und eine gute Gelegenheit Bitcoin zu kaufen. Der Fear & Greed Index liegt aktuell auf einem niedrigen Wert. Investorenlegende Warren Buffet sagte hierzu immer

Be fearful when others are greedy and greedy when others are fearful.

Auf Deutsch also: Sei ängstlich, wenn die anderen gierig sind und gierig, wenn die anderen Angst haben. In diesem Sinne kann der Fear & Greed Index ein schöner Hinweis für uns sein, denn aktuell ist die Angst groß.

Bitcoin kaufenAlle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Was denkst du? – Ist aktuell eine gute Situation um Bitcoin zu kaufen?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock, Arcane Report, Coin360, Cryptowat]

QUELLEArcane Report
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.