Gerade in den letzten Wochen gab es wieder frischen medialen Wind für WikiLeaks, nachdem Julian Assange nach ganzen 7 Jahren aus der ecuadorianischen Botschaft gebracht (oder geworfen) wurde. Passend dazu wurde nun auf Reddit ein Post veröffentlicht, der zeigt, dass WikiLeaks -- seit Eröffnung ihres offiziellen Wallets -- mehr als 46 Millionen US-Dollar in Bitcoin (BTC) erhalten hat. Ein kleines Vermögen!

Wenn du wissen möchtest, was in der letzten Woche passiert ist, kommst du an unserem Wochenrückblick nicht vorbei. Denn wir haben das Wichtigste der letzten Woche kurz und prägnant zusammengefasst. Viel Spaß!

Bitcoin Kurs? | Bitcoin Anzahl? | Binance IEO 5000% | PlusToken Exit Scam? | Libra vor dem Aus?

Durch einen Post in den Bitcoin Reddit Channel, öffnete User “Boredguy32” die Diskussion. So habe WikiLeaks seit der Eröffnung ihres Wallets mehr als 4.054 BTC erhalten. Basierend auf dem aktuellen Marktpreis entspräche dies eine Summe von knapp 50 Millionen Dollar.

WikiLeaks wechselte offizielle Wallet im Jahr 2018

Interessanterweise hat die Organisation WikiLeaks 2018 die offizielle Wallet gewechselt -- die Analyse beider Wallets und derer Transaktionsverläufe zeigt jedoch das vollständige Bild darüber, wie viel BTC WikiLeaks im Laufe der Jahre erworben hat.

wikileaks-wallet

Ein erheblicher Teil dieser BTC könnte aus Spenden stammen. So wäre es nur logisch, dass Menschen, die WikiLeaks bei der Aufdeckung von Regierungsgeheimnissen unterstützen wollen, etwas an die offzielle Wallet transferieren. Ein großer Teil der Spenden kam gerade in den letzten Jahren. Denn 2016 belief sich der Gesamtwert aller Bitcoin Spenden, die WikiLeaks bis dato erhalten hatte, „gerade einmal“ auf 22 Millionen Dollar.

Und jetzt, als die Behörden WikiLeaks Gründer Julian Assange verhafteten, wurden binnen weniger Wochen fast 30.000 Dollar an Spenden gesammelt. Eine der spannendsten Fragen ist wohl die Frage, ob und wie viele der Bitcoin im Gesamtwert von 46 Millionen Dollar noch im Besitz des Unternehmens sind. Hohe Kosten sind anzunehmen. Schließlich sitzt WikiLeaks auf Grund ihrer Geschäftstätigkeit wohl öfter vor Gericht und auch die Kosten für die Modalitäten zur Offenlegung geheimer Informationen sollten nicht unterschätzt werden.

Vielleicht (und dieses Szenario ist auch nicht unwahrscheinlich) hat WikiLeaks einen Teil der erhaltenen Bitcoin in verschiedene, unbekannte Wallet-Adressen transferiert und gibt sich jetzt als HODLer. Nimmt man an, dass der Bitcoin Kurs in den nächsten Jahr auf 50.000 oder gar 100.000 Dollar steigt, wäre dies ein kleines Vermögen für WikiLeaks.

WikiLeaks und Bitcoin (BTC): eine alte Freundschaft?

WikiLeaks hat Berichten zufolge bereits Mitte 2011 ihr erstes BTC-Wallet erstellt und ist somit -- technisch und zeitlich betrachtet -- ein „Early Adopter“. Anders formuliert, könnte man durchaus sagen, dass WikiLeaks und Bitcoin bereits eine längere Freundschaft verbindet. Denn die Frage, ob WikiLeaks Bitcoin benutzen sollte, wurde schon vor langer Zeit (intensiv) zwischen Reddit-Usern, Julian Assange und Satoshi Nakamoto diskutiert.

julian assange bitcoin satoshi nakamoto

Auch Satoshi selbst äußerte sich Ende 2010 im Bitcointalk-Forum zur Thematik und lehnte aus damaliger Sicht eine Nutzung von Bitcoin im Rahmen von WikiLeaks ab. Und genau hier wird es spannend, denn seiner Meinung nach war Bitcoin zur damaligen Zeit noch in einer Beta-Phase und hatte weder eine starke Community, noch eine stabile Infrastruktur hinter sich, so dass er die Gefahr einer Zerstörung von BTC als zu hoch erachtete.

I make this appeal to WikiLeaks not to try to use Bitcoin. Bitcoin is a small beta community in its infancy. You would not stand to get more than pocket change, and the heat you would bring would likely destroy us at this stage.

Und hier siehst du den Beitrag im Original:

reddit satoshi nakamoto julian assange

Aus heutiger Sicht können wir nur sagen: Glücklicherweise hat Julian Assange den Worten Nakamotos Gehör geschenkt und nicht WikiLeaks „Hitze“ auf den sich damals noch im Anfangsstadium befindlichen Bitcoin übertragen.

Ein kleiner, wenig bekannter Fakt noch zum Abschluss. Der gerade zitierte Beitrag von Satoshi war einer der letzten Beiträge überhaupt, die von Nakamoto höchstpersönlich im BitcoinTalk hinterlassen wurde. Danach verließ er (spurlos) das Forum.

Wie denkst du über WikiLeaks im Allgemeinen? Macht es Sinn für WikiLeaks auf BTC zu setzen?Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere auch unseren News Kanal und bleibe immer up-to-date.

 

[Bildquelle: Shutterstock, BitcoinTalk-Forum]
QUELLEbitcoinist
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.