Ab 2020 wird allen deutschen Banken der Bitcoin und Kryptohandel sowie der Verwahrung von Bitcoin und Co. erlaubt. Das bestätigte heute auch der Bundesrat, wodurch das Gesetz das komplette Gesetzgebungsverfahren durchlaufen hat. CryptoMonday berichtete bereits gestern über den Beschluss des Bundestages und deren mögliche Folgen für die deutsche Bitcoin und Blockchain Industrie. In diesem Update erfährst du die neuen Entwicklungen. Wie bullish ist diese News? Was bedeutet das für BTC in 2020?

Bitcoin erreicht das traditionelle Bankensystem

Es ist einer der größten und erfolgreichsten Adoptionen für Bitcoin und Krypto in Deutschland. Der Knackpunkt im Gesetz ist das sogenannte Trennungsverbot, dass Banken verbietet neben ihren anderen Finanzdienstleistungen auch Kryptowährungen anzubieten. Der Vorschlag des Finanzausschusses der diese Trennung aufheben möchte, wurde gestern vom Bundestag und heute auch vom Bundesrat verabschiedet.

Auch die BaFin lockert Regeln für Krypto-Verwahrung

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat allen Kryptoverwahrern eine Fristverlängerung für ihre nötigen Lizenzanträge gewährt. Alle Dienste, die Kryptowährungen für Dritte verwalten wie zum Beispiel Bitcoin Börsen und Krypto Exchanges, müssen erst bis 30.11.2020 einen kompletten Antrag stellen. Bis dahin reicht der BaFin eine Absichtserklärung für eine Antragstellung zur Verwahrung für Bitcoin und Kryptos. Vermögensverwalter sind von dieser Fristverlängerung allerdings ausgeschlossen.


Das Steuerjahr 2019 nähert sich dem Ende. Steuern mit Kryptowährungen sind nicht leicht. In unserem Steuertool-Vergleich für Bitcoin & Co, erfährst du, welche Anbieter es gibt, und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Wähle das für dich optimale Tool für eine einfache und problemlose Steuererklärung für Bitcoin und Kryptowährungen. Zum Vergleich gehen.


Wie bullish sind diese News nun einzuschätzen?

Die nun endgültig abgesegneten Regelungen ermöglichen es nun Banken auch Krypto-Assets selbst zu verwahren und auch ihren Kunden den Dienst zur Verfügung zu stellen. Ein Gedanke der den ein oder anderen Bitcoin Enthusiasten ins Träumen bringt. Ob es aber 2020 schon zu einem Bitcoin Hype kommen wird und die Banken auf diesen Zug überhaupt aufspringen bleibt abzuwarten. Die wirklich gute Nachricht liegt in der Vorreiterrolle, die Deutschland nun ungewohnter Weise einnimmt. Unserer Ansicht nach ein Grund, noch tiefer zu graben und in weiteren Experten-Interviews das Gewicht dieser News herauszuarbeiten. Stay tuned und ein schönes Wochenende!

Bitcoin Verwahrung, brauchen wir das überhaupt? – Fette Rabatte auf Hardware-Wallets!

Wer bereits BTC hat wird diese in den meisten Fällen wohl auf einer Bitcoin Börse lagern. Eine Sicherheit die trügerisch sein kann, die beweist nicht zuletzt der jüngste 50 Mio. USD Hack bei Upbit. Wenn BTC uns eines gelehrt hat, dann Verantwortung für seine Finanzen zu übernehmen und sie selbst zu verwalten: Own your Keys!

Heute am Black Friday habt ihr die wohl beste Chance des Jahres günstig an eine geeignete Hardware-Wallet zu kommen, auf der ihr sicher und unkompliziert eure Kryptowährungen aufbewahren könnt. Schaut einfach bei Ledger oder Trezor im Shop vorbei und sichert euch bis zu 30% Rabatt auf die Wallets der Marktführer!

Was denkst du vom neuen Gesetz? Gut oder schlecht für Bitcoin und Kryptos? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus.
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]