Aktuelle Daten von Unchained Capital zeigen, dass alte Bitcoin Dinosaurier aus dem Jahr 2013 offensichtlich den jetzigen Zeitpunkt nutzen, um einen Großteil ihrer BTC zu bewegen. In diesem Artikel wollen wir uns die sogenannten HODL Waves anschauen und verstehen, was tatsächlich hinter diesem Begriff steckt.

Gegenstand des Artikels sind 200.000 BTC im Gegenwert von fast 4 Milliarden Dollar und eine Inaktivität von 5 bis 7 Jahren. Los geht’s!

Bitcoin Bestände auf 2013 bis 2015 wieder bewegt

Gerade in der Welt von Bitcoin ist die Mentalität des „Buy and Hold“ Prinzip stark ausgeprägt. In der klassischen Finanzwelt spricht man von einem Anlageverhalten, dass sich dadurch auszeichnet, dass eine Aktie A gekauft und anschließend über einen langen Zeitraum gehalten wird.

In der Kryptowelt bezeichnen wir dieses Phänomen als HODLen. Dabei ist es nicht ungewöhnlich, dass Investoren einen Anlagehorizont von mehreren Jahren wählen und Bitcoin somit als langfristige Anlage betrachten.

Eine aktuelle Analyse von Unchained Capital zeigt nun, dass Brund 200.000 BTC, die 5 bis 7 Jahre inaktiv waren, im Rahmen der aktuellen Preisrallye bewegt wurden.

Wie die oben stehende Grafik zeigt, haben also einige Investoren ihre „alten“ Bitcoin bewegt. Aus der aktuellen Perspektive konnten die frühen Investoren enorm hohe Gewinne mit BTC verzeichnen.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Profitmitnahme von Longterm-Investoren

So lag der Bitcoin Preis im Zeitraum von 2013 bis 2015 zwischen 134 und 1150 US-Dollar. Damit konnten diejenigen, die bereits vor 7 Jahren in die Kryptowährung investierten, nun Gewinne in Höhe von rund 1500 bis zu fast 14.000% verzeichnen!

Die nachfolgende Grafik zeigt nun den Bitcoin UTXO Chart.

Falls du noch nie von dem Begriff gehört hast und eine ausführliche Erklärung suchst, empfehlen wir dir den Artikel zum Thema Bitcoin UTXO.

Durch die jüngsten Bewegungen verschiebt sich also das Bild der UTXO Age Distribution. Damit zeigt sich vor allem auch, dass einige Investoren ihre Bitcoin wohl nicht „verloren“ haben, sondern bewusst auf einen erneuten Preisanstieg warteten.

Während einige Analysten 2018/2019 noch davon ausgingen, dass viele Bitcoin im Jahr 2017 mit dem damaligen Allzeithoch hätten bewegt werden müssen, sehen wir nun, dass Anleger wohl auf einen erneuten Bullrun warteten.

Bitcoin kaufen Alle Kryptowährungen anzeigen

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.

[Bildquelle: Shutterstock.com]
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.