Ein Stichwort, das im Rahmen der häufig zitierten Bitcoin Adoption immer wieder fällt, heißt Bitcoin ATM. Bitcoin Automaten als physisches Pendant zu klassischen Geldautomaten, die es wohlgemerkt an jeder Ecke gibt, helfen das allgemeine Bewusstsein gegenüber Kryptowährungen zu erhöhen. Sie sind greifbar und ermöglichen es, das Thema Bitcoin flächendeckend zu etablieren.

Während unser Nachbarland Österreich, das Land mit der weltweit höchsten Dichte an Bitcoin ATM ist, läuft die Verbreitung von BTC Automaten hier in Deutschland deutlich langsamer. So gibt es gerade einmal eine niedrige zweistellige Zahl an Automaten in der ganzen Bundesrepublik.

Im beschaulichen Sulz am Neckar (12.000 Einwohner) in Baden-Württemberg steht einer dieser Automaten. Vor wenigen Tagen meldete uns der ATM-Betreiber nun, dass es einen Einbruch gab. Damit dürfte der Einbrecher der erste Einbrecher Deutschlands sein, der sich an einem Bitcoin ATM versuchte. Warum dieser hierbei nicht gerade clever vorging, könnt ihr im Folgenden lesen.

Bitcoin ATM: Diebstahl auf die nicht clevere Art

Der Bitcoin ATM in Sulz am Neckar steht im Bahnhofsgebäude der beschaulichen 12.000 Seelen-Gemeinde in Baden-Württemberg. Nun muss man wissen, dass am dortigen Bahnhof gerade Gleisarbeiten durchgeführt werden. Der Täter nutzte vergangene Woche, genauer gesagt in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (07.11), diese Gelegenheit um gegen 01:35 Uhr über die Baustelle in das Bahnhofsgebäude einzudringen.

So nutzte der Einbrecher zunächst die Möglichkeit des anonymen Kaufes. So kann man aktuell noch an den Bitcoin ATM ohne vorherige Verifikation Bitcoin in der Höhe von maximal 250 Euro kaufen. Der Täter tat dies ganze viermal und überwies sich hierbei die insgesamt 0.11 BTC auf sein Wallet. Hierbei verwendete der Täter folgende Adresse: 18z8k4YW7iSyh4RgUUSm2i72RMrkMq9Esq

Offensichtlich hat sich der Täter jedoch keine weiteren Gedanken über die Verwendung gemacht, denn die BTC liegen auch heute noch auf der Wallet. Ob er wohl auf das kommende Halving im Mai 2020 wartet und zum Hodler wird?


Du hast keine Zeit immer alles zu lesen und willst dennoch nichts verpassen? Dann registriere dich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und sei immer Up-to-date. Lass dir bequem alle relevanten News über Bitcoin & Crypto, Blockchain, Meetups, und Neuigkeiten innerhalb unser Community per E-Mail zusenden -- zusammengefasst und übersichtlich. Jetzt Newsletter abonnieren.


Täter nach wie vor auf der Flucht -- Polizei ermittelt

Dummerweise übersah der Täter wohl den Hinweis auf dem ATM, dass dieser 24/7 überwacht wird. Daher konnte der ATM Betreiber, die Freefall ATM GmbH, ziemlich genau nachvollziehen wie der Täter aussah.

Der um die 1.80m große Täter (weiß) mit braunem Bart trugt bei der Tat Handschuhe der Marke Gebol und eine blau glänzende Übergangsjacke. Nachdem dieser nun die 0.11 BTC auf sein Wallet transferiert hatte, öffnete er mit Gewalt den Automaten und entnahm das dort enthaltene Bargeld. Anschließend flüchtete er.

Das Verbrechen wurde am nächsten Morgen direkt vom Besitzer des Bahnhofs bemerkt. Die Polizei wurde ebenso kontaktiert und war direkt zur Stelle. Die Ermittlungen laufen jedoch noch zum aktuellen Zeitpunkt.

Ja liebe Community soweit zur Geschichte des ersten Bitcoin ATM Einbruchs in Deutschland. Wir sind gespannt, ob der Täter die gestohlenen BTC zurückgeben wird, um eine mildere Strafe zu erhalten oder sie -- wie bereits angekündigt -- bis zum bitteren Ende auf der Wallet hodlen wird.

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, vergibt Freefall eine Prämie in Höhe von 500 Euro in BTC. Die Hilfe der Community ist also gern gesehen!

Mehr zu dem Bitcoin Automaten findest du in unserem CM-Talk:

Bitcoin ATMs - Wie geht's in Deutschland und der DACH Region weiter?

Der erste Einbruch in einen Bitcoin ATM in Deutschland -- was sagst zu dem Geschehen und dem Verhalten des Täters? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.