In den letzten Wochen häuften sich die Berichte über „walfischgroße“ Bitcoin Wallets, auf denen Vermögen liegen. Tatsächlich soll gar die Mehrheit aller Bitcoin auf solchen millionenschweren Investment-Wallets liegen.

DIAR: 55% aller BTC liegen auf Wallets mit mehr als 200 Coins

Seit einigen Wochen diskutiert die Community immer wieder über die mögliche Identität der „Bitcoin Wale“. Gemeint sind Bitcoin-Wallets mit einem BTC Vermögen im Wert von teilweise mehreren hundert Millionen Dollar. Aufmerksam wurde sie durch große Transaktionen, die von den Wallets aus vorgenommen wurden, nachdem sie teilweise lange still lagen.

Auch Base58 berichtete über den ersten „Bitcoin Wal“ mit einem Volumen von knapp 660 Millionen Euro, sowie zuletzt über eine weitere millionenschwere Wallet. Letztere wurde von WizSec-Analysten bereits auf ein MtGox-Konto zurückgeführt und hielt ein Volumen von 720 Millionen US-Dollar.

Die genauen Identitäten der Bitcoin-Millionäre bleiben allerdings ungeklärt. Spekulationen hingegen gab es natürlich zahlreiche. Der Darknet-Marktplatz Silk Road und Craig Wright durften in den Debatten natürlich nicht fehlen.

Auch der Crypto-Newsletter DIAR widmete sich nun dem Thema und berichtet, dass tatsächlich die Mehrheit aller Bitcoins auf solchen Wallets liegen soll:

„Über 55 % der Bitcoins liegen derzeit in Wallets mit einem Guthaben von mehr als 200 Coins – im Wert von über 1 Mio. $ zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der letzten 11 Monate, als der Preis von Bitcoin die 5.000 $-Marke überschritten hat. Und eindrucksvoll ist, dass 1/3 der Bitcoins, die in diesen Wallets sitzen, noch nie eine ausgehende Transaktion getätigt haben, die außerhalb von Exchange Wallets entweder auf verlorene Private Keys, eine Verringerung des realen Angebots oder eine sehr starke Entschlossenheit von Kryptowährungsgläubigen hinweisen könnte.“ 

62% der Bitcoins befinden sich in nur 0,1% aller Bitcoin-Adressen und Investment-Wallets HODLn

Weiter berichtet DIAR von interessanten Zahlen. So sollen 62% aller Bitcoins auf Wallets mit über 100 BTC liegen, was auf 0,1% aller Bitcoin-Adressen zutrifft. So befindet sich der Großteil der Coins im Besitzt einer ausgewählten Anzahl sehr wohlhabender Personen.

Infrograif von DIAR Volume 2 Issue 37, Page25
Quelle: DIAR Volume 2 Issue 37, Page25

Sogenannte Investment-Wallets mit teilweise über 200 BTC zählen laut DIAR außerdem häufig zu den HODLern und halten langfristig. Selbst während der speaktakulären Kursentwicklungen Ende letzten Jahres hielten sie stand und es gab keine Transaktionen nach außen. Denn, so konstatieren die Crypto-Analysten:

Langfristig orientierte Investoren halten trotz des Bärenmarktes 2018 an dem König der Kryptowährungen fest.

[Bild: EddieCloud/ Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here