Vor zwei Tagen, am vierten Dezember, erschien in gewohnter Manier der Binance Research Report für den vergangenen Monat November.  Und wie man es bereits von Binance kennt, wurden neue Superlative erreicht. So wächst die Future-Plattform, bei der man sogar mit einem Hebel von bis zu 125x arbeiten kann, seit der Eröffnung Mitte September konstant.

Alleine vom vierten auf den fünften Dezember verdoppelte sich das Bitcoin Future Volumen von 1 Milliarde auf 2 Milliarden US-Dollar. Parallel dazu erreichte die Future Plattform Ende November einen neuen Tageshöchstwert von 2.7 Milliarden USD.

Binance Bitcoin Future Volumen wächst ohne Gnade

Wie immer gibt uns Binance in ihren monatlichen Research Reports Einblicke in die Welt des größten Crypto-Exchange. Besonders interessant am aktuellen Bericht ist der enorme Zuwachs bei den Handelsvolumina der Bitcoin Futures. So liegt der aktuelle Medianwert des täglichen Handelsvolumen bei 980 Millionen US-Dollar. Zur Erinnerung: der Medianwert ist der Mittelwert. Das heißt, dass die Hälfte der Werte der täglichen Handelsvolumina darunter und die andere Hälfte darüber liegen.

Binance BTC Future Volumen

Damit übersteigt das Binance Future Volumen nach eigenen Aussagen das tägliche Handelsvolumen am Spotmarkt – und zwar das aller Handelspaare (!). Solche Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass die ‚Bitcoin Zockerei‘ im vollen Gange ist und immer mehr Menschen sich dem Thema Futures widmen. Wenn das Handelsvolumen von Binance in diesem Maße weiterwächst, wird es nur noch eine Frage der Zeit sein bis Binance auch den Derivatemarkt dominiert. Dieser wird aktuell noch von Firmen wie OKEx, HuobiDM oder BitMEX angeführt.


Du willst auf steigende und fallende Kurse setzen und dabei mit einem Hebel von bis zu 125x handeln? Dann könnte Binance genau die richtige Adresse für dich sein. Das Bitcoin Future Angebot erfreut sich neben den Altcoins immer größerer Beliebtheit. Binance zählt außerdem zu den sichersten und erfolgreichsten Bitcoin Börsen weltweit. Jetzt auf Binance traden!


Euro, Britisches Pfund und weitere Währungspaare

Während nun viele Leute im Cryptospace über das enorme Wachstum und die Relevanz von Bitcoin Futures sprechen, arbeitet Binance und CZ getreu des Mottos #buidl an der Weiterentwicklung der Plattform. Dazu gehört unter anderem auch die Akzeptanz neuer Fiat-Währungen. Und so präsentierte CZ als frühzeitiges Nikolausgeschenk, die Möglichkeit Bitcoin und weitere Kryptowährungen nun auch via Euro und/oder dem Britischen Pfund zu kaufen.

Mit diesem Move wird Binance mit Sicherheit noch mehr Kunden aus dem europäischen Raum anziehen. Das große Problem hierbei liegt jedoch aktuell darin, dass es sich um eine Einbahnstraße handelt. Während man also Kryptowährungen mit Fiat kaufen kann, funktioniert die Auszahlung in Euro hingegen noch nicht. Wenn Binance an diesem Punkt jedoch nachbessert (und das werden sie mit Sicherheit) wird sich die Crypto-Exchange auch hier in Europa als Schnittstelle und Eintrittstor von Fiat zu Krypto etablieren.

Die weltweit größte Crypto-Exchange Binance überzeugt nicht nur bei den Handelsvolumina im Spotmarkt. Auch der Future Markt erfreut sich zunehmender Bedeutung und knackt neue Rekorde. Des Weiteren fügte Binance neue Währungspaare wie Euro und GBP hinzu. Wie siehst du die Zukunft von Binance auf dem Derivatemarkt?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.