Es sind nun einige Monate nach der BEST IEO von Bitpanda vergangen. Mit dem Abschluss der IEO wurde auch die Bitpanda Global Exchange (=GE) gestartet. Damit hat Bitpanda einen wichtigen Schritt in Richtung Internationalisierung gesetzt, um weitere Trader und Nutzer zu erreichen. Der Haupt-Use-Case von BEST stellt die Gebührenreduzierung beim Handel dar. Ein weiterer Mechanismus, um BEST einen höheren Gegenwert zu verleihen, sind die regelmäßigen Burnings der BEST Token. Diese werden in regelmäßigen Abständen für immer vernichtet. Das reduziert die Gesamtzahl der verfügbaren BEST Token langfristig und kreiert eine künstliche Knappheit. Nun steht das erste BEST Burning-Event vor der Tür. Wir schauen uns in diesem Artikel an, was beim Burn tatsächlich passieren wird und mit welchen Auswirkungen wir auf den BEST Kurs rechnen können.

Erstes BEST Burning Event von Bitpanda

Am 30. Januar ist es endlich soweit. Der langerwartete Burn der BEST Token, die in der Laufzeit der Bitpanda GE und Broker zur Gebührenreduzierung genutzt wurden, werden zu mindestens 25% für immer vernichtet. Diese Nachricht hat kurzzeitig nach der Veröffentlichung zu einem starken Kurssprung von BEST geführt. Der BEST Kurs ist innerhalb von 2 Tagen von 0,05 EUR auf über 0,07 EUR gestiegen. Das ist ein Anstieg von über 40%. Das hat nicht nur zu einer erhöhten Aufmerksamkeit in Richtung BEST geführt, sondern auch zu mehr Vertrauen der treuen IEO Investoren, die bis dahin noch ein mit herben Verlusten zu kämpfen hatten.

Die IEO begann im Juni und wurde in vier Runden unterteilt. Dabei wurden die BEST Token zu einem Preis von 0,085 EUR im Private Sale und zu jeweils 0,09, 0,095 und 0,1 EUR in den Public Sale Runden verkauft. Somit sind die Investoren aus dem IEO, unabhängig an welcher Runde diese partizipiert haben, immer noch nicht beim Break-Even angekommen. Einige konnten durch den Airdrop an die PAN-Halter ihre Verluste bei BEST zu einem gewissen Teil minimieren.

50% aller BEST sollen langfristig zerstört werden

Die IEO ist für Bitpanda sehr erfolgreich verlaufen. Das Unternehmen konnte insgesamt 43 Millionen Euro einsammeln. Für die Investoren sah es aber im Gegensatz dazu nicht so gut aus. Die Nachfrage nach BEST wurde bereits in der IEO gedeckt und somit gab es kaum noch Interessenten als BEST final auf der GE und dem Broker gelistet wurden. Somit ist der BEST Kurs auch kurzzeitig nach dem Listing nach unten weggebrochen und konnte sich dann nach einigen Monaten bei 0,05 EUR festsetzen. Einer der Gründe war wohl ein negativer Schneeball-Effekt. Durch den stark fallenden Preis zu Beginn, sind viele Investoren in Panik verfallen und wollten ihre BEST schnellstmöglich loswerden. Das hat zu einem starken Preisverfall geführt. Doch nun hat sich die Situation schon länger wieder beruhigt. Führt das kommende Burning nun zu einem weiteren Preisanstieg? Kann der IEO Preis wieder erreicht werden?

Ein Burning Prozess ist ein bekannter Mechanismus, um den Gesamtbestand der Token zu minimieren und die Nachfrage und den Preis dadurch zu steigern. Als Paradebeispiel kann man an dieser Stelle Binance nehmen. Hier haben die regelmäßigen Burnings zu immer wiederkehrenden Preissprüngen geführt. Dazu sind aber auch noch weitere Feature integriert worden, um dem Token weitere Use-Cases zu verpassen. Ein ähnliches Konzept verfolgt auch Bitpanda. Die Idee und Umsetzung von GE und BEST erinnern stark an Binance und BNB, auch wenn es an der ein oder andere Stelle gewisse Unterschiede gibt. BEST hat im Gegensatz zu BNB einen direkten Mindestwert von Bitpanda zugesprochen bekommen, der im ersten Jahr bei 0,12 EUR liegt und sich jedes Jahr um weitere 10% erhöht.

Das Ziel von Bitpanda ist es die Gesamtmenge an BEST langfristig um 50% zu reduzieren. Das bedeutet, dass die regelmäßigen Burning Events solange stattfinden werden, bis 50% aller BEST für immer verbrannt wurden. In der IEO hat Bitpanda knapp 50% verkauft und die restlichen Token ohne Lock selbst behalten. Um das ambitionierte Ziel von 50% zu erreichen, müssten auch irgendwann die eigenen Bestände zum Teil dran glauben. Am 30. Januar ist der Startschuss und bereits jetzt wurde dieses Event eingepreist. Doch es sind noch einige Fragen offen geblieben, die ich an dieser Stelle gerne aufgreifen will.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Offene Fragen zum Burning-Event

In der offiziellen Ankündigung von Bitpanda wird davon gesprochen, dass ‚mindestens‘ 25% aller BEST, die zur Gebührenreduzierung genutzt wurden, verbrannt werden. Das gibt natürlich viel Raum für Spekulationen. Erleben wir vielleicht eine Überraschung am 30. Januar? Werden mehr BEST geburned als erwartet? Jede überraschend positive Nachricht könnte zu einer weiteren Preissteigerung führen, dass diese im Vorfeld nicht eingepreist werden kann.

Weiter stellt sich die Frage, was mit den restlichen 75% der BEST passieren wird. Theoretisch könnte es hier ganz viele verschiedene Möglichkeiten geben. Ob es ein Airdrop für Großinvestoren geben wird oder gar für die Halter von Pantos (PAN) oder nichts von beidem, können wir wohl erst nach dem 30. Januar sagen. Es wäre aber sicherlich erfreulich und würde auch nachhaltig die Community von Bitpanda stärken, wenn von diesen Einnahmen was an die Investoren zurückfließen würde. Unabhängig ob durch einen höheren Burn oder einem Airdrop.

Das Burning wird nicht ausreichen, um den BEST Kurs langfristig zu steigern. Dazu braucht es weitaus mehr. Vor allem aber neue und aktive Trader, die nach wie vor auf Bitpanda nicht anzutreffen sind. Das lässt sich deutlich am Handelsvolumen auf der GE erkennen. Da der tatsächliche Wert von BEST aktuell bei 0,12 EUR liegt, würden Trader nicht nur knapp doppelt so viel beim Kauf von BEST bekommen, sondern dazu noch 25% ihrer Handelsgebühren sparen. Das spricht für eine natürliche Nachfrage innerhalb eines Ökosystems und könnte langfristig zu einer BEST Kurssteigerung führen. Vor allem sollte hier das Ziel sein, den von Bitpanda vorgegeben Wert von aktuell 0,12 EUR zu erreichen.

Interessant ist auch, in welchem Verhältnis die GE und Bitpanda bei dem Einsatz vom BEST spielen. Durch die viel höheren Gebühren auf dem Broker, werden verhältnismäßig mehr BEST zur Gebührenreduzierung genutzt als auf der GE. Somit spielt das Wachstum des Brokers auch eine entscheidende Rolle, wenn es um die weiteren Burning-Events geht. Doch auch die GE darf an dieser Stelle nicht fehlen. Die Trader haben zwar eine viel niedrigere Handelsgebühr aber handeln dafür viel regelmäßiger als die Nutzer des Brokers.

BEST Kurs abhängig von weiteren Use-Cases und Erfolg von Bitpanda

Dazu zählen natürlich auch noch weitere Features, die im Laufe des Jahres dazu kommen sollen. Vor allem wird sehnsüchtig auf das angekündigte Launchpad gewartet. Das würde nicht nur einen neuen Use-Case für BEST bedeuten, sondern auch weitere Klein-Investoren ins Boot holen. Vor allem, weil man mindestens 5000 BEST halten muss, um vorrangig an dem Launchpad teilnehmen zu dürfen. Somit könnte es zu einer erhöhten Nachfrage kommen, wenn das Launchpad offiziell angekündigt wird.

Darüber hinaus spielt auch die Tokenisierung von Aktien für Bitpanda eine wichtige Rolle. Auf dem Broker sind bereits verschiedene Edelmetalle direkt zu handeln. Nun sollen im nächsten Schritt auch tokenisierte Aktien kommen. Das könnte Kleinanlegern neue Möglichkeiten bieten, um Bruchteile von einer Aktie zu handeln. Dazu gibt es aber noch keine weiteren offiziellen Informationen.

Bitpanda fährt hier eine bestimmte Strategie und lässt nur selten irgendwelche Informationen bezüglich Entwicklung und Entwicklungsstatus durchsickern. Daher bleibt in den meisten Fällen nichts anderes übrig, als abzuwarten und sich überraschen zu lassen.

Abschließend kann man sagen, dass der Erfolg von BEST mit dem Erfolg von Bitpanda gewissermaßen korreliert. Wenn Bitpanda es weiterhin schaffen sollte mehr Trader für seine GE zu gewinnen, dann wird das unweigerlich mit einer höheren Nachfrage nach BEST einhergehen. Das wiederum könnte zu einem langfristigen Kursanstieg von BEST führen. Auf der anderen Seite hat Bitpanda bereits viele aktive Nutzer, die zu einem gewissen Teil BEST verwenden. Somit können wir davon ausgehen, dass auch ohne ein extrem starkes Wachstum weiterhin viele BEST verbrannt werden. Für eine fundierte Aussage zu der eigentlichen Burn-Rate und was uns für die nächsten Burning-Events erwartet, müssen wir auf offizielle Informationen von Bitpanda warten.

Wenn es am 30. Januar zu keiner weiteren, positiven News seitens Bitpanda kommen sollte, dann können wir mit einem Abverkauf rechnen. Zumindest zeigt uns das die Vergangenheit bei anderen Burning-Events von anderen Coins. Daher sollte die Erwartungen an einen weiteren Preisanstieg am Burning-Event selbst, aktuell eher nach hinten gestellt werden. Wir warten gespannt auf den kommenden Donnerstag und werden euch weiterhin auf dem Laufenden halten.

Wie wird sich das Burning-Event auf den BEST Kurs auswirken?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]