Der CEO von BitMEX glaubt, dass die Bären für mindestens 18 Monate die Kontrolle über den Krypto-Markt behalten.

Arthur Hayes, der Kapitän an der Spitze der weltweit größten Bitcoin Derivaten-Exchange BitMEX glaubt, dass Bären die Kontrolle über den Kryptowährungsmarkt für mindestens weitere 18 Monate behalten könnten. Eine ziemlich interessante Aussage, welche von einem Mann stammt, der Trader offen dazu ermutigt Ethereum auf seiner eigenen Exchange zu shorten

In einem kürzlich mit Yahoo Finance UK geführten Interview erklärte Hayes:

„Meiner Ansicht nach könnte das derzeit bestehende Volatilitätsumfeld für weitere 12 bis 18 Monate bestehen, die Stagnation.“

Haynes ist überzeugt, dass sich das Handelsvolumen weiter abschwächen könnte – und obwohl die Performance der Vergangenheit keinen Beweis für zukünftige Ergebnisse liefert, meinte Hayes:

„Ich stütze sie nur auf meine bisherigen Erfahrungen. Ich begann 2013 in Bitcoin, als der Preis von 250$ auf 1.300$ stieg und dann von 2014 bis 2015 eine Art Mega-Bearmarket war.“

Die Experten sind sich uneinig

Während Hayes in seiner bearischen Sichtweise nicht allein ist, gibt es viele Analysten, die glauben, dass der gesamte Kryptomarkt kurz vor einem Bullmarket steht. Will Warren, Mitgründer der dezentralen Ox-Exchange, konterte, dass es seit dem Jahr 2011 eine Reihe von schnellen und langsamen Zyklen gegeben hat. Er glaubt, dass

„[….] der Markt gerade jetzt (vor der Konsolidierung) etwas Dampf ablassen wird.“

Mati Greenspan, eToro-Analyst, glaubt auch, dass der bevorstehende Bullmarket einen schnellen Antieg erleben wird, da die Menschen nun mehr „Bewusstsein und Aufklärung“ über Kryptowährungen haben.

BitMEX macht der Bearmarket keine Angst

Trotz der düsterer Einschätzung von Hayes über die Krypto-Marktperformance für die Jahre 2019-2020, handelt BitMEX weiterhin Kontrakte mit einem täglichen Nominalwert von 1 Milliarde US-Dollar. In diesem Jahr verzeichnete die Börse einen neuen Tagesrekord von 8,5 Milliarden US-Dollar.

Hayes, der zu Beginn des Interviews sagte:

„Preis abgestürzt, Volumen abgestürzt, sehr, sehr schwer aktuell Geld zu verdienen“

glaubt gleichzeitig, dass BitMEX

„gut positioniert ist, um die geringe Volatilität zu überstehen“.

Befinden wir uns wirklich in einer Crypto-Eiszeit?
[Bild: Wit Olszewski/Shutterstock]