Solana zog letzte Woche knapp 87 % der institutionellen Investitionen in digitale Anlageprodukte an, berichtet Coin Telegraph. Solana hat sich zu einer brauchbaren Alternative zu ETH und BTC entwickelt, da die Nachfrage nach den beiden abflacht. Zwischen dem 6. und 10. September wurde in Solana fast 50 Millionen US-Dollar investiert. Das zeigt die letzte Ausgabe von Digital Asset Fund Flows Weekly.

Der Gesamtzufluss an Krypto-Investmentprodukten belief sich in dieser Woche auf 57 Millionen US-Dollar. 86,6 % davon entfielen auf Solana entfielen, was einem Anstieg von 275 % gegenüber der Vorwoche entspricht. Im gleichen Zeitraum stieg der Preis von Solana um mehr als ein Drittel. Der Bericht kommt zu folgendem Schluss:

Durch die Kombination aus Kursanstieg und Zuflüssen ist das verwaltete Vermögen von Solana nun auf 97 Millionen Dollar gestiegen und damit auf den fünften Platz unter allen Anlageprodukten.

BTC mit „minimalem“ Zufluss, Zufluss auch bei ETH und ADA rückläufig

Der Appetit auf Altcoins überwiegt derzeit bei weitem die Nachfrage nach Bitcoin-Produkten. Seit fast einem Monat gibt es Zuflüsse in digitale Anlageprodukte. Bitcoin-Angebote erzielten Zuflüsse von nur 200.000 Dollar. Die Zuflüsse in Cardano-Tracking-Produkte gingen im Vergleich zur Vorwoche um 46 % zurück, und das trotz der viel beachteten Einführung von Smart Contracts am 13. September.

Der Preis von ETH fiel in dieser Woche um ein Zehntel, was institutionelle Anleger dazu veranlasste, Ether-Positionen im Wert von 6,3 Millionen Dollar abzustoßen. Das glich die Zuflüsse teilweise aus. Die Zuflüsse beliefen sich wie folgt:

  • Polkadot (DOT) – 1,7 Mio. $
  • Bitcoin Cash (BCH) – 600.000 $
  • Ripple (XRP) – 3,1 Mio. $
  • Multi-Asset-Produkte – 3,2 Mio. $

Verwaltete Vermögen in einer Woche um 9% gesunken

Institutionelle verwaltete Vermögen belaufen sich derzeit auf 56,3 Milliarden US-Dollar. Das bedeutet einen Rückgang von 9 % gegenüber der Vorwoche, schätzt CoinShares. Die breiteren Kryptomärkte sind dabei generell rückläufig. Unter den Vermögensverwaltern gab es gemischte Ströme. Purpose Funds und CoinShares XBT verloren 45,5 Millionen Dollar bzw. 24,7 Millionen Dollar. 21Shares verzeichnete Zuflüsse in Höhe von 75 Mio. $. ETC Group und CoinShares lagen mit 13 Mio. $ bzw. 6,1 Mio. $ ebenfalls an der Spitze.

Grayscale bleibt an der Spitze

Grayscale, ein führender institutioneller Vermögensverwalter, hielt 41,8 Mrd. $, was 74 % der verwalteten Vermögen entspricht. Der Verwalter und iCapital Network, ein Fintech-Anbieter für alternative Anlagen, gingen am 13. September eine Partnerschaft ein. Im Rahmen dieser Partnerschaft erhalten die vermögenden Kunden von iCapital über eine spezielle, diversifizierte Anlagestrategie Zugang zu Grayscales digitalen Vermögensdienstleistungen.