Adidas hat seinen jüngsten Schritt in die Welt der Kryptowährungen mit einem eher vagen Tweet angekündigt. Der Tweet enthüllte, dass die Marke mit der Kryptobörse Coinbase zusammenarbeiten wird.

Coinbase antwortete auf den Tweet mit „gm“, was kurz für „Guten Morgen“ ist. Coinbase markierte dann Adidas Originals und schrieb: „Willkommen auf der Party, Partner!“

Die Ankündigung folgt auf den jüngsten Schritt von Adidas, sich mit dem Metaverse-Spiel The Sandbox zusammenzutun und eine 144-Parzellen-Fläche im virtuellen Raum des Spiels zu kaufen. Die Beschreibung auf der Weltkarte von Sandbox lautet dabei:

Adidas Originals taucht in das Metaverse ein und steuert die Sandbox mit unserer ersten immersiven und immer aktiven virtuellen Erfahrung an. Begleitet uns, wenn wir unsere ersten Schritte in diese mutige neue Welt der Originalität machen.

The Sandbox antwortete darauf mit einem Tweet, der sich auf das Marketing von Adidas bezieht:

Was hat Adidas vor?

Viele in der Krypto-Branche glauben, dass die Partnerschaft zwischen Coinbase und Adidas etwas mit The Sandbox zu tun haben könnte. Einige Twitter-Nutzer haben angedeutet, dass der Hersteller von Sportbekleidung möglicherweise eine auf nicht-fungiblen Token (NFT) basierende Linie virtueller Kleidung auf den Markt bringen möchte, die in Metaverse-Räumen verwendet werden soll. Coinbase könnte dabei als Marktplatz dienen.

1
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CopyPortfolios: Innovative, komplett verwaltete Anlagestrategien
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Ein Sprecher, der der Marke nahe steht, sagte: „Es ist eine sehr positive Entwicklung, dass mehr Unternehmen in die Kryptowirtschaft einsteigen. Wir freuen uns darauf, alle Möglichkeiten für Marken in diesem wachsenden Bereich zu sehen.“

Der Konkurrent Nike hat sich in diesem Monat um Patente für virtuelle Kleidungsstücke bemüht und dabei eine eigene Vereinbarung mit der Roblox Corporation, dem Hersteller des Spiels Roblox, getroffen.

Firmen wie Southeby’s und Coca Cola haben sich ebenfalls mit Decentraland (MANA) zusammengetan. Metaverse-Insider sagen, dass noch viele weitere Deals bevorstehen – es scheint, dass große Marken Angst haben, Metaverse-Projekte zu verpassen.

Andere Mitglieder des Kryptoraums vermuteten, dass der Schritt von Adidas Original nichts mit NFTs und dem Metaverse zu tun haben könnte. Stattdessen könnte es ein Hinweis darauf sein, dass Adidas bereit ist, Zahlungen mit Kryptowährungen für physische Waren zu akzeptieren.

Avatar
Autor
Ruby ist seit 2 Jahren eine professionelle Autorin für den Bereich persönliche Finanzen und Investitionen und baut derzeit ihr eigenes Portfolio an Altcoins auf. Gleichzeitig studiert sie Psychologie an der University of Winchester mit Schwerpunkt auf statistische Analysen.