cryptomonday.de
StartseiteWas ist KodakCoin & KodakOne? Lies, ob du KodakCoin kaufen kannst!

Was ist KodakCoin & KodakOne? Lies, ob du KodakCoin kaufen kannst!

Zuletzt aktualisiert am 11th Nov 2022
Hinweis

Die Eastman Kodak Company (wird meistens nur Kodak genannt) ist ein Pionier der Fotografie und das Unternehmen wurde bereits 1888 in New York gegründet. Es ist außerdem der Erfinder der Digitalkamera (1975). Umso erstaunlicher ist es, dass Kodak schnell den Anschluss an die Wettbewerber verlor, wenn es um Digitalfotografie und die Digitalisierung im Allgemeinen geht. Dies lag auch daran, weil das Unternehmen aufgrund der damaligen schlechten Qualität der digitalen Fotos nicht wirklich daran glaubte, dass sich diese neue Technologie dermaßen durchsetzen wird.

Nun schien es, dass Kodak über eine eigene digitale Währung KodakCoin (auch KODAKCoin genannt) und der Plattform für die Vergabe von digitalen Bildrechten KodakOne wieder den Anschluss gewinnen wollte. Hier erfährst du alle Hintergründe und ob du KodakCoin kaufen kannst.

Was ist KodakCoin und wer steckt wirklich dahinter?

Jedenfalls nicht Kodak selbst: Es ist das kleine Berliner Start-up RYDE GmbH, welches sich die Rechte erworben hat, den Namen Kodak zu nutzen. Genauer gesagt, war es ein Lizenzdeal zwischen der Muttergesellschaft von RYDE, WENN Digital, und Kodak. Kodak soll 3 Millionen US-Dollar erhalten haben - nach einer erfolgreichen ICO sollten weitere bis zu 2 Millionen US-Dollar gezahlt werden. RYDE kündigte im Namen von Kodak Anfang 2018 eine KodakCoin-ICO (Initial Coin Offering = erstes Münzangebot) für den neuen KodakCoin an. Die neue Bildverwaltungsplattform KodakOne sollte dazu dienen, Bildrechte auf einer Blockchain (Distributed-Ledger-Technologie) zu speichern, verwalten und zu schützen. Es sollten so die Urheberrechte der Fotografen geschützt werden. KodakOne plante Crawler einzusetzen, um die unautorisierte Nutzung von Bildern aufzuspüren. Mithilfe von KodakCoin sollten Interessenten Bildrechte auch nachträglich kaufen können.

Um die immer noch sehr bekannte Marke herum hat sich ein ganzes Netzwerk an Firmen gebildet. Diese erkaufen sich einfach die Lizenz, um die Marke Kodak für verschiedenste Produkte und Projekte verwenden zu können. So soll Kodak beispielsweise auch zum gleichen Zeitpunkt, im Januar 2018, auf der CES (Consumer Electronics Show) einen Kodak KashMiner vorgestellt haben. Mit diesem sollten Kunden die Möglichkeit haben, schnelle Gewinne mit Bitcoin-Mining zu erzielen. Auch dahinter steckte jedoch nicht Kodak, sondern Spotlite USA. Für 3.400$ konnten Kunden den KashMiner für 2 Jahre leihen und würden 50% der Gewinne behalten können: Der voraussichtliche Gewinn für den Kunden wurde mit 375$ monatlich angegeben. In Wirklichkeit ist es jedoch nicht möglich, einen bestimmten Gewinn zu versprechen, da der Kryptomarkt starken Kursschwankungen unterliegt und die Hashrate sich oft stark verändert. Kodak will mit dem KashMiner nichts zu tun gehabt haben und die amerikanische Börsenaufsicht SEC hat dieses Geschäftsmodell mittlerweile untersagt.

Kann man KodakCoin kaufen?

Nein, direkt den KodakCoin kaufen war nie möglich gewesen. Nach der Ankündigung im Januar 2018 für den Launch von KodakCoin (KodakCoin-ICO) wurde der Start immer weiter verschoben. Im Mai 2018 hatte KodakOne statt ICOs nun SAFTs (Simple Agreement for Future Tokens = Einfache Vereinbarung über künftige Token) für akkreditierte Investoren angeboten. Dies hat damit zu tun, dass die SEC inzwischen neue Kryptowährungen streng überprüft und SAFTs derzeit als Ausweg angesehen wird, um dennoch Investoren anzulocken. Wenn Token durch SAFT gekauft werden, existieren diese vorerst nur auf dem Papier. Wenn ein Käufer SAFTs erwirbt, erhält er das Recht eine festgelegte Anzahl an möglichen künftigen Token zum Vorzugspreis zu erwerben. Ein akkreditierter Investor ist dabei nach amerikanischem Recht jemand, der nachweisen kann, über genügend Erfahrung mit Risikokapital zu verfügen. Auf diese Weise wird die Zulassungspflicht bei der SEC umgangen und risikobereite Anleger können so dennoch in KodakCoin investieren, obwohl er nicht tatsächlich auf dem Markt verfügbar ist.

Was ist mit KodakCoin los 2022?

Der aktuelle Stand ist, dass die Website und das gesamte Projekt wohl beendet wurden. Wenn man auf die Seite kodakone.com geht, wird man stattdessen auf die Website https://www.pixsy.com weitergeleitet. Das letzte Mal war die Website im November 2020 online. Eastman Kodak selbst hat das Projekt zuletzt im 2. Quartal 2019 in deren SEC-Dokument erwähnt. In diesem Dokument wird der bemerkenswerte Kodak-Kursanstieg im Januar 2018 belobigt. Diese Kursexplosion hatte mit der Ankündigung über die KodakCoin-ICO zu tun, welche erstens nie erfolgte und zweitens nur mit gekauften Namensrechten an Kodak so viel Aufmerksamkeit erlangte.

Andere tote Kryptowährungen

Wie es nun mal im Leben oft der Fall ist, gibt es auch bei Kryptowährungen die Sonnen- und die Schattenseite. Bitcoin (BTC) ist das klassische, sonnige Beispiel für eine Kryptowährung, welche trotz starker Kursschwankungen langfristig immer weiter gestiegen ist. BTC wird sogar als das virtuelle Gold bezeichnet. Auf CoinMarketCap wurden 2019 über 2000 aktive Kryptowährungen aufgelistet. Mittlerweile ist die Zahl enorm angestiegen, auf über 10.000 im Jahr 2022, jedoch im August 2022 leicht abgesunken auf unter 10.000.

Es gibt aber auch die dunkle Seite: 1706 Dead Coins (tote Coins). Laut Statista waren es am 06.05.2019 noch 1614 tote Kryptowährungen. Unten siehst du die Top 5 der bekanntesten Dead Coins und die jeweilige Todesursache:

NameSymbolTodesursache
NEMXEMDiebstahl/Hack
EmercoinEMCNiedrige Liquidität
BitconnectBCCPonzi (Schneeballsystem)
Bitcoin DiamondBCDMangelnder Nutzen
UniversaUTNPManagement-Fehde

Fazit: Welche Kryptowährungen haben Zukunft?

Um die potenziell besten und sichersten Kryptowährungen zu finden, solltest du ein paar Faktoren beachten:

  • Welchen konkreten Nutzen bringt die Kryptowährung?

  • Tokenomics: Wie sieht das Angebot und die Nachfrage aus?

  • Das Gründerteam: Wem gehören die Coins?

Es gibt natürlich noch so einige weitere Faktoren zu beachten. In jedem Fall ist es immer besser, sich vor dem Kauf einer Kryptowährung gründlich zu informieren. Falls du auf der Suche nach den besten Kryptowährungen bist, kannst du dich hier gründlicher mit dem Thema beschäftigen: Welche Kryptowährungen kaufen? Stell dir einmal vor, es hätten mehr Menschen vorher einen Artikel wie diesen gelesen, bevor sie SAFTs auf den KodakCoin gekauft hatten - mit anderen Worten leere Versprechungen auf dem Papier gekauft hatten... Wenn mehr Menschen sich vorher unsere ausführlichen Artikel durchlesen würden, würden möglicherweise mehr Menschen die richtigen Entscheidungen bei ihren Investitionen treffen.

Aber egal für welche Kryptowährung du dich entscheidest, investiere niemals nur in eine einzige Wertanlage! Wenn du alle Eier in einen Korb legst, riskierst du nämlich alles auf einmal zu verlieren. Streue also dein Risiko und diversifiziere deine Investition. Investiere jedoch bei Kryptowährungen immer nur so viel, wie du es dir leisten kannst zu verlieren, da der Kryptomarkt bisher starken Kursschwankungen unterliegt.

Wie kann ich KodakCoin kaufen?
Wurde KodakCoin von Kodak eingeführt?
Was macht Kodak heute?

Johann Klassen

Johann ist ein deutscher SEO Übersetzer und Manager, der auf Übersetzungen vom Englischen ins Deutsche spezialisiert ist. Er war vorher als Team-Manager und unabhängiger Finanzberater in der internationalen Finanzdienstleistung tätig. Weltreisen und Sprachen sind seine Leidenschaften. Deutsch, Englisch, Spanisch und Russisch spricht er fließend.