Der wohl am heißesten erwartete Launch des Jahres steht bald bevor. Die Rede ist von dem Telegram Open Network (kurz: TON), sowie dem dazugehörigen nativen Token GRAM. Da der ursprüngliche Starttermin (31. Oktober 2019) immer näher rückt, erscheint ein eingehender Blick und eine Zusammenfassung des TON-Projekts aus aktueller Sicht unerlässlich. Daher möchten wir mit dem heutigen Artikel den offiziellen Countdown zum Launch des Telegram Tokens GRAM und des Telegram Open Networks starten.

Wir starten heute mit einer allgemeinen Einführung und dem aktuellen Stand des Projekts. Die kommenden Artikel beschäftigen sich unter anderem mit den Besonderheiten der TON-Blockchain. Des Weiteren wollen wir einen Vergleich zwischen dem Facebook Coin Libra und GRAM ziehen.

Telegram’s GRAM und das Telegram Open Network

In seinem 524 Seiten langen Whitepaper beschreibt sich TON als eine Blockchain der 5. Generation: eine Blockchain, die sich durch Sharding, „Tight-Coupling“ der Blockchain Interoperabilität und einem byzantinischen fehlertoleranten Proof of Stake (BFT PoS) Konsensmechanismus auszeichnet. Wem jetzt Fragezeichen über dem Kopf schwirren, dem sei zur Ruhe geraten. Denn in den nächsten Artikel werden wir darauf näher eingehen. Beginnen wir mit den wirklich fundamentalen Dingen:

  • Seit wann gibt es die Idee zu TON und GRAM?
  • Was macht(e) die TON Blockchain und den GRAM Token so besonders?
  • Was ist die Vision hinter TON?
  • Ist GRAM ein Stablecoin wie bei der Facebook Kryptowährung Libra?

Nachdem Telegram zunächst einen öffentlichen ICO durchführen wollte, wurde dieser aufgrund der fehlenden Notwendigkeit abgesagt. Denn das benötigte Geld konnte sich das Team hinter dem Telegram Open Network (TON) im ersten Quartal 2018 von einer relativ überschaubaren Anzahl an privaten Investoren holen. In Summe erhielt das Team so 1,7 Milliarden US-Dollar an Geldern.

Damit ging das Versprechen einher, bis zum 31. Oktober 2019 das Telegram Open Network zu launchen und die ersten nativen TON-Token, d.h. GRAM zu emittieren. Wenn TON jedoch nicht in der Lage ist, sein Versprechen zu halten, wird das aufgenommene Kapital an die Investoren zurückgegeben.

TON: Ein Superserver mit Millionen von Transaktionen pro Sekunde

Die Vision von Telegram besteht darin ein komplettes Ökosystem um den „eigenen riesigen Superserver, der Millionen von Transaktionen pro Sekunde verarbeiten kann“ zu etablieren. Mit einer geschätzten Nutzerzahl von ~500 Millionen Benutzern, wäre TON sofort eine der größten Blockchains.

Während die Vision der Facebook Association und Libra darin besteht, den Geldverkehr rund um den Globus neu zu erfinden und Millionen von Menschen Zugang zu einem Bankkonto zu verschaffen (engl. bank the unbanked), versucht TON, eine neue Generation der Blockchains zu etablieren und fokussiert sich daher eher auf den Technologie-Stack.

Auch die Konzeption der jeweiligen Token unterscheidet sich fundamental. Während TON’s Gram ein Utility Token ist, der dementsprechend auch Eigenschaften wie Volatilität mit sich bringt, ist Libra als Stablecoin konzipiert worden.


Du möchtest gerne Bitcoin kaufen, weißt aber nicht wo? Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir unbedingt die Zeit zu nehmen und auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu schauen. Oftmals sind ohnehin mehrere Anbieter nötig um wirklich alle Cryptos abzudecken. Überzeuge dich selbst: Bitcoin Broker & Börsenvergleich jetzt lesen.


Telegram liefert Whitepaper en masse

Am 7. September 2019 wurde nun der Quellcode für die TON-Blockchain veröffentlicht. Seitdem ist es möglich, eine vollständige Node, eine Validator Node und den Block-Explorer des Testnet zu verwenden. Ansonsten gibt es (1) ein allgemeines Whitepaper über das Telegram Open Network, (2) ein Whitepaper über die Blockchain, (3) ein Whitepaper über die virtuelle Maschine (=VM), (4) ein Whitepaper über die Sprache, die von TONs Smart Contracts verwendet wird, und ein letztes Whitepaper bezüglich des Konsensmechanismus. Letzteres wurde jedoch bisher nur angekündigt, aber noch nicht veröffentlicht.

Gram Trading ohne Erlaubnis?

Einige der frühen Investoren haben wohl bereits mit dem Handel der GRAM-Placeholder-Token begonnen. Auch wenn es kaum Erkenntnisse über die Vereinbarungen zwischen Telegram und den Investoren gibt, ist es die gesicherte Erkenntnis, dass der Verkauf von GRAM-Placeholder-Token nicht erlaubt ist und man bei Verletzung dieser Absprache alle zukünftigen Ansprüche an Gram verlieren. Diese Vereinbarungen entstammen dem sogenannten Simple Agreement on Future Tokens (kurz: SAFT).

Anders formuliert: wen solche Placeholder-Token getradet werden, kann dies bedeuten, dass weder der alte noch der neue Eigentümer einen Anspruch gegenüber Grams hat. Unabhängig davon ist es natürlich möglich – aber unwahrscheinlich -, dass individuelle Sondervereinbarungen zwischen dem respektive den Erstinvestor(en) und Telegram getroffen wurden, die einen frühen Verkauf ermöglichen.

Letztendlich bleibt abzuwarten, ob TON rechtzeitig starten kann und ob TON seine in den Whitepaper gemachten Versprechen einhalten kann. Wenn ja, wird TON eine neue Ära von Blockchains einleiten.

Wie gespannt bist du auf den Launch des Telegram Open Networks und GRAM? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]
QUELLEinfo.binance.com
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Das es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here