Ripple und das dazugehörige Digitale Asset XRP sind ein kontroverses Thema. Auch in unserer Community gibt es hierzu immer wieder spannende Debatten. Einer der Punkte, um die es hier immer wieder geht, ist die Frage, ob und wie XRP von neuen Partnerschaften im Rahmen von RippleNet profitieren kann. Gerade wenn es zu neuen Partnerschaften (wie im heutigen Artikel) kommt, rückt diese Debatte immer wieder in’s Zentrum.

So gibt es auch jetzt wieder News über die neue Partnerschaft zwischen dem japanischen Finanzriesen SBI und der größten Bank Vietnams (TPBank). Kurzum: Nun wurde von offizieller Seite bestätigt, dass für die ersten grenzüberschreitenden Transaktionen via DLT zwischen Japan und Taiwan RippleNet verwendet wird.

Ripple punktet mit neuer Partnerschaft – Wie steht es um XRP?

Nun ist es gerade bei neuen Partnerschaften häufig so, dass schnell Gerüchte entstehen und Sachverhalte überinterpretiert werden. Daher ist jeder gut damit beraten, erst einmal abzuwarten, bis es offizielle Bestätigungen von offizieller Seite über die eigentliche Partnerschaft und die damit verbundenen Intentionen gibt.

Dies ist nun mit einer Meldung von SBI Ripple Asia geschehen, die die Partnerschaft mit der größten vietnamesischen Bank kommentiert. Im Folgenden seht ihr den Tweet hierzu:


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Zukünftige Nutzung von Digital Assets steht in Aussicht

In diesem gesamten Brief ist eine Stelle hevorzuheben, die eben auch die Frage rund um die Nutzung von XRP thematisiert. So zitiere ich Yoshitaka Kitao, den Vertreter der SBI Group:

Die boomende vietnamesische Wirtschaft ist einer der attraktivsten Märkte der Welt. Die SBI Group hat im Jahr 2009 bereits in die TPBank investiert und hält 19,9 Prozent der Anteile. Die TPBank hat durch den Einsatz moderner Technologien eine kontinuierliche Akkumulation von Krediten sowie zinsunabhängigen Erträgen, beispielsweise durch die Abwicklung von Zahlungstransfers, erreicht.

Soweit die Beschreibung des Ist-Zustandes der TPBank. Kommen wir nun zu dem Satz, der RippleNet und auch XRP in den Kontext einrahmt:

Durch die Nutzung von RippleNet wird sich die Firma weiterhin von ihren Wettbewerbern entscheiden. Wir werden außerdem Lösungen für den Zahlungstransfer entwickeln, die zukünftig Crypto-Assets beinhalten.

Auch wenn an dieser Stelle nicht direkt die Rede von XRP ist, kann man durchaus davon ausgehen, dass auf die On-Demand-Liquidity (ODL) Lösung mit XRP zurückgegriffen wird. Übersetzt heißt das also, dass eine zukünftige Nutzung von XRP wahrscheinlich ist. Die Gretchenfrage, die sich hierbei jedoch aus Perspektive eines Investors stellt, lautet: Wie kann der XRP Kurs hiervon profitieren?

Denkst du, dass durch die zukünftige Nutzung von XRP via ODL auch der XRP Kurs profitieren wird und falls ja, wie?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]
Daniel Wenz avatar
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Das es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.