In den letzten 30 Tagen stieg der Ethereum Kurs (ETH) um fast 40% und die Zeichen scheinen positiv zu bleiben. Damit konnte Ethereum dieses Jahr besser performen als der Platzhirsch Bitcoin. Außerdem konnte die Ethereum Foundation den großen Öl-Konzern BP für sich gewinnen, um den Ethereum Hackathon in Denver zu sponsern. In diesem Artikel schauen wir uns ein paar Tradingindikatoren an und versuchen eine kurz- sowie langfristige Aussicht für Ethereum zu geben.

Google Abonnieren

Ethereum Hackathon „BUIDLathon“ in Denver

Vom 14. bis 16. Februar findet eines der grössten Ethereum Events des Jahres statt: das „ETHDenver“. Früher als „Hackathon“ bezeichnet, wurde die ETHDenver dieses Jahr in „BUIDLathon“ umbenannt, um wohl etwas freundlicher für die Industrie zu wirken. Eine Strategie, die hinsichtlich des Sponsorings von BP scheinbar erfolgreich gewesen ist.

Die Veranstaltung läuft für 3 Tage und 3 Nächte und bietet neben Vorträgen und Workshops auch einen Hacker Wettbewerb an. Dabei gibt es drei verschiedene Kategorien, bei denen bis zu 15.000 Dollar gewonnen werden können. Die vertretenden Speaker und Unternehmen können außerdem besonders gute Ethereum Projekte sponsern und hervorheben.

Wir ermutigen Entwickler, Technologen, Cypherpunks, Coder, Kryptoökonomen, Designer, Hersteller und ähnliche, sich zu bewerben! Das  Ethereum Ökosystem ist von unten nach oben gerichtet. Aufstrebend. Eine Flut von unterschiedlicher Intelligenz, die sich des #BUIDLING der dezentralisierten Zukunft verschrieben haben. Beim ETHDenver #BUIDLathon geht es darum, Gleichgesinnte um ein gemeinsames Ziel zusammenzubringen: Verteilte Datenverarbeitung ist die Zukunft! Bei unserer Veranstaltung geht es darum, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, die Welt mit neuen Ethereum Anwendungen mit zu gestalten!

Zu den Speakern in diesem Jahr gehören natürlich Vitalik Buterin und ConsenSys-Gründer Joseph Lubin sowie Shapeshift-Gründer Eric Voorhees oder Vlad Zamfir von der Ethereum Foundation und natürlich viele weitere CEOs und Blockchainexperten. Die gesamte Veranstaltung wird von Sponsoren wie Exchanges, Blockchainfirmen und FinTech-Unternehmen finanziert. Dieses Jahr ist allerdings auch ein Unternehmen aus einer komplett unterschiedlichen Branche vertreten: BP. Der Ölgigant ist auf der Liste der größten Unternehmen auf Platz 36 (Stand 2017) und im Vergleich zu den anderen Sponsoren ein echter Riese.


Bitcoin kaufenTraden Sie auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform

Schließen Sie sich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie Sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Langfristige Aussicht: Partnerschaften & Technologie

Wenn sich nun Großkonzerne wie BP für Ethereum interessieren und ihre Events sponsern, ist das langfristig wohl ein sehr gutes Signal für das Ethereum Ökosystem. Vor ein paar Tagen hat sich der Saudische Öl Konzern „Aramco“ der blockchainbasierten Handelsplattform VAKT angeschlossen, um den Öl-Handel zu optimieren. Das größte Öl-Unternehmen der Welt investierte außerdem 5 Millionen in die VAKT Plattform und will so die Digitalisierung des internationalen Öl-Handels vorantreiben.

Möchte BP nun gleichziehen und ein ähnliches Vorhaben mit dem Ethereum Netzwerk realisieren? Das bleibt leider noch Spekulation, wäre aber ein gutes langfristiges Signal.

Ob sich Ethereum gegen den neuen und gehypten Konkurrenten Cardano durchsetzen kann, erfährst du in unserem Artikel: „Cardano vs. Ethereum: Wer gewinnt das Rennen?

Kurzfristige Aussicht: Ethereum bleibt vorsichtig bullish

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. #DYOR!

Derzeit stößt der Ethereum Kurs an einen Widerstand bei 185 Dollar und wird einen weiteren Schub brauchen, um die Marke der 185$ zu durchbrechen. Im November letzten Jahres notierte der Kurs über einen Monat auf der 185 Dollar Marke – ist danach aber stark abgestürzt auf 150 USD und später gar auf 130 Dollar. Der nächste kurzfristige Schritt nach oben ist die psychologische 200 Dollar Grenze.

Die Aufwärtsdynamik scheint langsam zu Ethereum zurückzukommen und BP als großer Sponsor für die ETHDenver könnte dieser Dynamik neue Kraft geben. Mit dem Anstieg der letzten Tage hat es Ethereum geschafft Bitcoin in diesem Jahr zu übertreffen, allerdings haben wir natürlich noch 11 Monate vor uns. Abgerechnet wird also erst am Ende des Jahres. Bitcoin liegt derzeit bei ca. 29% Preissteigerung im Januar, wohingegen Ethereum bei ca. 39% Preissteigerung liegt.

Wie die Entwickler von Ethereum die technischen Hürden der vergangenen Monate überwinden konnten, kannst du in unserem Artikel „Ethereum besser als Bitcoin? Hardfork erfolgreich“ nachlesen.

Die Anlaufstelle für den Handel mit Ethereum & Co.

Befindest du dich eventuell noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker, der dir

  1. den Handel mit Hebeln (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. das Versenden von echten Kryptowährungen auf deine Wallet und
  4. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  5. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist?

Dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Profitiere von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Ethereum kaufenAlle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wie siehst du die langfrisitge und kurzfrisitge Entwicklung von Ethereum?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!Abonniere zusätzlich unseren News Kanal oder unsere Google News um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]