Eine aktuelle Fehlfunktion der Amazon Web Services (kurz AWS) hat Auswirkungen auf mehrere asiatische Börsen. Dies hat zu massiver Preisinstabilität und anderen operativen Problemen auf den Plattformen geführt. Zusätzlich gab es Probleme bei Auszahlungsvorgängen. So lag der Bitcoin Kurs auf einer asiatischen Börse bei 10 US-Dollar. Andere Kryptowährungen wie BAT oder EOS wurden mit riesigen Aufschlägen gehandelt. Ripple (XRP) wurde auf der asiatischen Börse BKEX sogar für 4229 US-Dollar gehandelt. Purer Wahnsinn!

Die News sind brandaktuell. Binance CEO Changpeng Zhao (CZ) hat sich zum ersten Mal vor vier Stunden zu den Problemen geäußert. Den aktuellen Status der Amazon Web Services kannst du hier nachprüfen. Es scheint, als seien die Rechenzentren in Tokyo, Japan von den Störungen betroffen.

Binance von AWS-Probleme betroffen – CZ reagiert

Das Problem wurde zuerst von Binance CEO Changpeng Zhao hervorgehoben. Dieser twitterte, dass AWS mit bestimmten Problemen konfrontiert sei. Die Auswirkungen der Störungen betreffe jedoch viele Nutzer weltweit.

Nur kurze Zeit später spezifizierte CZ die Probleme und sagte, dass etwa 500-Fehlermeldungen (=internal server error) bei dem Aufruf der API-Schnittstellen auftreten können. Weitaus negativer sind jedoch Auswirkungen auf Auszahlungsprozesse (engl. withdrawal processing).

In gewohnter Binance Manier bestätigte Zhao wenige Stunden später, dass die Fonds #SAFU sind, was bedeutet, dass die Fonds sicher sind. User müssen sich also keine Sorgen um ihre Einlagen bei Binance machen.


eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenDer eToro Test 2019 eToro bietet 15 verschiedene Kryptowährungen direkt oder als CFD mit Hebel und darüber hinaus 77 weitere Handelspaare zwischen Krypto und Fiat zum Handel an. Grund genug einen näheren Blick auf die führende Social-Trading-Plattform zu werfen. eToro Test 2019 jetzt lesen.


KuCoin Exchange ebenfalls betroffen

Auch KuCoin gehört(e) zu den betroffenen Börsen. Die Börse teilte auf ihrer offiziellen Website mit, dass ein Teil der bei AWS eingesetzten Maschinen überhitzt seie. Daraufhin haben sie direkt ein Team von Ingenieuren beauftragt, die sich dem Problem annehmen sollen. Wörtlich hieß es:

Aufgrund der Überhitzung eines Teils unseres Chassis im Maschinenraum, den wir in der AWS-Region Tokio eingesetzt haben, ist ein Teil unserer Dienstleistungen derzeit nicht verfügbar. Das Engineering Operations Team setzt sofort Ressourcen mit hoher Verfügbarkeit in den Regionen ein, um mögliche Notfälle zu bewältigen. Einige Dienste können während der Bereitstellung beeinträchtigt werden.

Bitcoin Kurs: 10 US-Dollar, Ripple (XRP) Kurs bei 4229$ und Ether für 8.60 US-Dollar

Eine bekannte Crypto-Influencerin, nämlich Dovey Wan, war eine der ersten die das Geschehen auf Twitter kommentierte. Sie wies insbesondere auf die Probleme der Zentralisierung im Krypto-Ökosystem hin. Die Abhängigkeit von Amazon Web Services prangerte sie hierbei deutlich an und bezeichnete diese in Anlehnung an den Amazon Firmen-Gründer als „BezosChain“. Sie schrieb:

Dovey teilte auch Screenshots, in denen Kryptowährungen mit einem hohen Rabatt oder einem enormen Aufpreis verkauft wurden. An der BKEX, einer chinesischen Krypto-Börse, notierte der XRP Kurs bei 4229 $, was einer Steigerung von 160303030% (!) gegenüber dem aktuellen Marktpreis (XRP/USDT) entspricht. Für den Bitcoin Kurs ging es in eine andere Richtung – nämlich komplett nach unten. So konnten sich einige über einen Kaufpreis von 30 Cent (!!) pro Bitcoin freuen. (Mein Beileid an die Person, die 45 BTC für 0,32$ verkauft hat.)

Bitcoin Kurs mit 99,89% Rabatt: 1 BTC für 10 US-Dollar

Der ein oder andere Schnäppchen-Jäger wird sich gefreut haben. Denn Bitcoin wurde mit einem Rabatt von 99,89% gehandelt – so gingen bei einigen asiatischen Börsen Orders durch, bei denen 1 BTC für 10 USDC erhältlich war. Auf welcher Börse dieser Trade durchging, ist ihrem Screenshot jedoch nicht ersichtlich. An der (offensichtlich gleichen) Börse gab es weitere Preisinstabilitäten – so konnte ETH für 8,61 PAX (ungefähr 8,60 US-Dollar) gehandelt werden. Der Litecoin Kurs lag bei 20 USDT was ebenfalls einem „saftigen Rabatt“ entspricht.

Die aktuellen Ereignisse zeigen, wie anfällig Börsen nach wie vor sind. Solche Preisinstabilitäten führen zu absurden Preisen. Wie bereits oben erwähnt, führten die Störungen zu einem Bitcoin Kurs Absturz auf unter 1 US-Dollar – Wahnsinn.

Bitcoin kaufenAlle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Ein Bitcoin Kurs Absturz auf 10 US-Dollar. Ein Ripple (XRP) Kurs von 4229$ und Probleme bei Auszahlungen. Die aktuellen AWS Störungen haben Binance und KuCoin betroffen. Als wie gefährlich für das Ökosystem empfindest du solche Störungen? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock

QUELLEcoingape.com
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Das es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here