Wir blicken am heutigen Samstag auf eine durchwachsene Woche für den Bitcoin Kurs zurück. Nachdem der Preis Mitte der Woche eingebrochen ist, konnte er sich wieder fangen und rangiert nun mit knapp 7.150 USD leicht über dem Niveau von Anfang der Woche. Passend zu dieser relativ hohen Volatilität berichteten mehrere Crypto-Plattformen über sehr hohe Handelsvolumina bei ihren Bitcoin Futures Produkten. Für die Bitcoin News der Woche in diesem Zusammenhang sorgte allerdings Bakkt. Die Plattform brach diese Woche alle bisherigen Rekorde und konnte ein neues Allzeithoch im Handelsvolumen ihrer physisch-gedeckten Bitcoin Futures verzeichnen.

Bitcoin News von Bakkt: Volumen über 40 Mio. USD

Wie die Crypto-Plattform wie gewohnt auf Twitter mitteilte, konnte Bakkt diese Woche ein neues Allzeithoch in ihren physisch-gedeckten Bitcoin Futures verzeichnen. Laut eigener Angaben gingen dabei 6.226 Futures Kontrakte über die Theke.

Aus einem anderen Post der Seite „Bakkt Volume Bot“ gehen andere Zahlen hervor, die sogar noch höher ausfallen. Dabei sollen am Donnerstag sogar 6601 Kontrakte abgeschlossen worden sein, was einem Handelsvolumen von 47,1 Millionen USD entspricht. Nichtsdestotrotz stellt diese Bitcoin News für Bakkt ein neues All-Time-High dar.


Du willst auf steigende und fallende Kurse setzen und dabei mit einem Hebel von bis zu 125x handeln? Dann könnte Binance genau die richtige Adresse für dich sein. Das Bitcoin Future Angebot erfreut sich neben den Altcoins immer größerer Beliebtheit. Binance zählt außerdem zu den sichersten und erfolgreichsten Bitcoin Börsen weltweit. Jetzt auf Binance traden!


Umstritten: Bakkt und die Handelsvolumen

Doch nicht nur Bakkt konnte diese Woche Rekord-Volumen verkünden. Auch andere namenhafte Exchanges wie OKEx, Huobi, BitMEX oder Binance schlossen sich dem Tonus der obigen Bitcoin News an und berichteten über hohe Handelsvolumen ihrer Bitcoin Futures.

Doch sowohl die von Exchanges berichteten Handelsvolumen, als auch Bakkt als solches sind umstritten. Ersteres steht immer wieder in der Kritik, weil schon mehrmals nachgewiesen wurde, dass die berichteten Volumina nicht korrekt waren.

Bakkt als solches steht in der Kritik, weil mittlerweile bekannt wurde, dass die Futures Kontrakte nur zu 63% anstatt der am Anfang geworbenen 100% mit tatsächlichen Bitcoin gedeckt sind. Außerdem fehlt vielen Crypto-Fans der Beweis, dass diese überhaupt gedeckt sind, weil die Exchange bisher keinen Public Key veröffentlichte, auf dessen Adresse die BTCs ein- und ausgehen.

Wie siehst du das neue ATH bei Bakkt und die dortigen Futures generell?

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]