Im Jahr 2015 erschien das Whitepaper mit dem Titel „The Bitcoin Lightning Network:
Scalable Off-Chain Instant Payments“. Es beschreibt eine Skalierungsmöglichkeit für die Bitcoin Blockchain. Das Potential schien (und scheint) grenzenlos: Millionen von Transaktionen pro Sekunden wären für Bitcoin damit machbar.

Im Januar 2018 ist das Bitcoin Lightning Netzwerk live gegangen. Nach einem exponentiellen Wachstum folgte eine Konsolidierung und seit einigen Monaten eine Abnahme der Netzwerkkapazität. Dies gibt Raum für eine Menge Interpretation, Analyse aber auch Kritik von Seiten der Lightning-Gegner.

In diesem zweiteiligen Artikel fassen wir für dich die Hintergründe, Entwicklungen und Fakten zusammen und geben unsere Analyse und Einschätzung zur aktuellen Situation preis. Den ersten Artikel findest du hier. Das Lesen bis zum Ende lohnt sich, denn dort haben wir noch ein kleines Überraschungs-Video für dich parat!

Einfluss des Bitcoin Preises auf das Bitcoin Lightning Netzwerk

Das Bitcoin Lightning Netzwerk startete in 2018, kurz nach dem Kollaps der Krypto-Blase. Das Erproben des Lightning-Netzwerkes ging also mit dem Einspeisen von relativ günstigen Bitcoin einher.

Im Jahresverlauf 2018 fiel der Preis Bitcoin weiter bis wir im März und April 2019 auf etwa 3.000 USD pro Bitcoin waren. Genau zu dieser Zeit, fängt das Lightning-Netzwerk an sich zu konsolidieren. Parallel zum Bitcoin-Preisanstieg auf über 13.000 USD nimmt die Liquidität ab.  Korrelation ist nicht Kausalität, aber dies ist ein Indikator, dass einige Teilnehmer die in 2018 investiert haben, das Lightning-Netzwerk zum Realisieren von Gewinnen verlassen (engl. cash-out).

Viele Handelsbörsen ermöglichen noch keine Lightning-Payments. Weiterhin sind multi-path-payments noch nicht implementiert. Das bedeutet, Teilnehmer welche Bitcoins in mehrere Payment-Channel eingespeist haben, müssen diese also alle einzeln schließen und Bitcoin on-chain an die Börsen senden.

Chart zum Bitcoin Lightning Netzwerk
https://p2sh.info/dashboard/db/lightning-network?orgId=1&from=now-2y&to=now & https://coinmarketcap.com/currencies/bitcoin/

Sicherheitsaspekte und Risikominimierung

Ein Effekt 2. Ordnung sind Sicherheitsbedenken. Denn Betreiber eines Lightning-Knotens sind mit der Software, den eingespeisten Bitcoins und ihrer Private-Keys 24/7 online. Erst am Freitag den 30.08.2019 gab es in der offiziellen Mailinglist einen Bug-Report. Rusty Russel, so wörtlich:

Sicherheitslücken wurden in verschiedenen (älteren) Lightning-Implementierungen gefunden, welche den Verlust von Einlagen nach sich ziehen können.

Alle Details folgen in den nächsten 4 Wochen bis zum 27.09.2019, bitte updated weit im Voraus.

Steigt der Bitcoin Preis also von 3.000 USD auf 12.000 USD, so lohnt sich ein Angriff auf einen Lightning-Knoten-Betreiber glatt vier mal mehr. Die Absicherung durch Firewall und Systemupdates bleibt aber bei den meisten Knotenbetreibern konstant. Daher wird es sicherlich Knotenbetreiber geben, die einen Teil Ihrer Liquidität aus dem Netzwerk entfernen und so das Verlustrisiko minimieren möchten.


Handel auf der erfolgreichsten Crypto-Börse. Wenn du auf der Suche nach einer seriösen Anlaufstelle bist, um mit echten Kryptowährungen zu handeln, dann schau dir unseren Binance Test 2019 an! In diesem Artikel haben wir alle Funktionen und Vorteile von der Krypto-Börse genauer analysiert und bewertet. Teste die bekannteste Krypto-Börse noch heute! Jetzt auf Binance anmelden.


Liquiditätsbedarf

Das Lightning-Netzwerk wird als eine Skalierungsmethode für Mikro-Payments angesehen. Es macht wenig Sinn, einen Lightning-Knoten mit 10.000 oder 100.000 USD Gegenwert zu betreiben, wenn weitergeleitete Transaktionen in der Größenordnung von wenigen Cents und Dollars sind. Das Lightning-Netzwerk wächst langfristig nur in seiner Liquidität, wenn mehr und mehr Knotenbetreiber mit ihrer Liquidität dem Netzwerk beitreten. Es hängt also von der Adoption weiterer Anwenderwellen ab.

Adoptionswellen und technische Hürden

Einen Lightning-Knoten zu betreiben, bedeutet sich eine Softwareimplementierung auszusuchen, zu installieren, mit einen Bitcoin Full Node zu verknüpfen, den Knoten nach Außen öffentlich zu machen und zu guter Letzt diesen 24/7 zu beobachten und warten. Dies ist selbst für viele Bitcoin-Anhänger nicht selten eine hohe technische Hürde. Projekte wie Raspiblitz (low-cost DIY Lightning-Knoten), nodlbox und casa-node (1-Klick Bitcoin-Lightning-Knoten) arbeiten daran, dies zu erleichtern.

Verlassen also technisch versierte Nutzer der ersten Welle das Netzwerk, werden diese nicht so rasch durch Shop-Betreiber und kommerzielle Nutzer ausgetauscht.

Private Kanäle und erschwerte Metriken

Durch technische Neuerungen steigt der Trend dazu, sich dem Lightning-Netzwerk im Rahmen von Privat-geöffneten Kanälen anzuschließen. Ein großes Beispiel dabei sind dabei Smartphone Wallets, wie etwa die Bitcoin Lightning Wallet, welche per Default einen private Channel zu einem öffentlichen Lightning-Knoten aufmachen. Dies macht natürlich Analysen schwieriger, wie es um das Payment-System steht und wie es sich entwickelt.

Weiterhin sind Payments nur den Sendern, Empfängern und Knoten auf den Routen bekannt. Daher ist das Messen des Transaktionsdurchlasses so nicht möglich und statistische Abschätzungen sind schwer.


Bitcoin Münzen auf Laptop mit Sell or Buy ButtonsHandel auf BitMEX mit einem bis zu 100-fachen Hebel. Möchtest du ebenfalls gerne größere Summen bewegen, aber dafür fehlt das nötige Kleingeld? Auf BitMEX kannst du durch die dortigen Hebel bereits mit 100€ ein Volumen von bis zu 10.000€ handeln und deinen Gewinn damit verhundertfachen. Denk aber immer daran, umso höher der Hebel, desto größer das Risiko! Jetzt auf BitMEX anmelden.


Bitcoin Lightning Netzwerk -- ein Fazit zum Zustand

Es ist Fakt, dass die Liquidität und die Anzahl der eingespeisten Bitcoin sich in den letzten Monaten verringert haben. Einfach nur zu behaupten, die Lösung sei schlecht und funktioniere nicht ist aber zu kurz gedacht. Man sollte beachten, dass der Bitcoin preislich massiv gestiegen ist und sich Faktoren erster und höherer Ordnungen ergeben, die durchaus Sinn machen dem Netzwerk Liquidität zu entziehen. Die technischen Hürden für die nächsten Anwenderwellen müssen außerdem weiter reduziert werden. Erweiterte Features rund um die Privatsphäre im Netzwerk erschweren und verfälschen oberflächliche Analysen zum Status des Netzwerks. Vielleicht ist ein System, welches funktioniert und keiner weiß warum und wie gut, genau das, was sich die Entwickler vom Lightning-Netzwerk erhoffen.

Jedenfalls sind die Entwicklungen zum Lightning-Netzwerk vielschichtig, komplex und faszinierend zu gleich. Wir werden die Entwicklung weiterhin scharf beobachten und im Rahmen von Meetups und Guides weitere Demos zum Stand des Netzwerkes geben.

Im Folgenden siehst du die Aufzeichnung unseres Meetups aus Münster, bei dem sich alles um das Thema Bitcoin Lightning Netzwerk drehe. Wir wünschen viel Spaß mit dem Video!

Bitcoin & Blockchain Münster: Hands-On Lightning Session