Das Interesse rund um Bitcoin scheint mit dem jeweiligen Kurs zu korrelieren. Daher ist es nicht verwunderlich, dass das Interesse nach Bitcoin in den letzten Wochen wieder zugenommen hat. Zudem spielt natürlich das nahende BTC Halving eine wichtige Rolle. Aktuell haben wir eine Nachfrage nach Bitcoin, die schon seit 5 Monaten nicht mehr so hoch war. Wir schauen uns hierzu die Statistik auf Google Trends an.

Bitcoin Preis und Interesse nach BTC korrelieren

Es ist wohl für die Meisten kein Geheimnis, dass das Interesse von etwas rapide ansteigt, wenn der Preis für das jeweilige Gut hochklettert. Wir sehen diese enge Verbindung vor allem bei Bitcoin ganz deutlich. Ende Dezember 2018, als der Bitcoin Kurs seinen Tiefpunkt nach dem starken Bullrun in 2017 erreichte, war das Interesse nach Bitcoin gefühlt kaum mehr vorhanden. BTC wurde sogar teilweise schon wieder für tot erklärt.

Doch im Februar 2019 kam die Wendung und Bitcoin bereitete sich wieder auf den nächsten Siegeszug vor. Bis Juni 2019 hat sich der Bitcoin Kurs fast vervierfacht und damit natürlich für die nötige Aufmerksamkeit gesorgt. Die Medien haben diesen starken Anstieg mit in ihr Programm genommen und für noch mehr Interesse gesorgt. Natürlich spielte hier wohl auch Libra, der geplante Stablecoin von Facebook, eine ebenso wichtige Rolle.

Interesse noch weit vom 2017 Level entfernt

Bei ca. 14.000 USD im Juni 2019, hatte nicht nur der Bitcoin Preis seinen Peak, sondern auch das Interesse nach der dezentralen Kryptowährung. Über Google Trends können wir ganz genau sehen, wie sich das Interesse entwickelt. Es repräsentiert selbstverständlich nicht das gesamte Interesse nach Bitcoin aber gibt uns jedenfalls wichtige Indizien, wie es um die natürlich Nachfrage steht. Google wird von über 90% der Menschen für verschiedene Suchanfragen weltweit genutzt, daher sind diese Daten ausschlaggebend.

Bitcoin BTC Google Trends

Wir sehen über Google Trends, dass wir das höchste Interesse im Dezember 2017 hatten. Das hat wohl auch zu dem bisherigen Allzeithoch von 20.000 USD pro Bitcoin geführt. Oder besser gesagt: Durch den hohen Kurs ist die Nachfrage in die Höhe geschossen. Einen verhältnismäßig starken Anstieg können wir im Juni 2019 feststellen. Danach nahm das Interesse wieder rapide ab. Aktuell liegen wir beim Interesse auf dem Level von September 2019.


Bitcoin kaufenTraden Sie auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform

Schließen Sie sich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie Sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Interessensboom beim nächsten Bitcoin Allzeithoch?

Es steht also außer Frage, dass wir noch einen weiten Weg haben, bis wir das Interesse von 2017 noch mal knappen, falls überhaupt. Man darf nicht vergessen, dass zu einem Hype plötzlich viele Menschen zeitgleich nach etwas suchen. Daher sind hier die Werte sicherlich etwas verfälscht. Was aber positiv auffällt ist, dass der Bitcoin Kurs relativ stabil ist, obwohl sich die Nachfrage in Grenzen hält.

Bis zum Bitcoin Halving im Mai dieses Jahres wird noch viel passieren und ein Anstieg im Interesse nach Bitcoin ist durchaus möglich. Spätestens wenn sich der Preis wieder exorbitant bewegt. Das größte Interesse wird aber wohl erfolgen, wenn Bitcoin sein bisheriges Allzeithoch wieder knackt. Ab diesem Zeitpunkt gibt es wohl kein Halten mehr und die skeptischsten Menschen werden wieder Interesse in Bitcoin zeigen. Zahlen sagen oft mehr als Tausend Worte. Zudem macht es durchaus Sinn in Zeiten zu investieren, wo das Interesse noch nicht so hoch ist.

Bitcoin kaufenZum Vergleich

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wie wird sich das Interesse und Nachfrage rund um Bitcoin im Jahr 2020 entwickeln?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]