Die Spatzen hatten es schon von den Dächern gepfiffen und es hatte sich bereits in der letzten Woche angedeutet. Das Bitcoin-Netzwerk erreicht ein weiteres Superlativ: Die Hashrate des dezentralen Netzwerks hat heute die unglaubliche Stärke von 100 Exa-Hash pro Sekunde erreicht. Damit steigt die Sicherheit des BTC Netzwerks auf ein neues Hoch. Welche Auswirkungen das auch auf den Bitcoin Kurs haben könnte, erfährst du in diesem Artikel.

Bitcoin Hashrate erreicht mit 100.000.000 TH/s einen neuen Rekordwert und steigt weiter an

Das exponentielle Wachstum der Bitcoin Hashrate nimmt weiter Fahrt auf und das schon seit Anfang September. Wir hatten bereits in der letzten Woche darauf hingewiesen, dass bald die 100 Mio. Tera-Hash fallen könnten, nun ist es passiert. Dies verfestigt die Stellung des Bitcoin Netzwerks, als das sicherste dezentrale Netzwerk dieser Welt.

Was ist die Bitcoin Hashrate und was sagt sie aus?

Die Hashrate wird als das Gesamtmaß der Rechenleistung innerhalb eines bestimmten blockchainbasierten Netzwerks definiert. Das Hashing findet innerhalb des Verifizierungsprozesses von Bitcoin statt, bei dem Transaktionen von Minern bestätigt werden. In diesem Prozess nutzen Miner ihre Hashingpower zur Lösung von Gleichungen, um so als erste einen Bitcoin Block zu verifizieren und den Block-Reward einzustreichen.

Im Wesentlichen kann man sagen: je höher die Hashrate, desto mehr Miner arbeiten an diesen Blöcken bzw. desto stärker die Rechenleistung der eingesetzten Miner.

Was ist die Mining Difficulty und wie entwickelt sie sich?

Neben dieser Zunahme der Hash-Power kommt es auch zu einer Zunahme der Mining Difficulty:
Je gesättigter die Netzwerkleistung wird, desto schwieriger ist es, BTC zu minen. Deswegen passt sich die Mining Difficulty alle zwei Wochen entsprechend an. Dies gewährleistet die Gleichverteilung im Netzwerk und vermeidet, dass erhöhte Rechenleistung automatisch mehr BTC einbringt. Ein Mechanismus, der das Netzwerk und das Mining im Gleichgewicht hält.

Der jüngste Anstieg könnte allerdings eher ein Zeichen von Qualität anstatt Quantität sein. Denn neben der neu angekündigten Antminern sind auch die anderen Mining Hertseller nicht müde, ihre Hardware immer weiter zu verbessern. So ist der enorme Anstieg auch sicherlich durch die getätigten Upgrades zu erklären und nicht ausschließlich durch neu hinzugekommene Miner im Bitcoin Netzwerk. Das Ergebnis ist dennoch dasselbe: Das Netzwerk ist so sicher wie nie zuvor.

Tokeninsight bestätigt diesen Eindruck und hat einen Bericht veröffentlicht, der zeigt, dass die Nachfrage nach Mining Equipment so stark gestiegen sei, dass die Mining Hardware Hersteller nicht mehr genug liefern könnten. Darüber hinaus wird in dem Bericht erwähnt, dass mit zunehmender Hashrate auch die Mining Difficulty zunehmen wird und für die zweite Jahreshälfte 2019 ein Anstieg von rund 48-72% erwartet wird.

Treibt die gestiegene Bitcoin Hashrate auch den Bitcoin Kurs an?

Die Hashrate von Bitcoin befindet sich seit Ende Dezember auf einem konstanten Aufwärtstrend und fällt genau mit der vermuteten Preisuntergrenze von Bitcoin zusammen.

Vor diesem Hintergrund haben einige Analysten und Experten schnell einen Zusammenhang zwischen der steigenden Hashrate von Bitcoin und der Preisbewegung erkannt. Die Theorie besagt, dass hohe Hashing-Power oft ein gutes Zeichen für die Gesundheit des Netzwerks ist, was den Investoren mehr Vertrauen in BTC vermittelt.


eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenDu bist bullish bei Bitcoin und suchst einen geeigneten Bitcoin Broker? Der intuitiven Broker eToro ist dann vielleicht genau die richtige Anlaufstelle für dich. Lasse dich in unserem eToro Test 2019 über alle Funktionen aufklären und wo hier die Vor- sowie Nachteile liegen . eToro Test 2019 jetzt lesen.


Bitcoin-Bulle Max Keiser ist einer der leidenschaftlichen Propagandisten dieser Theorie. Nach Bitcoins letztem Meilenstein von rund 85 EH/s twitterte Keiser einfach:

„Price follows hashrate, and hashrate chart continues its 9 yr bull market“

Der Zusammenhang zwischen Preis und Hashrate ist jedoch nicht unbedingt korrekt. Dies zeigt sich an der fehlenden Korrelation zwischen dem Preis von Bitcoin und seiner Hashing-Power im Laufe des Bärenmarktes des vergangenen Jahres. Während dieser Zeit nahm die Hashpower weiter zu, aber die Preise fielen.

Unabhängig davon kann das anschwellende Wachstum der Hashhrate nur als eine gute Sache für die Langlebigkeit des Bitcoin-Netzwerks angesehen werden, unabhängig davon, ob der Preis beeinflusst wird oder nicht. Am Ende ist es das Fundament für eine gute Entwicklung des Bitcoin Kurs und weiter gestiegenes Vertrauen in das Bitcoin Netzwerk.

Ein neues Rekordhoch für das Bitcoin Netzwerk. Wird der Bitcoin Preis folgen? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here