Über 1% der zirkulierenden ETH-Angebots sind jetzt auf der neuen Beacon Chain von Ethereum nur eine Woche nach ihrem Start gestakt.

Die Chain, die Teil einer breiteren, mehrstufigen Umstellung auf einen Proof-of-Stake-Mechanismus ist, umfasste bereits gestern über 1,15 Millionen ETH von 3.215 Stakern. Der kumulative Wert der hinterlegten Assets beträgt nach gestrigem Stand damit über 683 Millionen Dollar.

Ethereum 2.0 und sein holpriger Start

Mittlerweile hat sich mit Sicherheit zu so gut wie jedem bereits rumgesprochen, dass Ethereum 2.0 einen Wechsel von der derzeitigen Gestaltung des Proof-of-Work-Designs zu einem Proof-of-Stake-Konsensmechanismus vorsieht. Dieser soll es Händlern erlauben ihre ETH (für eine noch nicht festgelegte Zeit) zu staken, um variable jährliche Erträge zu erzielen.

Als zweitgrößte Blockchain nach Marktkapitalisierung beherbergt Ethereum das größte Ökosystem von Blockchain-Applikationen. Mit dieser nächsten Reihe von Verbesserungen plant Ethereum, Wellen von neuen und fortschrittlichen Unternehmens- und unabhängigen Anwendungen einzuleiten.

Die Verlagerung würde das Netzwerk schneller, skalierbarer und billiger in der Nutzung machen. Vielleicht genau rechtzeitig, wenn die Stimmung in Bezug auf Kryptowährungen weiterhin positiv bleibt und die Gemeinschaft ein größeres institutionelles Interesse erfährt, welches sich aktuell noch verstärkt auf Bitcoin (BTC) fokussiert.

Die Beacon Chain erforderte für einen erfolgreichen Start mindestens 524.000 ETH, wobei die derzeitigen 1,15 Millionen ETH einen Überschuss von 219% darstellen. Über 26.000 unabhängige Transaktionen wurden an den Depotvertrag geschickt.

Trotz der aktuellen Kennzahlen ist Ethereum 2.0 nur langsam gestartet. In der ersten Phase schafften es etwas mehr als 50.000 ETH trotz massivem Interesse am Protokoll zum Depotvertrag. In den Wochen danach hellte sich die Stimmung jedoch auf, zumal die Anreize zur Liquiditätsgewinnung auf Uniswap ausliefen.

1% aller zirkulierenden ETH bereits gestakt

Wie in der Abbildung unten zu sehen ist, stiegen die Einlagen nach dem Ereignis vom 19. November, als die Anreize für das Liqiditäts Mining bei Uniswap ausliefen, deutlich an. 41.000 ETH wurden am 20. November deponiert, wobei die doppelte Menge, nämlich 88.000 ETH, am 21. November den Weg zum Netzwerk fanden.

Ethereum, ETH Einlagen für Ethereum 2.0
ETH Einzahlungen zum Staken für Ethereum 2.0. Quelle: Dune Analytics.

Die grössten Einlagen auf Ethereum 2.0 wurden jedoch am 24. November mit über 244.000 ETH-Einlagen an einem einzigen Tag getätigt, auch wenn die Zahl der Staker insgesamt geringer war. Insgesamt werden damit bereits jetzt mehr als 1% des gesamten zirkulierenden Angebots von ETH gestakt. Es ist stark davon auszugehen, dass sich der prozentuale Anteil in den kommenden Wochen und Monaten weiter erhöhen wird. Interessant wird in jeden Fall zu beobachten sein, inwiefern sich die dadurch verursachte Verknappung des Angebots auf den Ethereum Kurs auswirken wird.

Vitalik Buterin zelebrierte diesen Meilenstein in seinem neuesten Tweet und schrieb:

1% der gesamten ETH ist jetzt im Depotvertrag! Aktualisierte Statistiken: die Dezentralisierungszahlen sind etwas schlechter als beim letzten Mal, aber nur, weil sie jetzt Bitcoin Suisse mit ihren mehreren Adressen korrekt als eine Einheit behandeln. Immer noch viel besser als erwartet!

Ethereum 2.0 Daten Anfang Dezember

Lies auch: Ethereum 2.0 Staking auf Kraken: 5 bis 17% Rendite auf ETH

Ethereum handeln Alle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

[Bildquelle: Shutterstock.com]