Du kannst Bitcoin nicht aufhalten! – Diese Aussage traf der Republikaner Patrick McHenry erst kürzlich in einem Interview mit CNBC. Dabei ist der nicht die einzige Person, die der festen Überzeugung ist, dass die Kryptowährung nicht gestoppt werden kann. In diesem Artikel schauen wir uns die Aussagen und Gründe des russischen Schachweltmeisters Gary Kasparov an.

Ist BTC wirklich unaufhaltsam und warum ist die Kryptowährung so relevant?

Bitcoin ist mehr als eine reine Währung

Als Basis unseres Artikels dient ein aktuelles Interview des russischen Schachgroßmeisters Gary Kasparov mit Forbes. In diesem ging es eben um Bitcoin und die Frage, weshalb die Kryptowährung unaufhaltsam ist. Legen wir direkt los und schauen auf einige genannte Gründe:

Kasparov beginnt direkt mit dem revolutionären Charakter von Bitcoin. So heißt es:

Alles, was uns die Möglichkeit bietet Kontrolle über unsere Privatsphäre zurückzuerlangen, ist willkommen.

Seine Schlussfolgerung daraus ist, dass ein Konzept wie Bitcoin daher unaufhaltsam sei. Im Allgemeinen sieht Kasparov in dem konstanten Wachstum von BTC und Co. eine Bewegung, die für mehr Eigenverantwortung und Privatsphäre einsteht.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Aktuelle Geldpolitik spielt BTC in die Hände

Neben all den positiven Eigenschaften wie der Zensurresistenz ist es aber auch die Politik selbst, die Bitcoin immer relevanter macht. So betonte der Schachmeister, dass die USA mit ihrer aktuellen Geldpolitik und den „stimulus packages“ die Stärke von Bitcoins Knappheit betont.

Das schöne an Bitcoin ist, dass du genau die maximale Anzahl kennst: die magische Nummer von 21 Millionen.

Und so sagt er weiter, dass die Federal Reserve das komplette Gegenstück hierzu bildet. Denn ein Blick auf die Entwicklung der Geldmenge in den letzten Jahren zeigt wie inflationär das Geld selbst wurde und wie schnell die Geldmenge erhöht werden kann. Kasparov nennt dies, „eine Zerstörung der Spareinlagen“.

Elon Musk, Mark Cuban und weitere prominente Menschen unterstützen Bitcoin

Auch Elon Musk ist ein großer Fan der aktuellen Geldpolitik, was er jüngst in einem Tweet unterstrich:

Dem fügte Musk hinzu, dass Menschen bei einer solchen Politik logischerweise nach Alternativen suchen. Sie suchen nach Alternativen, die ihren Wohlstand und ihr Vermögen sichern, robust gegen die Inflation und außerhalb der Reichweite staatlicher Willkür sind. Natürlich ist die Antwort auf diese Suche Bitcoin.

Aussagen wie diese finden sich mittlerweile wie Sand am Meer und unterstreichen die massive Akzeptanz, die Bitcoin in den letzten Jahren erkämpfte. Auch der Milliardär Mark Cuban, der sonst skeptischer gegenüber BTC ist, gab zu, dass die aktuelle Geldpolitik positiv für die Kryptowährung ist.

Alles in allem können wir festhalten, dass Bitcoin trotz seiner herausragenden geldpolitischen Eigenschaften mehr als eine reine Währung ist. BTC ist komplex und einfach zugleich. Die Kryptowährung hat eben nicht nur ökonomische Komponenten, sondern ist auch auf gesellschaftlicher und politischer Ebene eine der spannendsten Errungenschaften der letzten Jahre.

Möchtest du dich rechtzeitig am Markt positionieren?

Handel Bitcoin, Altcoins und weitere Anlagemöglichkeiten auf unserem Testsieger eToro. Probiere es jetzt unverbindlich aus und überzeuge dich selbst von den Vorteilen der Plattform!

  • Handel mit Leverage (2x),
  • Gehe Long- und Short-Positionen ein
  • Zahle per PayPal ein
  • Versende echte Bitcoins auf deine Wallet
  • Nutze eine große Bandbreite an Tradingtools
  • Verzichte auf das Downloaden von irgendeiner zusätzlichen Software
eToro testen Testbericht lesen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.

QUELLEforbes.com
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.