cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenNutzer des LooksRare-Klons Sudorare wurden um 800.000 USD betrogen
Nutzer des LooksRare-Klons Sudorare wurden um 800.000 USD betrogen

Nutzer des LooksRare-Klons Sudorare wurden um 800.000 USD betrogen

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis
  • Die Entwickler haben den Liquiditätspool nur sechs Stunden nach dem Start geleert.
  • Im Vorfeld hatten die Krypto-Entusiasten auf Twitter den Leuten davon abgeraten, in das Sudorare-Projekt zu investieren.

Die Entwickler von Sudorare warben für ihr Projekt als eine Abspaltung des NTF-Marktplatzes LooksRare und der DeFi-Plattform SudoSwap. Aber allem Anschein nach war es nur ein weiterer Rug-Pull-Betrug. Am Dienstagmorgen wurden den Nutzern mehr als 800.000 US-Dollar in verschiedenen Kryptowährungen gestohlen.

Die Entwickler löschten kurz danach die Website des Projekts sowie alle Accounts in sozialen Medien, berichtet CoinDesk.

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

Der Hintergrund

Der dezentrale NFT-Marktplatz SudoSwap war für seine niedrigen Gasgebühren und Liquiditätspools für NFTs bekannt. LooksRare ist ein weiterer NFT-Marktplatz, auf dem Nutzer Belohnungen für abgeschlossene Transaktionen erhalten können. Beide Projekte erfreuten sich Anfang des Jahres großer Beliebtheit, aber im Sommer begann ihre Popularität zu sinken.

Nutzern von Sudorare wurde die Möglichkeit angeboten, ihre XMON, LOOKS und wETH Token auf einer Yield-Farm zu staken. Viele haben davon Gebrauch gemacht.

Liquiditätspool Stunden nach dem Start geleert

Am Dienstagmorgen zeigten die Blockchain-Daten, dass die Entwickler den Liquiditätspool der LOOKS-Coins nur sechs Stunden nach dem S geleert hatten. In einer einzigen Transaktion konnten sie dann mit mehr als einer Million gestohlener LOOKS-Token rund 60.000 USDC und 154 Ethers kaufen.

Insgesamt haben sie die Investoren um mehr als 514 ETH betrogen, was nach heutigem Kurs etwa 815.000 US-Dollar entspricht.

Rug Pulls werden zum Alltag in der DeFi-Branche

Bei Rug Pulls handelt es sich um eine Betrugsmasche, bei der ein vermeintlich vielversprechendes Projekt ins Leben gerufen wird, um Investitionen anzulocken, mit denen die Betrüger kurz danach verschwinden. Dabei wird den Anlegern im übertragenen Sinne "der Teppich unter den Füßen weggezogen".

Es ist nicht der erste Rug-Pull-Betrug in der Branche der dezentralisierten Finanzen (DeFi). Es werden zum Beispiel Smart Contracts für Liquiditätspools erstellt. Diese enthalten von Beginn an Funktionen, die es den Betrügern auf die eine oder die Andere Weise ermöglichen, die Pools aufzulösen und die Token zu behalten.

Investoren haben Warnungen auf Twitter nicht beachtet

Zuvor hatte eine Reihe von Nutzern auf Krypto-Twitter von Investitionen in das Sudorare-Projekt abgeraten. Sie wiesen auf die unrealistisch hohen Renditen, die exorbitante Anzahl von gefälschten Online-Followern und die verdächtige Tokenomik des Projekts hin.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .