Die Crypto-Community hofft schon lange auf einen Bitcoin ETF. Einige sehen diesen als „das nächste große Ding“, das den Bitcoin Kurs zu einem neuen All-Time-High (ATH) bringen könnte. Doch in der Vergangenheit wurden diese immer wieder enttäuscht. Nachdem die Securities and Exchange Commission (SEC) sich auch in den letzten Monaten zu keiner positiven Entscheidung durchringen konnte, steht in 5 Tagen, genauer gesagt am 13. Oktober, erneut eine Entscheidung an. Konkret geht es dabei um einen ETF von Bitwise.

Bitcoin ETF schon nächste Woche?

Am 13. Oktober ist es soweit: die SEC muss ihre Entscheidung zum Vorschlag für einen Bitcoin ETF von Bitwise bekannt geben. Da die SEC in den vergangenen Monaten jede Chance genutzt hat, eine Entscheidung heraus zu zögern und zu verschieben, ist Sonntag die Deadline für das Ja oder Nein der Regulierungsbehörde.

Die Stimmen zu der Entscheidung könnten verschiedener nicht sein. Einige Experten sind schon länger davon überzeugt, dass ein ETF noch lange brauchen wird. Das liegt vor allem an der starken Volatilität des Bitcoin Kurses, die der SEC für einen ETF, in den hauptsächlich Privatanleger investieren würden, ein Dorn im Auge ist. Andere sehen die vielen Fortschritte, die auf dem Weg zu einer Zustimmung der SEC schon gemacht wurde. So beispielsweise Matt Hougan Managing Director und global Head of Research von Bitwise, der vor kurzem in einem CNBC Interview seinen Optimismus durch folgende Worte unterstrich:

Wir sind der Zulassung eines Bitcoin ETF näher als je zuvor.

Bitcoin ETF hat eine lange Geschichte

Bitwise Investments sind nicht die ersten, die sich eine Zulassung für einen Bitcoin ETF bei der SEC erhoffen. Alleine der aktuelle Vorschlag von Bitwise ist schon seit Januar diesen Jahres in der Untersuchung durch die SEC. Im Jahr 2013 waren die Winkelvoss Zwillinge die ersten, die einen Vorschlag eingereicht haben. Seit dem wurden allesamt abgelehnt.

Natürlich weiß niemand genau, wie sich die SEC in wenigen Tagen entscheiden wird. Allerdings sprechen dieses mal einige Dinge für ein Ja. Viele Probleme auf die die SEC bei ihren letzten „Neins“ zu einem ETF hingewiesen hat haben sich mittlerweile relativiert. So schreitet beispielsweise die Regulierung im Crypto Bereich weiter voran. Auch bieten einige Börsen mittlerweile offizielle „Custody Services“ (= Verwahr-Services) für Bitcoin an. Doch, ob es tatsächlich einen Grund zum Jubeln gibt, wird sich erst am 13. Oktober zeigen.

Jetzt kostenlos anmeldenAlle Kryptowährungen anzeigen

76,4 % aller CFD Kleinanleger verlieren Geld.

Am 13. Oktober steht eine neue Entscheidung der SEC zu einem Bitcoin ETF von Bitwise an. Wie siehst du der Entscheidung entgegen? Denkst du ein „Ja“ könnte den Bitcoin Kurs pushen? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]