cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenEl Salvador kauft 80 Bitcoins als der Preis unter 20.000 USD bleibt
El Salvador kauft 80 Bitcoins als der Preis unter 20.000 USD bleibt

El Salvador kauft 80 Bitcoins als der Preis unter 20.000 USD bleibt

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis
  • Präsident von El Salvador gab heute bekannt, dass das Land weitere 80 Bitcoins gekauft hat.
  • Es ist erste Land der Welt, das BTC als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt hat. El Salvador besitzt etwa 2381 Bitcoins.

El Salvador hat weitere 80 Bitcoins (BTC) gekauft, wie der Präsident des Landes, Nayib Bukele, heute bekannt gab. Die Nachricht kommt zu einem Zeitpunkt, als der Kryptomarkt im Allgemeinen weiterhin unter Druck steht. Deswegen war es dem lateinamerikanischen Land möglich, die Bitcoin zu einem Durchschnittspreis von 19.000 US-Dollar zu kaufen.

El Salvador hat heute 80 BTC zu je 19.000 US-Dollar gekauft. Bitcoin ist die Zukunft. Danke, dass ihr so günstig verkauft.
Nayib Bukele, Präsident von El Salvador

Der Präsident teilte auch Screenshots von 40 getätigten Käufen im Gesamtwert von 1,52 Millionen US-Dollar.

Bemerkenswert ist, dass sich der Wert der Investitionen El Salvadors in Bitcoin in den letzten Monaten mehr als halbiert hat.

Das zentralamerikanische Land kaufte BTC zum ersten Mal im August 2020 und hat mittlerweile über 2381 BTC in seiner Staatskasse angesammelt, wobei der letzte Kauf im Mai 2022 stattfand. Damals kaufte El Salvador 500 Coins zu einem Durchschnittspreis von 30.744 US-Dollar.

Wert der Bitcoins in El Salvadors Besitz hat sich halbiert

Schätzungen zufolge hat das Land rund 104 Millionen US-Dollar in BTC investiert. Aber inzwischen liegt der Wert der Coins bei nur noch etwa 47 Millionen US-Dollar.

Bukele ist ein überzeugter Befürworter von Bitcoin. Seiner Meinung nach kann die digitale Währung dazu beitragen, die Wirtschaft El Salvadors zu revolutionieren.

Im September letzten Jahres hat El Salvador erklärt, dass die Verbraucher die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung neben dem US-Dollar für alle Transaktionen im Land verwenden können. Aber nicht alle waren davon begeistert - im Land selbst gab es mehrere Proteste gegen diese Entscheidung. Auch der Internationale Währungsfonds hatte das Land aufgefordert, die Entscheidung rückgängig zu machen.

El Salvadors Finanzminister unbesorgt über Risiken

In der Zwischenzeit spielte der Finanzminister des zentralamerikanischen Landes, Alejandro Zelaya, die Bedenken herunter, dass fallende BTC-Preise ein fiskalisches Risiko für das Land darstellen, und sagte, er könne nur lächeln.

"Wenn man mir sagt, dass das fiskalische Risiko für El Salvador aufgrund von Bitcoin wirklich hoch ist, kann ich nur lächeln. Das fiskalische Risiko ist extrem gering", sagte er.

Zelaya zitierte eine frühere Schätzung der Deutschen Welle, wonach das BTC-Portfolio des Landes rund 40 Millionen US-Dollar an Wert verloren hat.

"Vierzig Millionen Dollar machen nicht einmal 0,5 % unseres Staatshaushalts aus", sagte er.

Im letzten Jahr wurde BTC in zwei Ländern - El Salvador und der Zentralafrikanischen Republik - zum gesetzlichen Zahlungsmittel.

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant is a senior journalist, having been associated with various publications for over a decade. An avid follower of blockchain tech and cryptocurrencies, he is part of a crypto advisory firm that advises corporates – startups and established firms on media strategies.