El Salvador bastelt weiterhin an der Unabhängigkeit seines Finanzsystems. Bisher ist als einzige offizielle Währung der US-Dollar im Land zugelassen, am 7. September 2021 folgt der Bitcoin als zweites gesetzliches Zahlungsmittel. Nun plant das mittelamerikanische Land sogar die Einführung eines Stablecoins. Dies berichtet El Faro, das größte Internet-Magazin des Landes.

Aussagen von Ibrajim und Yusef Bukele, Brüder des El salvadorianischen Präsidenten Nayib Bukele, zufolge, könnte die Einführung des Stablecoins bereits Ende des Jahres erfolgen. Genannt werden soll dies „Colón-Dollar“. Für den Stablecoin möchte man zunächst eine Dollar-Reserve anlegen.

Viele Länder planen aktuell eigene digitale Währungen. Auch die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Vorbereitungen für den digitalen Euro begonnen.

Bitcoin in El Salvador: Laufen die Vorbereitungen noch?

Die Einführung des Bitcoins als gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador hatte viele Kryptofans euphorisiert. Allerdings ist auch viel Kritik eingegangen. Während im eigenen Land rund drei Viertel nicht von der Idee überzeugt sind, sah auch die Opposition im Land Gefahren.

Auch andere Institutionen wie der Internationale Währungsfond (IWF) und die Weltbank haben Ihre Bedenken. Nichtsdestotrotz wollte Bukele an der Einführung des Bitcoins in El Salvador festhalten. Nach Aussagen einer Regierungssprecherin seien die Vorbereitungen allerdings verworfen worden sein. Dennoch berichtet die Zeitschrift auf Berufung einer anonymen Quelle, dass die Vorbereitungen nicht verworfen wurden.

Bisher ist El Salvador finanztechnisch auf die USA angewiesen. Insbesondere aufgrund des US-Dollars. Mit diesen Schritten möchte El Salvador unabhängiger werden. Rund 70 Prozent der Einwohner verfügen über kein eigenes Bankkonto. 6 Milliarden US-Dollar des BIPs werden mit Auslandsüberweisungen generiert.

Noch präsentiert sich Bukele weiterhin als großer Verfechter des Bitcoins als Zahlungsmittel. Bis zur endgültigen Einführung des Bitcoins als Zahlungsmittel im September könnten noch einige spannende Dinge passieren, die dies beeinflussen.

Der Bitcoin (BTC) notiert derweil bei rund 31.800 USD – das Minus im Siebentagesverlauf beläuft sich auf rund 4,5 Prozent. Der gesamte Kryptomarkt hat in den letzten Tagen wieder deutlich an Boden verloren und kann nun nur noch eine Marktkapitalisierung von rund 1,285 Billionen USD aufweisen.

Bitcoin (BTC) wird immer beim Proof of Work Algorithmus bleiben. Auf dem Bild ein Bitcoin auf einer Platine.5 Gründe, warum du in Bitcoin investieren solltest: Immer wieder hört man die gleichen Aussagen zu Bitcoin. Bald könnte er verboten sein, die Zentralbanken machen ihn überflüssig und man könne sich doch eh nichts davon kaufen. Wir räumen auf mit den häufigsten Märchen und zeigen dir 5 Gründe, warum man in Bitcoin investieren sollte. Warum du in Bitcoin investieren solltest.

[Bilder: Shutterstock]